BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Oliver Lippert Headshot

Papst kürzt Strafen für pädophile Priester

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Der Papst hat die Strafen für pädophile Priester gekürzt - inklusive einem, der eine Strafe in Höhe von lebenslangen Beten bekommen hat. Für den Missbrauch an fünf Jungen.

Papst Francis sagte, um seiner Vision einer „barmherzigen Kirche" nachzukommen, hat er die Strafe für Rev Mauro Inzoli von einer Amtsenthebung auf lebenslanges Beten geändert. Aber der Sprecher des Vatikans sagte, das Priester, die Missbrauch verübt haben, auch aus dem Ministerium entfernt werden.

Für diese Entscheidung wurde der Papst von Kirchenmitgliedern und Überlebende des sexuellen Missbrauchs runtergemacht.

Einer der Priester war Reverend Mauro Inzoli, der schuldig befunden wurde junge Kinder missbraucht zu haben und sollte seines Amtes enthoben werden. Er bekommt nun eine zweite Verhandlung in der Kirche nachdem neues Beweismaterial gegen ihn aufgetaucht ist. Es ist ihm nicht mehr gestattet eine öffentliche Messe abzuhalten, in der Nähe von Kindern zu sein, er wurde aus der Diözese ausgeschlossen und soll nun fünf Jahre Psychotherapie machen.