Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform fĂĽr kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Oliver Lippert Headshot

German Angst (DVD) Review

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

2016-08-20-1471678053-8461111-DVDCoverGermanAngst.jpg

Endlich habe ich auch die Möglichkeit das Werk namens „German Angst" zu sehen. Eigentlich sind es ja drei Werke, da drei Kurzfilme auf der DVD, die, natürlich, ab 18 ist, enthalten sind.

„Final Girl" von Jörg Buttgereit (Regie & Drehbuch) macht den Anfang, danach folgt „Make A Wish" von Goran Mimica (Drehbuch) und Michal Kosakowski (Regie) sowie „Alraune" von Andreas Marschall (Regie & Drehbuch).

Jörg Buttgereit ist mir von den drei Regisseuren nicht nur vom Namen her bekannt, sondern auch seine Filme, ein paar zumindest, wie „Nekromantik", „Nekromantik 2", „Der Todesking" und „Schramm".

Sein Film macht auch den Anfang und schickt uns damit auf eine verstörende Reise - wer hätte es geahnt. Ein Mädchen sitzt zu Hause, erzählt, während sie das Meerschweinchen streichelt, davon, dass es Meerschweinchen eigentlich gar nicht mögen gestreichelt zu werden.

Danach folgt eine Erzählung einer Kastration bei einem Meerschweinchen, man sieht das Mädchen einem Penis - bei ihrem Vater - abschneiden, der in seinem Schlafzimmer ans Bett festgebunden liegt. Danach packt das Mädchen und verlässt die Wohnung, während im Hintergrund ihr Vater steht - unversehrt.

In „Make A Wish" sieht man ein gehörloses Pärchen, das von Neonazis attackiert wird. Natürlich etwas abseits von allem in einer Ruine beziehungsweise einem verlassenen Gebäude. Das, was man heutzutage „Lost Place" nennen würde.

Es sollte etwas romantischer werden als die Neonazis auftauchen und alles aus dem Ruder läuft. Wäre da nicht ein Talisman, der den Pärchen auf wundersame Weise helfen soll.

Der letzte Film „Alraune" handelt von einem Fotografen, der Bekanntschaft mit jemanden macht - online - und die Frau dann offline, also real, sehen möchte. Letztendlich landet Eden, so der Name des Fotografen, in einem mysteriösen Sexclub, dessen Mitglieder sich mit dem Saft der Alraune zu ungeahnten Höhen pushen. Da gibt es allerdings auch Regeln, die man befolgen sollte.

Die drei Kurzfilme sind auf ihre Weise etwas Besonderes und verstörend. Wobei stark im ersten Film von Buttgereit der Titel „German Angst" deutlich wird. Aber auch die anderen Künstler (Mimica / Kosakowski und Marschall) bringen ihren Film gut rüber. Ich bin froh, German Angst nun doch gesehen zu haben und fand die Filme ziemlich gut und interessant.

Punkte: 9 von 10

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform fĂĽr alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: