BLOG

Verrätst du deine Seele?

07/05/2017 17:09 CEST | Aktualisiert 07/05/2017 17:12 CEST
BraunS via Getty Images

Du hast große Träume. Manchmal, in einem stillen Moment. Du denkst, wie schön es wäre, erfolgreich zu sein, einen erfüllenden Job und ein gutes Einkommen zu haben. Mehr Zeit mit der Familie zu verbringen und sich den kleinen oder großen Luxus zu leisten. Im besten Falle alles gleichzeitig.

Und dann tust du es ab. Später. Nicht heute.

Keine Zeit, kein Geld und die kleine innere Stimme, die dir sagt, das Leben sei kein Ponyhof. Du solltest mit dem zufrieden sein, was du hast.

Die Sache ist die: Wenn du nicht bereit bist, dich und deine Träume ernst zu nehmen und absolut alles dafür zu tun, um diese ins Leben zu bringen, wirst du sie nicht erreichen.

Und das ist völlig okay, solange das für dich in Ordnung ist. Versteh mich richtig: Es geht nicht darum, der Welt zu beweisen, dass du es drauf hast. Es geht darum, deine Wünsche und Bedürfnisse zu respektieren und es zu wagen - mutig - kühn - entschlossen.

Jeder Mensch ist einzigartig und ich glaube daran, dass jeder Wunsch, den jemand aus tiefster Seele formuliert, von diesem Menschen verwirklicht werden möchte.

Die einzige Frage, die du dir also beantworten musst ist, bist du bereit, es zu wagen? Bist du bereit, die Welt aus den Angeln zu heben und deine schärfsten Kritiker vom Gegenteil zu überzeugen?

Heute nicht morgen!

Übernimm bitte die Verantwortung für alle Konsequenzen, die damit einhergehen und sei bereit für deinen Traum zu scheitern.

Was ist Scheitern überhaupt? Du setzt dir eine Frist, bis zu der du dein Ziel erreicht haben möchtest. Wenn dann der besagte Tag kommt und du dein Ziel noch nicht erreicht hast, kommst du zu dem Schluss, dass du gescheitert bist. Was wäre, wenn du absolut sicher wärst, dein Ziel zu erreichen, wenngleich du noch nicht genau weißt wann. Was wäre, wenn der Weg, den du beschreitest, dir so viel mehr zurückgibt als dir das Ziel jemals geben kann.

Sei dir bewusst, dass alles im Leben seinen Preis hat. Dein Wesen, deine Zeit und Lebensfreude sind das Kostbarste, was du besitzt. Zu welchem Preis gibst du diese Dinge her? Verscherbelst du sie, auch wenn du Unsummen dafür erhältst?

Du sagst jetzt vielleicht du hättest keine andere Wahl. Du würdest gerne eine andere Entscheidung treffen, aber, aber, aber. Dieser innere Zustand schwächt dich. Weil du dich als Opfer der Umstände betrachtest. "Ich würde ja, aber ich kann leider nicht."

Interessanterweise ist es völlig egal, wozu du dich entscheidest. Solange du die volle Verantwortung dafür übernimmst. Das bedeutet, dass du niemand anderen als dich persönlich für dein Leben verantwortlich machst. Nicht die schlechte Kindheit, die Verletzungen, die du erlitten hast oder die staatlichen Regularien. Du bist es, der entscheidet. Du bist es, der gestaltet. Wenn du diese Haltung lebst, fühlst du dich kraftvoll.

Ich will ehrlich zu dir sein: Dir treu zu bleiben kann dich an deine Grenzen bringen. Es verlangt alles von dir. Vor allem Vertrauen. Vertrauen darauf, dass wenn du eine Tür schließt, sich andere Türen auftun. Die Bereitschaft das Risiko einzugehen, in dem Wissen, dass dir niemand eine Garantie geben kann.

Nimm dir jetzt einen Moment und frage dich, was du von diesem Leben willst. Dann triff eine Entscheidung. Triff sie weise. Triff sie jetzt. Frage dich, was ein erster Schritt sein könnte und setze diesen Schritt in den nächsten 10 Minuten um.

Dieser Artikel ist ein Auszug aus meinem Buch "Coconut Life - Warum du größenwahnsinnig sein solltest, um ein geniales Leben zu leben" (Amazon Bestseller in den Kategorien Coaching & Karrierestrategien), das du unter diesem Link findest sowie meines Blogbeitrages "Verscherbelst du deine Seele?".

2017-05-06-1494063953-5533002-NinaStromannCoconutLife.jpeg

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.

Sponsored by Trentino