BLOG

Phrasenmäher im „Short & Sweet"-Interview

06/08/2015 14:43 CEST | Aktualisiert 06/08/2016 11:12 CEST

2015-08-05-1438773684-3419447-Phrasenmher.jpg
(c) Andreas "Bär" Läsker; Auf dem Foto die Band Phrasenmäher

Die Band Phrasenmäher stand mir freundlicherweise für das „Short & Sweet"-Interview als Interviewpartner zur Verfügung und beantworteten die zehn Fragen. Davon wurden acht per Zufall gewählt. Viel Spaß beim Lesen des Interviews mit Phrasenmäher.

1.Hast Du eine Lieblingssportart und wie oft führst Du diese aus?

Jannis: Schlittschuh laufen. Im Winter.

Martin: Fahrrad fahren. Immer, wenn mal ein Wochenende frei ist und das Wetter es hergibt.

Lenne: Fußball. Spiele leider nur noch sehr selten, aber gucke dafür umso häufiger zu.

2.Was gehört bei Dir auf den Frühstückstisch?

Martin: Schwarzer Tee mit Milch & Zucker.

Jannis: Kaffee & Zimtvierecke mit Milch.

Lenne: Kaffee & irgendwas Herzhaftes.

3.Welchen eurer Songs magst Du überhaupt nicht mehr und wieso?

Lenne: „Romantisch". Wir haben uns textlich glücklicherweise etwas weiter entwickelt.

Jannis: „Am Tag als der Regen kam". Die Liebesgeschichte ist lange verarbeitet.

Martin: Da ich erst später zur Band gestoßen bin, gibt es einige alte „Perlen", bei denen ich froh bin, sie nie gespielt zu haben.

4.Dein (musikalischer) Held ist?

Martin: Helge Schneider, ansonsten James Bond.

Jannis: Batman.

Lenne: Ich stehe nicht so auf Helden. Naja, ok. Ich gucke X-Men.

5.Vor einem Konflikt weg laufen oder eine Lösung suchen?

Jannis: Eine Lösung suchen.

Martin: Kommt auf den Konflikt an.

Lenne: Eine Lösung suchen.

6.Wenn ich sterbe ...

Jannis: ... weiß ich schon, was sie auf der Beerdigung spielen sollen.

Lenne: ...ist der HSV Relegationsrekordmeister.

Martin: ... hol ich endlich das Schlafdefizit meines Lebens auf.

7.Wenn ich ein Charakter aus einem Film sein könnte, ich würde mich für ... entscheiden, warum?

Jannis: Wayne Szalinski. Geiler Helm.

Lenne: Forrest Gump. Ich will auch so gut Tischtennis spielen und laufen können. Das mit dem IQ wäre natürlich ein blöder Nebeneffekt.

Martin: Darkwing Duck. Die ganze Zeit Mist machen und trotzdem nicht sterben.

8.Wo seht ihr euch als Band in 5 Jahren?

Jannis: Im eigenen Nightliner ohne Pool. Ein Pool ist zu protzig.

Lenne: Ich gucke in meinem Pool unsere Musikvideos.

Martin: Auf jeden Fall auf der Bühne vor vielen, vielen Leuten.

9. Erzählt doch bitte etwas über euer neues Release

Jannis: Wir haben unser drittes Studioalbum gemacht. Ich finde es ist unsere kantigste und textlich beste CD. Ich freu mich drauf die Songs im Herbst auch live zu spielen.

Martin: Am 02. Oktober ist es soweit: „Wir wären dann so weit" erscheint im Handel. Wir haben es größtenteils per Crowdfunding finanziert und sagen noch mal vielen Dank an alle Unterstützer.

Lenne: Ab Mitte Oktober touren wir dann wieder durch Deutschland. Das wird lustig. Infos gibt es auf unserer Homepage www.hochklappdings.de

10. Was sind eure Zukunftspläne?

Martin: Immer mehr Menschen davon überzeugen, dass Phrasenmäher eine gute Sache ist.

Jannis: Reich und berühmt werden.

Lenne: Album rausbringen, auf Tour gehen, Ohrwürmer erzeugen, Skupop machen, Spaß haben und trotzdem Dinge aussagen, glücklich sein. Und mal wieder Fußball spielen.

Lesen Sie auch:

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

Gesponsert von Knappschaft