BLOG

David Schumann (KMPFSPRT) im „Short & Sweet"-Interview

15/08/2015 11:35 CEST | Aktualisiert 15/08/2016 11:12 CEST

2015-08-14-1439537342-5548681-KMPFSPRT_2013_PHOTO_HIRES_1.jpg
(c) Arek Goniwiecha; Auf dem Bild: Kmpfsprt, David ist rechts in der College-Jacke

Mit David Schumann, Gitarre, von der Band Kmpfsprt, einer Punkband aus Köln, habe ich das „Short & Sweet"-Interview machen können. Geredet wurde über kürzlich gesungene Songs, eigener Song, den David nicht mehr mag, drei einflussreiche Alben, dem kommenden Kmpfsprt-Album und vieles mehr. Viel Spaß beim Lesen!

1. Zu welchem Song hast Du kürzlich erst noch mitgesungen und war das vor oder ohne Publikum?

Das war vorgestern zu „I Saw Water" von Tigers Jaw! Ich liebe diese Band, und sie das erste Mal im wirklich intimen Rahmen des Blue Shell (Köln) zu sehen, war schon Wahnsinn. Hätte ich das Interview morgen beantwortet, hieße die Antwort - ohne in Bezug auf heute Abend großartig Hellseher sein zu müssen - „New York Crew" von Judge.

2. Welchen eurer Songs magst Du überhaupt nicht mehr und wieso?

Ich mag „Aachener Straße, 6 Uhr morgens" nicht mehr. Zumindest live nicht. Eigentlich find ich den Song super, aber ich kann ihn einfach nicht singen. Immer wenn der Refrain kommt, zerstör ich mir die Stimme und sing die 4-5 Songs danach schief. Mega Abfuck.

3. Welche drei Alben haben Dich zur Musik gebracht?

Das erste Album, das mir wirklich etwas bedeutet hat, und das mein Leben verändern sollte, war „Never Mind The Bollocks, Here's The Sex Pistols". War für mich als 14jähriger die Essenz von Punk. OK, zumindest bis ich dann kurz darauf Black Flag und die Misfits kennenlernte... Zum selber Musik machen haben mich aber GORILLA BISCUITS und die ganzen, großartigen NYHC-Bands der 88er Generation gebracht. Da schien auf einmal alles so „normal" und machbar.

4. Das unwürdigste Projekt zu dem sich jemals Leute zusammengetan haben war deiner Meinung nach?

Es gibt einfach SO VIELE komplett unwürdige Projekte, dass es mir gerade unmöglich scheint, ein spezielles raus zu picken. Momentan rangiert RB Leipzig recht weit oben, auch wenn die vollkommen unmusikalisch sind.

5. Bei welchem politischen Ereignis in letzter Zeit hättest Du Dir ein anderes Ergebnis gewünscht und warum?

Bei der unsäglichen Asyldebatte. Wenn bürgerliche Politiker von „Asylkritikern" und „besorgten Bürgern" sprechen, auf deren „Ängste man eingehen muss", anstatt diese als die Nazis und Rassisten, die sie sind, zu brandmarken, läuft einfach alles falsch.

6. Deine drei Top-Musikvideos aller Zeiten - und bitte zu jedem einen kleinen Satz, warum?

„Buddy Holly" von Weezer find ich nach wie vor unglaublich, auch, weil ich die Happy Days Serie als Kind immer geguckt hab, und weil ich damit Weezer als meine neue Lieblingsband entdeckt habe. Auch wenn es nicht meine Musik ist, finde ich „Come To Daddy" von Aphex Twin von seiner Bildsprache ungeschlagen krass. „Sledgehammer" von Peter Gabriel wird auch nie weniger eindrucksvoll. Da können Punkbands einfach nicht mithalten.

7. Wie würdest Du am liebsten leben?

So wie jetzt, aber mit genug Geld, um mir nicht immer Sorgen um die Zukunft machen zu müssen.

8. Ein Virus verwandelt den größten Teil der Menschheit in wandelnde Leichen. Das erinnert Dich an... ?

Pegida.

9. Erzähl doch bitte etwas über Dein neues Projekt / Release.

Wir waren bis vor 2 Wochen mit Kmpfsprt im Studio und haben unser 2. Album aufgenommen. Eben habe ich die letzten paar Songs davon im Mix geschickt bekommen. Bei einigen Song bin ich fast vor Glück vom Sofa gefallen, weil ich nicht glauben konnte, dass das MEINE Band sein soll. Vorher erscheint aber noch am 28.08. unsere Coverversion von Tocotronics „Die Welt kann mich nicht mehr verstehen", als Download zugunsten von Pro Asyl.

10. Was sind Deine Zukunftspläne?

Ich werde erstmal in den Urlaub fahren. Spanien oder so. Dann kommen noch ein paar Festivals, und im Oktober die Tour mit Adam Angst. Sollte ich danach noch leben, gilt alle Konzentration dem neuen Album. Ich will, dass so viele Leute das hören, wie möglich. Weiter in die Zukunft plane ich nicht, man weiß ja nie, was passiert. Aber wieder öfter auf Schalke zu fahren, wäre schön. Eine Katze hätte ich auch gerne. Und ich sollte mehr Sport machen und weniger rauchen!

Lesen Sie auch:

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

Gesponsert von Knappschaft