BLOG

Bianca Stücker im „Short & Sweet"-Interview

17/11/2015 15:06 CET | Aktualisiert 17/11/2016 11:12 CET

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

2015-11-17-1447726339-1358364-BiancaStcker.jpg
(c) MaiArt Photography; Auf dem Bild: BiancaStücker

Bianca Stücker ist Autorin, Musikerin und Komponistin. In unserem Short & Sweet Interview sprach sie übers Tanzen, Musik, Jobs, Kunst und viele anderen Dinge.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen des Interviews mit Bianca Stücker.

1.Was arbeitest Du neben Deiner künstlerischen Tätigkeit?

Eigentlich nichts, wobei allerdings nicht alles Kunst ist lt. Gesetz, zum Beispiel Musik und Schreiben ja, Bauchtanz nein. Ich betreibe ein kleines Studio für Tanz, Musik und Literatur in Hamm, das Studio 52. Manchmal traktiere ich auch Leute mit Nadeln & Farbe und ärgere Musikwissenschaftsstudenten mit Lehraufträgen. Man könnte also sagen, ich mache halb Kunst und halb Quatsch. Von anderer Arbeit halte ich für mich persönlich nichts, teure Handys, Essen, Urlaub werden sowieso überbewertet.

2.Wie würdest du Deine Lebenseinstellung in ein paar Sätzen zusammenfassen?

Lieber nichts machen, was einem nicht behagt, oder zumindest nicht zu lange, und nicht zu lange mit dem Ausprobieren von Vorhaben und Plänen warten, man weiß ja schließlich nie.

3.Diese Songzeile klingt wie von mir geschrieben:

"Ich sag schon nicht mehr Hallo, ich sag immer erst Entschuldigung!" (Kinderzimmer Productions, glaub ich.)

4.Welcher zeitgenössische Musiker liegt auf eurer Wellenlänge?

Das ist schwer zu sagen, man kennt ja so wenige persönlich oder wenn doch, dann häufig nicht sehr gut.

5.Bei welchem Film-Soundtrack hast Du Dich gegruselt?

Ich gucke nur ganz wenige Filme, der letzte war Stromberg, da war das Lass-das-mal-den-Papa-machen-Lied im Filmzusammenhang aber sehr viel besser als befürchtet. Man konnte nach der Werbung ja nur das Schlimmste befürchten. Kein Grund zum Gruseln jedenfalls, eine positive Überraschung!

6.Hohe Absätze finde ich ... und wieso?

Hohe Absätze machen Hammerzeh!

7.Diese Substanz werde ich in meinem Leben nicht mehr anfassen und wieso?

Zwiebel, der Geruch geht nie mehr ab.

8.Bist Du ein Talent in der Küche? Falls ja, was ist Dein Steckenpferd?

Ich kann gut Sachen, die man auspacken und in den Backofen tun muss. Darüberhinaus wird es sehr schwierig.

9.Bitte erzähl unseren Lesern Etwas über das aktuelle Projekt, woran Du arbeitest.

Aus Aberglauben tue ich das immer erst, wenn schon ein Abschluss des jeweiligen Projekts erkennbar ist. Das kann man im Moment aber nicht behaupten, also herrscht noch Geheimhaltung.

10.Wie sehen Deine Zukunftspläne aus?

Alles noch etwas schöner und besser weitermachen!

*** Erstmal erschienen im März 2014. ***

Video: Bewegend:

Familie macht rührendes Zeitraffer-Musikvideo einer Schwangerschaft

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite