Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Oliver Lippert Headshot

Eliza von Sever Black Paranoia (CD) Review

Veröffentlicht: Aktualisiert:
SEVER BLACK PARANOIA
Sever Black Paranoia
Drucken

2016-07-05-1467737655-9475486-ElizavonSeverBlackParanoia.jpg

Die japanische Band Sever Black Paranoia hat sich im Jahre 2009 gegründet mit dem Ziel von nun an Musik zu machen, die das Label mit Super Mario auf Speed umschreibt. Also Electro-Sounds mit Metalcore und Breakdowns. Also im Prinzp so in Richtung Enter Shikari, The Browning und Co. Heutzutage immer noch hervorstechend aber noch lange nicht mehr so etwas besonders wie zu Zeiten von den ersten Alben von Horse The Band. Also verfallen die Bonuspunkte für eine eher außergewöhnliche Musikrichtung. Den Exotenbonus (japanische Band) gibt es weiterhin auch wenn das in Zeiten des Internets auch nicht mehr all zu speziell ist.

Drei Band, die Electro-Sounds mit Rockmusik der härteren Gangart vermengen habe ich schon genannt. Auf dem Full-Length-Album, dem ersten, namens „Eliza" kommt die Band Sever Black Paranoia allerdings an keine der genannten Bands heran.

Mit zehn Stücken und etwas mehr als 35 Minuten ist das Album auch relativ kurz gehalten. Woanders gilt das schon wieder als Single oder zumindest als EP. Aber nun gut. Das Ganze ist via Redfield Digital erschienen. Leider ist der Inhalt deutlich unspektakulärer als ich erwartet und erhofft habe.

Punkte: 5 von 10
Hier könnt ihr das Album kaufen.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: