BLOG

Neuer alter Präsident in Turkmenistan

26/02/2017 11:47 CET | Aktualisiert 26/02/2017 11:47 CET

Mit der Wahl des neuen Bundespräsidenten in Deutschland - da erzähle ich euch nichts Neues: es ist wenig überraschend Frank-Walter Steinmeier - passierte noch etwas mehr auf dieser Welt. Und wenn ich nicht in letzter Zeit auf den Geschmack von Rayk Anders Videos gekommen wäre, ich wüsste davon nichts. Es geht um die Präsidentswahl in Turkmenistan - das Video von Rayk Anders ist hier zu sehen.

Weniger als sieben Millionen Einwohner, viertgrößter Gaslieferant der Welt und der alte neue Präsident ist Gurbanguly Berdimuhamedow. Mit einer Mehrheit von über 97%. Wer sich fragt - wie ich - wo das Land nun liegt: es grenzt an Kasachstan, Usbekistan, Afghanistan, den Iran und das Kaspische Meer.

Warum ist das so wichtig? Ich könnte jetzt auf das Video von Rayk Anders verweisen. Also, ausschließlich - schaut es euch dennoch an. Zum einen ist die EU mit Russland etwas unzufrieden als Gaslieferant und schaut gen Turkmenistan. Immerhin viertgrößter Lieferant. Doch an anderen Ecken schaut es weniger gut aus.

Der Inhaber der Staatspräsidentenschaft ist laut Wikipedia mit nahezu diktatorischen Vollmachten ausgestattet. Auf der Rangliste der Freiheit liegt das Land auf 178. Dahinter kommen nur noch Nordkorea und Eritrea. (Rangliste als PDF)

Am 8. Dezember gab Amnesty International in einer Urgent Action bekannt, das ein Journalist gefoltert wurde. Am 15. Februar 2017 wurde ein Journalist zu drei Jahren Haft wegen Kautabakbesitzes verurteilt. Im Gerichtssaal wurde er wieder freigelassen. Die Mutter des Journalisten wurde ebenfalls mit einbezogen.

Sponsored by Trentino