BLOG

Belle Gibson: Wegen vorsätzlicher Täuschung verurteilt

16/03/2017 22:36 CET | Aktualisiert 16/03/2017 22:36 CET

Die australische Bloggerin Belle Gibson, richtiger Name Annabelle Natalie Gibson, wurde kürzlich verurteilt. Sie ist schon seit Jahren von Anhängern als auch von Kritikern umgeben. Sie hat eine Gesundheits-App namens „The Whole Pantry" (dt. Die ganze Speisekammer) sowie ein gleichnamiges Kochbuch veröffentlicht. Beides kommerzielle Erfolge.

Gibson behauptet schon seit einiger Zeit, Tumore in Gehirn, Milz, Gebärmutter und Leber nur mit einer Ernährungsumstellung (unter anderem der Verzicht auf Gluten und Zucker), Darmspülungen und Ayurveda-Medizin besiegt zu haben.

Nun wurde die 25-Jährige von einem Gericht in Melbourne der vorsätzlichen Täuschung für schuldig befunden. Belle Gibson war allerdings weder bei der Urteilsverkündung noch bei den vorherigen Terminen anwesend. Wobei Urteilsverkündung auch nicht korrekt ist. Sie wurde schuldig befunden, ein Urteil wird in naher Zukunft noch ausgesprochen werden.

Für die App sollen 280.000 Dollar in ihre Taschen aus verschiedenen Stores geflossen sein sowie für ihr Buch vorab eine Summe von 132.000 Dollar.

Sponsored by Trentino