BLOG

Eine offene Plattform f├╝r kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Nicole Barth Headshot

5 Tipps, wie Ihre Kinder spielend die Natur entdecken

Ver├Âffentlicht: Aktualisiert:
WWF CAMP
WWF
Drucken

Gehen Sie mit der Familie regelm├Ą├čig im Wald spazieren? Dann stehen die Chancen gut, dass Sie und Ihre Kinder entspannter und kreativer sind als ihre Zeitgenossen. Dar├╝ber hinaus sch├Âpfen Kinder aus der Natur wichtige N├Ąhrstoffe f├╝r ihre Entwicklung. Die N├Ąhe zur Natur ist relevant f├╝r die Entwicklung emotionaler Bindungsf├Ąhigkeit, Empathie, Fantasie, Kreativit├Ąt und Lebensfreude. Emotionale und kognitive F├Ąhigkeiten werden in einer rein k├╝nstlichen Welt nicht stimuliert.

Umso bedenklicher stimmt es, dass sich der Anteil der Kinder, die gerne in freier Natur ├╝bernachten, von 1997 bis 2016 um 20 Prozent verringert hat.

Oder wussten Sie, dass nur noch 35 Prozent der Kinder in Deutschland die Frage, in welcher Himmelsrichtung die Sonne aufgeht, beantworten k├Ânnen? Noch deutlicher ist die geringe Anzahl von nur 12 Prozent der 11- bis 14-J├Ąhrigen, die drei essbare Fr├╝chte nennen k├Ânnen, die bei uns im Wald oder am Waldrand wachsen.

Unter den zahlreichen falschen Antworten finden sich Fr├╝chte, die von Obstbauern auf Plantagen oder Feldern angebaut werden und exotische Fr├╝chte wie beispielsweise Bananen oder Mangos. So die Ergebnisse des Jugendreports Natur 2016.

Aber wie locken wir die Kids in die Natur?
Wir haben 5 Tipps f├╝r Sie zusammengestellt, die Sie einfach in die Wochenendplanung einbauen k├Ânnen:

1. Schatzsuche im Freien
Ob Schnitzeljagd oder Schatzsuche, es weckt die Abenteuerlust und macht jede Menge Spa├č, den Hinweisen zu folgen.

2. Bau einer Laubh├╝tte
Der Bau einer H├╝tte, egal ob im heimischen Garten oder im Park, ist immer ein unvergessliches Erlebnis.

3. Besuch eines Bauernhofs, Gnadenhofs oder Wildtier-Parks
Mit den positiven Effekten, die durch die Beziehungen zwischen Kindern und Tieren entstehen, haben sich bereits viele Wissenschaftler besch├Ąftigt.

4. ├ťbernachtung im Freien mit Sterneraten
Es gibt inzwischen jede Menge Hotels, die ├ťbernachtungen unter freiem Sternehimmel anbieten. Ein Zelt oder aufblasbares Bett im eigenen Garten ist f├╝r Ihre Kinder aber sicher genauso spannend.

5. Teilnahme an einem Erlebnis- und Naturcamp
Noch keine Pl├Ąne f├╝r die Pfingst- oder Sommerferien? Es gibt zahlreiche Angebote, um Ihr Kind in guter Betreuung die Natur entdecken zu lassen.

Eine tolle M├Âglichkeit sind hier die WWF Young Panda-Camps f├╝r Kinder ab 7 Jahren und die WWF Jugend-Camps f├╝r Jugendliche ab 13 Jahren. Ob Schatzsuche in der Wutachschlucht, Indianerabenteuer mit Tipibau und Bogenschie├čen in der N├Ąhe von Saarbr├╝cken oder ein Outdoorcamp zwischen grasenden Islandpferden in der N├Ąhe von Leipzig - es finden sich die unterschiedlichsten Angebote in allen Regionen in Deutschland.

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform f├╝r alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.