BLOG

Letzte Instanz im Interview

17/11/2015 16:46 CET | Aktualisiert 17/11/2016 11:12 CET

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

2015-11-17-1447772613-2339298-Letzte_Instanz_Promo2014Nr_1101credit_Andraj_Sonnenkalb.jpg (c) Andraj Sonnenkalb; Auf dem Bild: Letzte Instanz

Der Sänger Holly Loose von der Band Letzte Instanz stand mir anlässlich der Albumveröffentlichung von "Im Auge des Sturms" am kommenden Freitag Rede und Antwort. lest seine Antworten zu den Fragen und erfahrt mehr zum Album und anderen Themen.

Hallo! Ich hoffe euch geht es gut. Wo seid ihr aktuell und was macht ihr?

Ich bin aktuell in Norwegen unterwegs. Meine Kollegen halten sich wohl in Dresden, Berlin, Würzburg und Hof auf und zählen die Stunden bis zur Veröffentlichung unseres neuen Albums am Freitag.

Bald ist Album-Release. Ist man als Künstler immer noch nach so vielen Alben gespannt, wie Fans, Presse et cetera reagieren werden?

Auf jeden Fall! Einen Teil der Pressemitteilungen, Rezensionen und Prelistenings durften wir ja schon lesen und sind auf Grunde dessen nun recht entspannt, da die Meinungen bislang durchweg positiv sind. Spannend wird es am Wochenende, wenn unsere Fans die Scheibe das erste Mal in den Player legen!

Mit der Trilogie konnte ich nicht so viel anfangen. Euer neues Album geht meiner Meinung nach ein bisschen zu der musikalische Ausrichtung davor zurück. Empfinde ich zudem auch immer noch ein bisschen anstrengend (Anmerkung: im Sinne von anspruchsvoll) zum Hören als noch zu "Ins Licht" und "Wir sind Gold". Würdet ihr mir da zustimmen?

Wenn du anspruchsvoll meinst, warum sagst du es nicht? 😀 Als zu anstrengend empfinde ich das Album auf keinen Fall, da gibt es tausend andere Lieder, auf die dieser Teminus trifft. Und anspruchsvoll WOLLEN wir sein! Wir befinden uns in einem Zeitalter, wo man beim Hören der CD, innerhalb von einer halben Sekunde, pausieren, also einen Pause-Knopf drücken, oder ganz von vorn, oder ein Lied skippen kann! Das trauen wir auch unseren Hörern zu! Aber das meine ich nicht mit "anspruchsvoll" Für mich klingt jedes Lied tatsächlich anders. nicht nur auf Grund seiner Komposition, sondern auch durch die ausgefeilten Arrangements. Nicht zu letzt die Texte geben dem dann einen Schliff, der den geneigten Rezipienten fast schon zum mehrmals hören zwingt! Wenn du das mit "anspruchsvoll" meinst, sind wir d'accord!

Apropos Sound. Gibt es noch viele Fans, die euch lieber von früheren Zeiten her bevorzugen? Spielt ihr live überhaupt noch ganz alte Stücke in dem damaligen Gewand?

Ja. Wir holen immer mal eine Lied aus der Kiste, kleiden es in ein neues Gewand und spielen es dann auch. allein "Rapunzel" hat es bislang geschafft, auf nur drei Konzerten (von knapp 1000) zu fehlen.

Wie ist eigentlich der Albumtitel entstanden?

Wir hatten ja im letzten Jahr unser 15jähriges Jubiläum. Das haben wir im Herbst ordentlich gefeiert. Danach war Ruhe, Holly D. stieg aus und wir haben uns neu sortiert und uns tatsächlich auch mal ein paar Wochen Ruhe gegönnt, um dann zu Beginn des Jahres mit voller Kraft wieder ins Studio zu gehen und neuem Material zu arbeiten. Das war im Prinzip der Moment, den man gemeinhin als das Auge im Sturm bezeichnet. Im Laufe er Produktion haben wir dann natürlich auch darauf geachtet, das es in jedem Lied einen textlichen Bezug zu diesem Titel gibt.

Plant ihr auf kurze oder längere Sicht einen Ersatz für Holly D.?

Nein. Oli und Micha singen zweite und / oder dritte Stimmen, Benni und Schwibs bekommen für ihre Instrumente mehr Raum.

Wie wirkt sich der Wegfall auf die Gigs aus? Ich habe vernommen, dass ihr ohne Equipment auftreten wollt. Scherz oder ernst gemeint? Falls letzteres, wie darf man sich das vorstellen?

Wir haben jetzt mehr Platz auf der Bühne! 😀 Ganz ohne Equipment aufzutreten, geht natürlich nicht, aber wir wollen versuchen, das auf der Tour im November nur Musiker und ihre Instrumente auf der Bühne zu sehen sind. Alles andere verschwindet oder wird unsichtbar.

Euer Instrumental "C3H5″ bezeichnet eine Allylgruppe. Was hat es damit auf sich?

Tja... 😉

Was ist für euch der Gedanke hinter einem Instrumentalstück? Ich bin, wenn es sich um eine Band handelt eher zurückhaltend, da ich es gewohnt bin Gesang der Gruppe zu hören und diesbezüglich eine direkte, konkrete Forum der Interpretationsmöglichkeit zu erhalten.

Wir sind eben eine Band und nicht Holly Loose UND Band. In jedem der vier Instrumentalstücke bekommt ein anderes Instrument seinen Raum. zum Anderen verstehen wir die Stücke auch als Intermezzi zwischen den einzelnen, ja doch wie schon bemerkt, recht anspruchsvollen Stücken, wenn der geneigte Hörer sich das Album in seiner Gänze anhören möchte.

Außerdem vertont ihr in "Der Panther" ein Gedicht von Rilke. Seid ihr von Lyrik Fans? Ist weiteres in Planung?

Benni Cellini und ich sind Fans von Rilke. Das Lied hatten wir schon 2008 fertig. Es passte jedoch nie so recht auf das jeweils kommende Album. erst bei "Im Auge des Sturms" war der Kontext plötzlich da. Weiteres in dieser Richtung ist mit LETZTE INSTANZ nicht in Planung.

Was ist für euch wichtig mit der Musik zu transportieren?

Für mich als Frontmann und Texter ist wichtig, eine kleine Ventilfunktion zu geben, also einen Kanal zu bieten, durch den der Hörer seine Gefühle mit dem jeweiligen Text verbinden und rauslassen kann. Als wichtig empfinde ich dabei, immer ein Quäntchen Hoffnung oder eine Art Lösungsansatz zu geben, ohne einen Zeigefinger zu erheben.

Die letzten Worte des Interviews gebühren der Band.

Vielen Dank für deinen Support. Vielleicht sehen wir uns im Auge des Sturms!

*** Erstmals im August 2014 veröffentlicht. ***

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite