BLOG

Kopenhagen will CO²-freie Stadt werden und Kraftwerk zeigt CO²-Verbrauch durch Rauchzeichen an

27/08/2015 18:33 CEST | Aktualisiert 27/08/2016 11:12 CEST

2015-08-26-1440592912-4981892-kopenhagenco2.jpg
© BIG; Kraftwerk gibt Rauchsignale ab und informiert damit über den CO²-Verbrauch des Kraftwerks

In weniger als einer Dekade will Kopenhagen die erste kohlenstofffreie Stadt der Erde werden. Dafür gibt es auch erste Anzeichen wie eine 20-Turbinen-kräftige Windfarm, die Hälfte der Bewohner fährt mit dem Fahrrad, zudem eine 180%ige Importsteuer auf Autos, eine Regelung für ein grünes Dach sowie eine Erinnerung zur Vermeidung von Essensabfall auf den Servietten. Dies alles und einiges mehr soll bis 2025 dazu beitragen aus Kopenhagen eine CO²-freie Stadt zu machen.

In der Nähe des Hafens soll ein Kraftwerk geplant werden, dessen CO²-Anzeige eine ganz besondere sein wird. Denn durch Rauchringe aus dem Schornstein wird angezeigt wie viel CO² dort verbraucht wird. Die Rauchringe haben den Wert eine Tonne Kohlenstoff pro Ring. Der Schornstein wird auf dem Dach des Amager Bakke angebracht und kommt aus dem Hause BIG (= Bjarke Ingels Group).

Das Projekt wird durch eine Kickstarter-Kampagne gefördert, die schon längst über ihr Ziel hinausgeschossen ist. Eine gerenderte Version des Models ist oben als Bild zu sehen. Amager Bakke soll im Jahre 2017 öffnen.


Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite