BLOG

Fakten über Wes Craven

04/09/2015 10:01 CEST | Aktualisiert 04/09/2016 11:12 CEST
Jason LaVeris via Getty Images

Wesley Earl „Wes" Craven wurde am 2. August 1939 in Cleveland, Ohio geboren und verstarb kürzlich am 30. August 2015 in Los Angeles, Kalifornien, im Alter von 76 Jahren an einem Hirntumor.

Er wurde in einer Baptisten-Familie aufgezogen und wollte englische Literatur studieren. Er verließ die Schule für ein Jahr und studierte danach Psychologie. Er hörte mit seinem Job als Lehrer auf nach dem er sich scheiden ließ.

Nightmare on Elm Street

Wes Craven führte beim ersten Nightmare on Elm Street Film Regie und schrieb dazu das Drehbuch. Ebenso beim siebten Teil: „New Nightmare".

Die Elm Street liegt in Potsdam, NY, einer kleinen Stadt südlich der kanadischen Grenzen. Craven war ein Humanities-Professor am Clarkson College ebenfalls in Potsdam.

Freddy Krueger und Bill Clinton

Das Aussehen für Freddy Krueger stammt aus einer Kindheitserinnerung von Wes Craven. Als er zehn Jahre alt war, sah er aus dem Fenster und erblickte einen betrunkenen Mann, der ähnlich angezogen war wie Freddy. Er starrte direkt zu ihm und blieb dort mehrere Minuten stehen. Dies ängstigte ihn und so war die Entscheidung gefallen wie Freddy aussehen sollte.

Eine Dokumentation über den ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton wurde auch von Craven gedreht. Er und seine Film-Crew folgten Clinton für drei Stunden in das Weiße Haus. Das Ganze geschah einige Zeit bevor Clinton zurückgetreten ist.

Wes Craven hatte ein Cameo im Film Jay and Silent Bob Strike Back.

Um Nightmare on Elm Street produzieren zu können musste Wes alle Rechte an den Charakteren und dem Franchise an Bob Shaye und New Line abtreten. Er machte kein Geld mit den Folgeteilen. Später wurde er miteinbezogen.

Wes Craven hatte in allen drei Scream-Filmen Cameo-Rollen. Im ersten Film war er Hausmeister, im zweiten Teil spielte er einen Arzt, schnitt sich selbst aber danach raus und im letzten Teil war er ein Besucher, der an eine Tour durch die Studios teilnahm.

Der Lieblingshorrorfilm von Wes Craven ist The Texas Chainsaw Massacre.

R.I.P., Wes Craven.

Lesenswert:

"Er ist wieder da": Die Verfilmung des Satire-Bestsellers um Adolf Hitler erhitzt die Gemüter

Video: Rom: Endlich ist er da! Hier ist der erste Trailer zum neuen Bond-Film "Spectre"

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

Gesponsert von Knappschaft