BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Oliver Lippert Headshot

Die Lochis im Interview

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

2017-04-10-1491823675-7184278-DieLochis_01_DeliaBaum.jpg
(c) Delia Baum; Auf dem Bild: Die Lochis

Anlässlich des neuen Releases habe ich mit Die Lochis ein Interview geführt. Wir haben über YouTube, Die Lochis, Erfolg, Inspiration und mehr gesprochen. Viel Spaß beim Lesen des Interviews.

1. Hallo. Vor 2011 habt ihr euch gegründet (Hauptkanal), ein Jahr später schien der zweite Kanal von euch bei YouTube. Wie würdet ihr die Jahre seit dem beschreiben?

Erst mal Hallo! Also so richtig aktiv sind wir ja nur auf unserem "Hauptkanal" auf youtube.com/dielochis - aber um auf die Frage zurückzukommen: Es ist einfach unfassbar viel passiert, die Jahre waren super spannend für uns und quasi wie eine Ausbildung. Wir konnten in extrem viele Berufsfelder rein schauen, in die Filmindustrie mit unserem eigenen Kinofilm (Bruder Vor Luder,2015), die Musikindustrie mit einigen selbst produzierten Singles und unserem Debüt-Album #Zwilling (2016) und natürlich auch die Entwicklung der Social Media Branche selbst miterleben. Die Jahre waren auf jeden Fall sehr aufregend und auch lehrreich für uns, in ganz vielen Bereichen. Das fasst es wahrscheinlich am besten zusammen!

2. Habt ihr es damals auf den Erfolg angelegt oder gedacht, dass dieser in so einem Ausmaß kommen würde?

Nein, wir haben es nicht drauf angelegt. Als wir mit all dem Angefangen haben, waren wir ja auch noch 12 und haben einfach mal losgelegt und da war es das wichtigste einfach mal zu machen, sich auszuprobieren und Spaß zu haben. Wir haben zwar davon geträumt, mal das Leben zu führen was wir heute führen, aber dass wir da tatsächlich irgendwann hin kommen hätten wir nicht gedacht oder erwartet.

3. Mittlerweile seid ihr bei über 2 Millionen Abonnenten für den Hauptkanal angekommen. Was denkt man mittlerweile bei den nächsten 100.000? Gewöhnt man sich daran oder... ?

Klar, wir freuen uns über jeden neuen Abonnenten und jeden, den wir für das was wir machen begeistern können. Wir versuchen uns als Künstler ja auch immer weiter zu entwickeln und neue Zuschauer anzusprechen und deshalb sind neue Abonnenten nichts, was wir einfach so hinnehmen würden, wir freuen uns da echt drüber! Wir wollen aber auch weiterhin den Leuten coole Inhalte bieten, die schon länger Fans sind, die wollen wir natürlich auch weder vergessen noch verlieren.

4. Letztes Jahr erschien euer Album „#Zwilling" in einer normalen Ausgabe und in der Symphoniker-Edition. Ein Jahr später gibt es eine weitere Ausgabe namens „#zwilling18". Was ist der Unterschied dazu und wie beschreibt ihr thematisch wie musikalisch die neuen Stücke?

Die Editionen unterscheiden sich auf jeden Fall voneinander - #zwilling war unser Debüt-Album und das bauen wir nun weiter aus, da wir immer Bock haben neue Musik zu schreiben und aufzunehmen. Die Symphoniker Edition ist ja eher etwas ruhiger mit den 5 Songs in der Orchester-Version neu aufgesetzt, #zwilling18 geht da schon in eine andere Richtung, es kommen ja auch 5 komplett neue Songs dazu, die vorher noch keiner gehört hat. Es dreht sich übergeordnet um das Thema "älter werden" - wir werden jetzt 18 und damit volljährig und merken gerade, dass sich unser Horizont mit jedem Tag erweitert und wir immer mehr von der Welt mitbekommen als vorher. Es geht in den neuen Songs um Themen wie Liebe, beste Freunde und Freundschaften, aber auch genug Party...

5. In einem Interview habt ihr mal von dem Problem erzählt, das eure Handynummer im Netz rumgeht. Hat sich das mittlerweile gebessert mit der Privatsphäre und was habt ihr letztendlich dagegen unternommen?

Wir haben uns eine neue Nummer besorgt und diese bekommen auch gerade nur wenige Leute aus unserem engeren Umkreis. Privatsphäre ist bei dem was wir machen generell ein schwieriges Thema - wir halten weiterhin ein paar Sachen aus unseren Social Media Kanälen raus, wie bspw. Unsere Familie und engsten Freunde. Dass wir auf der Straße oft angesprochen werden ist ja mittlerweile für uns normal und gehört dann eben auch dazu - wir sind Personen des Öffentlichen Lebens und das ist dann quasi teil unserer Job Description. ;)

6. Als internetaffine Menschen seid ihr sicherlich schon früh in Kontakt gekommen mit dem Internet. Sowohl der positiven als auch der negativen Aspekte. Ignoriert man Hater besser oder zieht Konsequenzen daraus?

Also wir haben gelernt, uns von Hatern nicht verunsichern zu lassen. Wir sagen auch immer - wenn jemand ernsthafte und konstruktive Kritik äußert, dann hören wir sehr gern zu und diskutieren das dann auch um auf ein gutes Resultat zu kommen. Blindes Haten bringt einen aber absolut nicht weiter und zieht einen selbst auch nur runter. Wir versuchen blinden Hate zu ignorieren und weiter das zu machen, was uns Spaß macht und fokussieren uns viel lieber auf das Positive und Konstruktivität um vorwärts zu kommen. Hatern Aufmerksamkeit zu geben stachelt auch nur immer weiter an, deshalb lassen wir das einfach und kümmern uns lieber um Themen wie die anstehende Tour oder auch #zwilling18.

2017-04-10-1491823884-6067219-DieLochis_Zwilling18_Albumcover_.jpg

7. Youtube bekommt ja einen gewissen Anteil, die Agentur - aber ihr könnt davon gescheit leben. Außerdem investiert ihr in neue Videos. Was war bisher eure größte Investition generell und in Bezug auf ein einziges Video?

Puuh, das ist schwierig. Die größten Investitionen waren auf jeden Fall Musikvideos, da diese ja immer noch mal etwas ganz eigenes sind. Diese produziert man dann auch mit einem sehr großen Team und dann natürlich auch mit mehr Planungsaufwand.

8. Wie sieht bei euch ein Tourtag aus? Fahrt ihr mit einem Bus, wer fährt hier mit... ?

Oh, das ist spannend. Wir können ja erst mal nur von den Erfahrungen der #zwillingtour im November / Dezember / Januar berichten und spekulieren wie das wohl auf der Akustiktour konkret aussehen wird, aber normalerweise ist es in etwa so:
- ca. 10 Uhr oder früher aufstehen, duschen gehen, Sport machen, fertig machen & frühstücken
- ab 11 / 11:30 sind meistens Interviews, Meet & Greets oder wir drehen Content für unseren YouTube Channel
- Am frühen Nachmittag, je nach Showtime, ist dann noch mal Soundcheck mit der Band
- Gegen 17:30 Uhr gibt's noch mal was zu essen vor der Show, danach geht's ins Einsingen und vorbereiten
- Dann geht's auf die Bühne und danach wieder in den Bus
Im Bus waren wir mit unserer Band, da waren bei der #zwillingtour noch unser Support und Special Act dabei und teilweise unsere Produzenten mit denen wir noch Songs für #zwilling18 im Nightliner geschrieben haben. Bei der Akustiktour haben wir ja eine etwas größere Band, die sind dann auch bei uns im Bus, wie auch unser Tourmanagement.
Im Winter waren wir ja auch mit 2 Bussen unterwegs, bei der Akustiktour wird das wohl nur ein großer Doppeldecker sein, in dem dann auch die Crew mitfährt. Es wird kuschlig.

9. Auf der Edition, die dieses Jahr erscheint, gibt es fünf neue Songs. Arbeitet ihr schon an weiteren Stücken für ein neues Album?

Wir arbeiten immer an neuen Sachen, wir schreiben unglaublich gern Songs, sitzen gern mit anderen Songwriters zusammen um uns auch mal völlig andere Ideen und Stilrichtungen anzuschauen und auszuprobieren, damit wir auch mal auf völlig andere und neue Ideen kommen. Aber erst mal kommt #zwilling18 mit 5 neuen Songs, wann danach das nächste mal neue Musik kommt, werden wir dann ankündigen wenn es soweit ist. ;)

10. Was inspiriert euch für die Texte?

Gerade unser Leben. Wir sehen jeden Tag extrem viele Sachen, wir sind ständig unterwegs in allen möglichen Städten und Ländern, treffen extrem viele neue Leute und erweitern auch jeden Tag unseren Horizont - wir werden bald 18, sind dann quasi "erwachsen" und merken gerade, wie viel es auf der Welt noch zu sehen und zu machen und zu verstehen gibt. Das ist extrem spannend und auch das inspiriert uns für neue Songs.

11. Ihr habt ja sicher auch Vorbilder. Wer ist das und wieso?

Vorbilder an sich haben wir eigentlich nicht. Wir lassen uns von Personen oder Künstlern inspirieren, die wir gut finden oder deren Musik wir bspw. feiern, aber wir wollten schon immer unseren komplett eigenen Weg finden und nicht etwas machen weil jemand anderes das gemacht hat.

12. Inspirieren euch eure Vorbilder und wie sehen eure Zukunftspläne aus? Kommen die den Ideen eurer Idole nahe?

Wir wissen ja gar nicht so genau was unsere Idole so für Pläne haben, aber wir haben auf jeden Fall noch einiges vor. Erst mal steht jetzt #zwilling18 an, dann die Akustik Tour im Mai und dann geht's auch schon in die Dreharbeiten für unseren nächsten Kinofilm. Wir haben auf jeden Fall gut zu tun.