BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Oliver Lippert Headshot

Nachhaltigkeitsstrategie bekommt Neuauflage

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Heute hat die Bundesregierung die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie beschlossen. Diese Entscheidung begrüßt sowohl der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) als auch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

Die Vorsitzende des Rates für Nachhaltige Entwicklung, Marlehn Thieme, äußert sich dennoch kritisch: „Die Bundesregierung wird eine nachhaltige Entwicklung in Deutschland und der Welt nur voranbringen können, wenn sie auch in ihrem eigenen Regierungshandeln konsequenter und mit mehr Koordination auf das Erreichen der Ziele hinarbeitet. Ihre Politik muss kohärenter werden."

Beispielsweise ist es für Unternehmen EU-rechtlich verpflichtend, dass sie über ihr Nachhaltigkeitsmanagement öffentlich Bericht erstatten. Marlehn Thieme weiter: „Noch erfolgt das nicht, und daher ist das ein Thema für eine politische Strategie", so Marlehn Thieme. „Aber es findet sich in der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie kein Indikator, der etwa die Zahl der Unternehmen oder zumindest Unternehmen mit Bundesbeteiligung mit einer solchen Nachhaltigkeitsberichterstattung misst." Weiter sagt Thieme: „Ein Staatsziel Nachhaltigkeit wäre im Konzert der weltweiten Umsetzung der universellen Nachhaltigkeitsziele sowohl international als auch nach innen eine wichtige Botschaft."

Die Nachhaltigkeitsstrategie steht im Zeichen der Agenda 2030 der Vereinten Nationen (UN) für nachhaltige Entwicklung. Dafür wurden 17 globale UN-Ziele (Sustainable Development Goals, SDGs) gesetzt.

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks: „Die Neuauflage der Nachhaltigkeitsstrategie ist ein großer Erfolg. Sie ist ein klares Bekenntnis zum Schutz unseres Planeten. Mit der Strategie stellt die
Bundesregierung die Weichen dafür, dass sich Deutschland bis zum Jahr 2030 zu einer der weltweit effizientesten und umweltschonendsten Volkswirtschaften entwickeln kann."

Zu den Zielen sollen laut Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit zählen, dass die Qualität von Fließ- und Küstengewässern verbessert, die Luftbelastung vermindert oder auch das Angebot von nachhaltigen Produkten gesteigert wird.

Die Details der Strategie sind im Internet abrufbar unter:
www.deutsche-nachhaltigkeitsstrategie.de