Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Nicole Tschirner Headshot

Impfungen Segen oder Fluch? Überlegungen einer besorgten Mutter

Veröffentlicht: Aktualisiert:
FAMILY LIFE
Image taken by Mayte Torres via Getty Images
Drucken

Ich weiß, dass die Meinungen zu diesem Thema sehr gegensätzlich sind. Ich finde es gibt 4 verschiedene Gruppen von Eltern. Zum Ersten wären da die Eltern, die absolut hinter Impfungen stehen. Zum Zweiten, die Eltern, die sich unsicher sind, aber trotzdem ihr Kind impfen lassen. Drittens, Eltern die Impfgegner sind und viertens Eltern, die ihr Kind nicht impfen lassen, sich aber unsicher sind.

Ich gehöre zur vierten Gruppe und kann daher nur für mich sprechen. Ich würde es super finden, wenn hier ein kleiner Austausch zum Thema stattfinden würde. Es wäre toll, wenn hier aus allen 4 Gruppen Mütter sprechen würden, denn ich bin total verunsichert, was das Thema impfen angeht. Ist Impfen nun sinnvoll oder sinnlos? Wenn man impft, sollte man gegen alles impfen lassen oder machen nur ganz bestimmte Impfungen Sinn? Wie ihr sehen könnt, habe ich wirklich viele Fragen auf dem Herzen und es wäre schön, wenn ich in den nächsten Tagen ein bisschen schlauer werden würde ;)

Unsere Geschichte

Meine große Tochter habe ich früher auch impfen lassen, bis sie in die Schule gekommen ist. Zu diesem Zeitpunkt habe ich mich genauer mit diesem Thema auseinander gesetzt und mein Mann und ich haben für uns beschlossen unsere große Tochter nicht mehr impfen zu lassen.

Ist Impfen nun sinnvoll oder sinnlos? Wenn man impft, sollte man gegen alles impfen lassen oder machen nur ganz bestimmte Impfungen Sinn?

Sie hatte also alle Grundimpfungen schon weg und kommt nun gut ohne klar. So haben wir zumindest bis jetzt die Erfahrung gemacht. In der Schule gab es auch keine weiteren Vorkommnisse. Natürlich gab es immer mal böse Briefe von der Amtsärztin, wenn die Schuluntersuchung anstand, aber ansonsten hatten wir eigentlich nie Stress.

Als ich dann wieder schwanger und bei meiner Frauenärztin war, riet diese mir, ich solle mich gegen Tetanus impfen lassen. Das war mir in der Schwangerschaft aber irgendwie zu gefährlich und deshalb habe ich darauf verzichtet. Ich habe es auch bis jetzt nicht nachgeholt. Den Grund schreibe ich später noch.

Nun war unsere kleine Tochter geboren und wir standen wieder vor der Entscheidung, sie impfen zu lassen oder nicht. Wir haben uns also das Buch von Martin Hirte "Pro und Contra Impfen" gekauft, weil uns dieses Buch von unserer Hebamme empfohlen wurde. Wir haben mal ein bisschen quer gelesen und fanden das Buch eigentlich auch ganz gut. Es spricht sich nicht komplett gegen Impfungen aus, sondern erklärt, wann welche Impfungen Sinn machen. Im Moment habe ich es verliehen und werde es auf jeden Fall später einmal komplett lesen.

Man hört Schlagworte wie "plötzlicher Kindstod", Behinderungen und vieles mehr, als Folge von Impfungen.

Bei der U4 haben wir dann unsere Kinderärztin auf dieses Thema angesprochen und sie ist auch kein Befürworter davon, Babys zu impfen. Sie findet es besser, gar nicht oder erst später zu impfen. Sie sagte, dass das Gehirn eines Babys noch sehr weich ist und eine Impfung wie ein Stempel ist, der hinein gedrückt wird. Je älter das Baby ist, umso ungefährlicher ist die Impfung. So ihre Erklärung. Wir unterhielten uns noch über Impfschäden und sie berichtete uns über einige Fälle aus ihrer Berufserfahrung.

Nun bin ich ganz verunsichert. Mein Mann und ich haben beschlossen unsere Kleine nicht impfen zu lassen, bis sie in den Kindergarten geht. Dann wollen wir noch einmal neu abwägen und entscheiden. Bitte haltet uns jetzt nicht für verantwortungslos. Wir machen uns sehr viele Gedanken zu diesem Thema. Das Internet ist voll von verschiedenen Informationen und es fällt uns schwer die richtige Entscheidung zu treffen. Man hört Schlagworte wie "plötzlicher Kindstod", Behinderungen und vieles mehr, als Folge von Impfungen. Meine Ärztin sagte auch, dass Tetanusimpfungen nur in Kriegsländern Sinn machen, weil man sich dort Schuss- oder Stichverletzungen zuziehen könnte. Wie seht ihr das?

Bekommen eure Kinder alle Impfungen und ab wann lasst ihr eure Kinder impfen? Ich finde, es ist ein sehr heikles Thema und es wäre schön, wenn hier jeder etwas über seine Sichtweise schreiben würde, ohne andere Sichtweisen zu verurteilen..

Ich bin gespannt, wie ihr zu diesem Thema steht!

Liebe Grüße

...eure schlaflose Mutti ~Nicole~

Der Beitrag erschien ursprünglich auf Schlaflose Muttis.

2016-06-06-1465206210-6499131-HUFFPOST2.jpg

Geht Impfen!

Kaum ein Thema spaltet die Elternschaft so sehr wie das Impfen. Es ist ein Thema, bei dem die sonst so harmonischen Elternforen zu Kriegsgebieten werden. Beide Seiten - die Impfbefürworter und die Impfgegner - werfen der jeweils anderen Kindesmisshandlung vor, nennen sich gegenseitig Verbrecher und sogar Mörder. Es gibt auch genügend Mythen und Horrorgeschichten, auf die sich beide Fronten berufen.

Wie geht ihr in eurer Familie mit dem Thema um? Schickt uns eure Meinungen, schreibt einen Beitrag oder nehmt ein Video auf und sendet es an Blog@huffingtonpost.de.

Mehr zur Themenwoche Impfen:

Auch auf HuffPost:

Mutter kann nicht glauben, was sie im schwarz verfärbten Knie ihres Sohnes findet