BLOG

Paketkopter und DönerCopter - Zwei neue Lieferdienste

26/08/2015 11:41 CEST | Aktualisiert 26/08/2016 11:12 CEST
Thinkstock

Beide Dienste nutzen eine ähnliche Technik, um ihren Lieferdienst anbieten zu können. Das eine nennt sich Paketkopter und liefert im Pilotprojekt vom Festland auf die Insel Juist dringende Medikamente in Zusammenarbeit mit der Seehund Apotheke.

Die Lieferungen werden als Eil- und Notfalllieferungen getätigt und zwar unter realen Bedingungen an verschiedenen Wochentagen. Auf der Website heißt es: „Mit den gewonnenen Daten erhält DHL neue Erkenntnisse zu u. a. Flugverhalten und Zuverlässigkeit des DHL Paketkopters bei unterschiedlichen Witterungsbedingungen." (Quelle: http://www.dhl.de/paketkopter)

Ein Beispiel-Video dazu gibt es ebenfalls:

Bei dem anderen Dienst handelt es sich um den sogenannten DönerCopter. Hier muss der Nutzer eine DönerCopter-App herunterladen. GPS-Daten werden zur Ortung des Bestellers genutzt und direkt dort hin geliefert.

Der Döner-Kebab-Lieferdienst befindet sich aktuell noch in der frühen Entwicklungs-Phase und das Pilotprojekt wird derzeit in Freiburg im Breisgau getestet.

Hier gibt es weitere Informationen auf Facebook-Seite sowie auf dem Youtube-Kanal.


Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Video:Technologie fürs Schlafzimmer: Kondomhersteller Durex zeigt Paaren, wie sie mit ihren Smartphones besseren Sex haben können

Hier geht es zurück zur Startseite

Gesponsert von Knappschaft