BLOG

Einheit 731 - Horror hat einen Namen

04/03/2016 16:16 CET | Aktualisiert 05/03/2017 11:12 CET

Tragen die Teufel und Dämonen Kittel? Und, können sie mit biologischen Waffen und Humanexperimente umgehen? Die Antwort lautet: ja, und zwar mit dem Namen Einheit 731.

Einleitung zum Thema "Einheit 731"

Die Idee zu diesem Artikel brachte mir der Film „Men behind the Sun" in dem diese Thematik zum Thema gemacht worden war und für mich erschreckender, grausamer ist als jeder Horrorfilm zusammen. Die Einheit 731 war nach der Besetzung der Mandschurei und während des zweiten Japanisch-Chinesischen Kriegs, also zwischen 1932 und 1945, eine von zahlreichen geheimes Einrichtungen innerhalb der Guandong-Armee der Kaiserlich Japanischen Armee.

Die Einheit 731, im englischen Unit 731, erforschte, erprobte und setzte biologische und chemische Waffen ein. Hinzu kommt, dass die Einheit 731 auch Experimente an lebenden Menschen vorgenommen hat. Geschätzt wird die Anzahl der dabei ums Leben gekommenen auf circa 3500 chinesische Zivilisten und amerikanische, britische und sowjetische Kriegsgefangene.

Jeder mit gesundem Menschenverstand weiß, dass die Zahl zwar gering ist allerdings sind die Zahlen nur geschätzt und andererseits ist jedes Menschenleben das auf diese (oder ähnliche unnütze Art) genommen wird nicht nötig. In den Jahren zwischen 1940 und 1942 wurden sogar Feldversuche (bisher sind 6 bekannt) mit Krankheitserregern durchgeführt. Verwendet wurden unter anderem Milzbrand und Pest, die mehrere Tausend Menschen das Leben gekostet haben.

Um das Kriegsende herum wurden aufgrund der Zerstörung der Produktionsstätten durch die japanische Armee mit Pest infizierte Ratten freigelassen. Dies hatte zur Folge das in den Provinzen Heilongjiang und Jilin eine Epidemie mit über 20.000 Todesopfern ausgelöst wurde. Die Einheit 731 wird heute stellvertretend für alle Verbände innerhalb der japanischen Armee genommen, die mit biologischen zu tun hatten.

Aktivitäten der Einheit 731

Achtung: Nichts für schwache Nerven

Neben den bisher erwähnten Aktivitäten und Versuchen hier eine weitere Auflistung der Einheit 731:

* Medizinische Versuche im Rahmen des Projekts Maruta (deutsch: „Holzklotz"). Die Menschen, meist Chinesen aus der näheren Umgebung wurden nach dem Namen des Projekts benannt. Den Bediensteten diente diese Bezeichnung als interner Witz, denn die offizielle Geschichte, was dort getan wurde, lautete, dass dies ein Sägewerk ist.

* Des weiteren wurde die Wirkung von Granaten ausgiebig an Menschen getestet. Sowohl aus unterschiedlichen Entfernungen wie auch aus anderen Positionen.

* Ebenso wurden Flammenwerfer an Menschen getestet.

* Bei den Tests mit biologischen Waffen, chemischen Waffen und Bomben anderer Art wurden Menschen an Pfähle gebunden. Hier gab es diverse Arten unter anderem solche, wo Bomben Bakterienpulver enthielt oder aber Flöhe, die mit Bakterien bestückt waren.

* Auch wurden Experimente in Form von Unterkühlung und solche mit hohen Druckunterschieden durchgeführt. Neben den oben aufgelisteten Experimenten gab es noch zahlreiche mehr, unter anderem wurden Pestbakterien in Städten zum Einsatz gebracht, Nahrungsmittel kontaminiert und an chinesische Kriegsgefangene verschenkt (dies wurde sogar zu Propagandazwecken gefilmt), des weiteren wurden Gebiete um Yüshan, Kinhwa und Futsing mit Milzbrand (circa 130 kg) verseucht und dabei 250.000 chinesische Zivilisten ermordet. Dies war ein Racheakt als Folge eines Bombenangriffs, der den Namen Doolittle Raid trug. Ebenso wurde die Seuchenanfälligkeit bei weißen Menschen an amerikanische Kriegsgefangene getestet.

Die Bereiche

Die Einheit 731 wurde in acht Bereiche unterteilt:

* Bereich 1: Erforschung von Beulenpest, Cholera, Anthrax, Typhus und Tuberkolose inklusive der Verwendung von lebenden Menschen als Untersuchungsobjekte. Für diesen Zweck wurde ein Gefägnis gebaut, welches 300 - 400 Menschen beherbergen konnte.

* Bereich 2: Erforschung von biologischen Waffen in Form von Feldversuchen, vorwiegend um Geräte zu kreieren, die verseuchtes Material und Parasiten „verteilen" konnte.

* Bereich 3: Die Produktion von Behältern für biologische Kampfstoffe.

* Bereich 4: Hier wurden nicht-biologische Kampfstoffe produziert.

* Bereich 5: Training des Personals.

* Bereiche 6 - 8 :Ausrüstung, medizinischen und verwaltungstechnische Bereiche.

Sonstiges

Neben der Einheit 731 gab es noch weitere geheime Einheiten mit den Bezeichnungen Einheit 100, Einheit 200, Einheit 1855, Einheit 1644 und weitere. Des weiteren gab es mehrere Orte, an denen die Produktion und die Experimente durchgeführt wurden. Das Hauptquartier nannte sich Hsinking (Changchun). Weitere Hauptquartiere existierten in Peking, Nanking, Kwangtung (Canton), Syonan (Singapur), Hiroshima, Manchuria (Einheit 200) und ein weiteres in Manchuria der Einheit 571. Angeblich sollten noch mobile Einheiten existiert haben und solche, die sich mit nuklearen Experimenten beschäftigt haben.

(2013 zum ersten Mal an anderer Stelle veröffentlicht.)

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: