Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Oliver Lippert Headshot

26 gruselige Horrorfilm-Fakten

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Die Klassiker aus dem Horrorfilm-Genre sind sowieso schon gruselig, aber gibt es noch einige Fakten zu verschiedenen Film oben drauf.

Obwohl es offensichtlich ist, eine Warnung: Spoiler alert!

1. „The Ring"

Das Flackern zu Beginn und am Ende des Films, zeigen das tödliche Tape vollständig - nur eben in hoher Geschwindigkeit. Wenn du den ganzen Film in Zeitlupe, Frame für Frame, abspielen würdest, könntest du das ganze Tape sehen.

2. „Texas Chainsaw Massacre"

Das menschliche Skelett am Ende des Films hat die Zuschauer erschrocken. Nichts besonderes, oder? Doch. Es geht gruseliger. Es ist ein echtes Skelett, das in Indien gekauft wurde.

3. „Bram Stoker's Dracula"

Es gibt diese eine Szene, wo sich Dracula in eine fledermaus-ähnliche Kreatur verwandelt und fort fliegt. Gary Oldman, der Schauspieler, dachte, dass die Szene nicht gruselig genug sei. Um sicherzustellen, das jeder der anderen SchauspielerInnen angemessen gegruselt aussieht, flüsterte Oldman jedem von ihnen - niemand weiß, was - in die Ohren. Es muss etwas furchtbares gewesen sein, denn es funktionierte.

4. „Hellraiser"

Doug Bradley wurde bei der Post-Production-Party ignoriert und fühlte sich deswegen schlecht. Er wurde nicht abgewiesen. Es war die Tatsache, das ihn niemand ohne sein Pinhead-Makeup gesehen hat und er deshalb nicht erkannt wurde.

5. „Paranormal Activity"

Der erste Film erschrak Steven Spielberg so sehr, dass er diesen im Morgen beenden musste. Die Authentizität der Schauspieler rührt von der Tatsache, dass der Film kein Skript hatte. Die SchauspielerInnen bekamen allgemeine Anweisungen und improvisierten ihren Text.

6. „Hostel"

Während die meisten Regisseure ihre Kulisse gruseliger machen, ging Eli Roth bei „Hostel" einen anderen Weg. Das Ganze war schon gruselig genug, denn die Aufnahmen fanden in einer Psychatrie in der Tschechischen Republik statt. Es war bekannt für seine sehr gewalttätige Patienten. Eli Roth spielte daher für seine SchauspielerInnen und die Crew Kammermusik.

7. „Poltergeist"

Heather O'Rourke, 7, ging vor Angst fast kaputt als die Szene gedreht wurde, wo sie am Kopfbrett in einem Windstrudel hängt. Es war das einzige Mal, dass die Schauspielerin Angst hatte beim Dreh zum Film. Produzent Steven Spielberg beruhigte sie persönlich wieder.

8. „Interview mit einem Vampir"

Die Vampire haben gut sichtbare blaue Venen, um sie durchscheinender und tödlicher wirken zu lassen. Um das hinzubekommen, hingen die Schauspieler auf dem Kopf bevor sie das Makeup erhielten. Dadurch rauschte das Blut in ihre Köpfe und ihre tatsächlichen Venen konnten so besser nachgezeichnet werden.

9. „Der Exorzist"

Um sichtbare Atemwolken in der Badezimmerszene zu bekommen, wurde der Raum stark runtergekühlt. Das war für die Schauspielerin Linda Bliar sehr unangenehm, denn sie trug in der Szene nur ein dünnes Nachthemd.

Sie machte aber dennoch eine gute Show. Ihre beleidigenden Zeilen erschreckten Max von Sydow so sehr, dass er für eine kurz Zeit seinen Text vergessen hatte.

10. „Die Nacht der lebenden Toten"

Eine überraschend große Anzahl der Zombies in dem Film sind keine wirklichen Schauspieler. Es geht das Gerücht um, dass der Macgruder-Zombie am Anfang des Film ein Typ war, den Regisseur Tom Savini in einem Diner gesehen, angesprochen und engagiert hat.

11. „Candyman"

In Tony Todds Mund sind echte Bienen. Der einzige Grund, warum der Schauspieler die Bienen nicht heruntergeschluckt hat, war eine Art Schiene. Und der einzige Grund, warum er nicht gestochen wurde, war seine unbeugsame Ruhe.

12. „Psycho"

Der Film basiert auf den gleichnamigen Roman. Im Original wird Norman Bates als gedrungener, alter Mann beschrieben, der unattraktiv ist. Hitchcock wollte dies untergraben und engagierte den jungen und gutaussehenden Anthony Perkins stattdessen.

13. „Das Omen"

Ursprünglich sollte jeder am Ende sterben, inklusive Satans Brut. Nach einiger Überlegung ist man zum Entschluss gekommen, das man den Teufel niemals wirklich töten kann.

14. „The Rocky Horror Picture Show"

Ohne Hitze und Badezimmer, klingt das Set von der Rocky Horror Picture Show gruseliger als der Film. Susan Sarandon beschwerte sich deswegen (über das kalte Set). Ihr wurde aber gesagt, dies auszuhalten. Am Ende der Swimming Pool Szene bekam sie eine Lungenentzündung.

15. „Der Nebel"

Eine der Szenen enthält den Namen „H. Hawks" an die Wand geschnitzt. Jeder interpretierte die fantastischsten Dinge rein. Aber letzten Endes war es der Lieblingsregisseur Howard Hawks von Regisseur Jon Carpenter.

16. „A Nightmare on Elm Street"

Wes Craven hat sich ein paar Stuntmans angesehen, um sich nach jemanden umzusehen, der Freddy Krüger spielen könnte. Letztendlich entschied er sich für Robert Englund, der keine Stunt-Erfahrungen hatte und sich an den klingenbesetzten Handschuhen schlimm verletzte als er sich an diese gewöhnen musste.

17. „The Shining"

Die Schauspielerin Shelley Duvall befand sich fast dem gesamten Film über in einer Art Hysterie mit einem großen Tränenfluss. So stark, das am Set immer und überall für sie Wasserflaschen standen.

18. „The Conjuring"

Auf den Philippinen wurden Priester engagiert, die Kinogänger segneten nachdem sich einige Personen beschwerten, dass sie eine „negative Präsenz" fühlen würden.

19. „Halloween"

Michael Myers bekam sein Namen von Jon Carpenter. Denn es war seine Art sich beim Filmverleiher in Europa zu bedanken.

20. „Nightmare on Elm Street"

Während Wes Craven die LA Times las, stolperte er über eine Artikelserie, die sich mit einer Krankheit namens „Sudden Unexpected Nocturnal Death Syndrome" - eher bekannt als „Sudden Arrhythmic Death Syndrome" - an der junge Männer starben. Der Tod trat während des Schlafs ein, weil das Herz irgendwann zu langsam schlug. Bis heute ist nur wenig über die Krankheit bekannt.

21. „Scream"

Ghostface wurde von Roger L. Jackson gesprochen. Um die Anrufe gruseliger zu machen am Set und für die Schauspieler, wurde Jackson am Set versteckt und tätigte die Anrufe dann.

22. „Tanz der Teufel II"

Im zweiten Teil von Tanz der Teufel ist der Handschuh von Freddy Krüger über der Tür bei den Werkzeugen zu sehen.

23. „The Blair Witch Project"

Die Schauspielerin Heather Donahue war besorgt darüber, dass der Regisseur einen Snuff-Film drehen könnte. Man benötigte nur acht Tage um den Film zu drehen.

24. „Chucky"

Charles Lee Ray (Chucky) erhielt seinen Namen von drei verschiedenen, berühmten Mördern: Charles Manson, Lee Harvey Oswald und James Earl Ray.

25. „Halloween"

Die Maske in „Halloween" ist tatsächlich ein Abdruck von William Shatners Gesicht. Die Production Crew kaufte die billigste Maske, die sie in einem Halloween-Shop finden konnte. Wie man später erfuhr, war es das Gesicht von William Shatner. Die sprühten die Maske weiß an.

26. „Der Exorzist"

Das Erbrochene im Film ist tatsächlich Andersens Erbensuppe. Sie probierten eine andere Suppe aus, mochten aber nicht, wie sie aussah.