BLOG

Ballonherz von Olson CD Kritik

04/01/2016 15:42 CET | Aktualisiert 04/01/2017 11:12 CET

2016-01-04-1451908919-4065445-BallonherzvonOlson.jpg

Olsons früheren Karriereabschnitt ist mir nicht bekannt. "Ballonherz" demzufolge das erste Release, das ich hier von dem deutschsprachigen Rapper zu hören bekomme.

Die Veröffentlichung erschien Ende August, genauer gesagt am 29.08.2014, und behandelt thematisch die Liebe in allen möglichen Variationen. Wenn ich mich korrekt an ein Interview mit Olson erinnere, was ich mir mal durchgelesen oder angehört habe, dann steht "Ballonherz" eben für ein solches mit dem Vorteil, das man dieses an Menschen weiterreichen und wieder entnehmen kann.

Casper hat man zu "XOXO"-Zeiten Emo-Rap vorgeworfen, das würde hier ebenfalls, vielleicht sogar noch besser passt. Mit dem Unterschied natürlich, dass es bei mir keine negative Assoziation hervorruft. Emo steht ja als Kürzel für Emotion und an solchen kann ich nichts verkehrtes erkennen. Weder bei Casper noch bei Olson oder sonst wem.

Allerdings gibt es hier einen gravierenden Unterschied. Olsons "Ballonherz" finde ich ganz nett, vielleicht auch etwas mehr und manchmal habe ich den Eindruck: "Gleich kommt der große Knaller, der Übersong auf diesen Album" und dann macht man einen Rückzieher. Als Hörer werde geteast und Erwartungen werden geschürt aber der "Bäm"-Effekt bleibt leider aus.

"Ballonherz" hat einige solcher Moment aber keiner kommt aus sich heraus. Wie scheue Tiere, sie schauen nach Draußen und denken sich: hmm, neee, ich traue mich noch nicht. Dabei hätten sie es verdient. Schade, vielleicht beim nächsten mal.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.