BLOG

Der Party-Guide: Wie Sie Spaßbremsen meiden und Stimmungskanonen finden

09/01/2016 15:11 CET | Aktualisiert 09/01/2017 11:12 CET
John Fedele via Getty Images

2016-01-07-1452163545-5824042-Fotolia_88854867_XS.JPG

Silvester steckt noch in den Knochen, aber nach der Party ist vor der Party. Der nachfolgende Party-Guide zeigt, wie man bei der nächsten Feier Langweiler und Quasselstrippen meidet und stattdessen den Abend mit den wirklich lustigen Gästen verbringt. Hierbei gilt es lediglich auf bestimmte Anzeichen zu achten.

Aus einer aktuellen YouGov-Umfrage, bei der sich rund 6.000 Personen anhand von fünf Statements selbst einschätzen sollten, ergeben sich die folgenden Party-Typen: Die meisten zählen mit 40 Prozent zum „gesprächigen Typ". Sie führen längere Gespräche mit Personen, die sie selbst gerne mögen. Ebenfalls mit 32 Prozent relativ weit verbreitet, der „kommunikative Typ". Er mischt sich unter die Gäste und unterhält sich mit verschiedenen Leuten. 20 Prozent zählen zu den „schüchternen Typen". Zu den „ausschweifenden Typen" zählen lediglich fünf Prozent. Sie schießen gerne mal über das Ziel hinaus oder unterhalten die Gruppe mit Witzen und lustigen Anekdoten.

Doch nun zu den wirklich wichtigen Dingen: Wie erkennt man diese Party-Typen auf einen Blick und auf welche Anzeichen muss man achten, um sie zu meiden oder aufzusuchen? Eine umfangreiche Analyse mit YouGov Profiles liefert Erkenntnisse, was diese Typen im Vergleich zur Gesamtbevölkerung ausmacht:

„Der gesprächige Typ":

Anzeichen: Hört am liebsten Aretha Franklin aber auch Freddie Mercury, greift beim Buffet zu Frikadelle, spricht gerne über das Thema Einwanderung, trinkt Pils und meidet Schnaps.

Fazit: Meiden - Keiner will auf einer Party ausführliche Gespräche zu politischen Themen.

„Der kommunikative Typ":

Anzeichen: Hört am liebsten Joe Cocker, greift beim Buffet zu asiatischem Essen, trinkt Pils oder Weinbrand und trägt Versace.

Fazit: Aufsuchen - Immer für ein kurzes Gespräch zu haben und klammert nicht.

„Der schüchterne Typ":

Anzeichen: Hört gerne Johnny Cash aber auch Lena, greift beim Buffet zu Schnitzel, spricht gerne über den Klimawandel oder Religion, trinkt weder Bier noch Schnaps und kauft bei C&A.

Fazit: Meiden - Hier ist alles gesagt.

„Der ausschweifende Typ":

Anzeichen: Hört gerne Santana, greift beim Buffet gerne zu asiatischem Essen, trinkt Kölsch und Whisky und trägt Chucks.

Fazit: Aufsuchen - Sorgt für Party-Stimmung.

Die im Artikel verwendeten Daten basieren auf dem Verfahren YouGov Profiles, in dem viele Umfragen, die das internationale Marktforschungs- und Beratungsinstitut YouGov durchführt, gesammelt und aggregiert werden.

Aus diesen Daten wurde eine repräsentative Stichprobe für Deutschland gezogen und mit den Angaben der verschiedenen Party-Typen verglichen. Dadurch kann man gut erkennen, wie die Party-Typen im Vergleich zur Gesamtbevölkerung ticken. Mehr unter yougov.de/profileslite

Bild: © Syda Productions / Fotolia.com.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Gesponsert von Knappschaft