Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform f├╝r kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Oliver Lippert Headshot

Identity von Cypecore (CD) Review

Ver├Âffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

2016-06-01-1464777990-2743938-Artist_CYPECORE_Album_Identity_Artwork.jpg

Via Adulruna Records, Schweden, erschien am 6. Mai 2016 das dritte Studioalbum ÔÇ×Identity" von Cypecore. Kategorisiert wird das mit Melodic Death Metal und Sci-Fi-Metal. Wobei hier nur in den Texten futuristisches enthalten ist und allzu melodisch sind Cypecore nun leider auch nicht. Wobei das nat├╝rlich Geschmackssache ist und zudem stark launenabh├Ąngig bei mir ist, bezogen auf die Melodien beziehungweise dem Wort ÔÇ×Melodic".

Dennoch versteht die Band ihr Handwerk ganz ordentlich und vermag dann und wann das Haupt zu ruckartigen Bewegungen zu animieren (also known as headbanging). Da ich von Intros und Outros gleicherma├čen nichts halte sind hier neun statt elf Songs plus den Bonustrack ÔÇ×The Hills Have Eyes". Irgendwie einfallsreich der Bonustracktitel, nahezu auf dem Niveau von Intro und Outro. Naja, wer es mag.

Zwischen den Parts haben sich nicht nur Stellen zum Headbangen eingeschlichen sondern auch tats├Ąchlich die Melodien, die ja laut Genre-Zuordnung (ÔÇ×Melodic Death Metal") sowieso enthalten sein sollten. Die sind ganz okay. Allerdings ├╝berzeugt keiner der Songs wirklich und es wirkt alles wie Durchschnitt. Nichts Besonderes eben. Kommt leider viel zu oft. Unter Sci-Fi-Metal habe ich mir allerdings auch was anderes vorgestellt. Etwas, was mehr ist als futuristisches Makeup f├╝r die Promo-Fotos. Das bekommt man hier nur in den Texten und das k├Ânnen andere K├╝nstler sicherlich auch noch besser.

Punkte: 4 von 10
Hier k├Ânnt ihr das Album kaufen.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform f├╝r alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: