Mehr

Réferendum

Erdogan ist kurz davor, alles zu ruinieren, was er sich aufgebaut hat

Der Querdenker | Veröffentlicht 21.03.2017
Der Querdenker

Die Attacken auf Deutschland und Kanzlerin Angela Merkel von Recep Tayyip Erdoğan werden „mit jedem Tag bizarrer", wundert sich der Chef der konservativen EVP-Fraktion im EU-Parlament Manfred Weber. Erdoğans wütende Angriffe schaden seinem eigenen Land am meisten.

Die Stimmung unter den Deutschtürken steht auf der Kippe

Prof. Dr. Ahmet Toprak | Veröffentlicht 21.03.2017
Prof. Dr. Ahmet Toprak

Die deutsch-türkischen Beziehungen sind aufgrund der Wahlkampfauftritte der türkischen Minister auf einem Tiefpunkt angelangt. Worum geht es eigentlich? Staatschef Erdoğan möchte ein Präsidialsystem einführen. Der Staatspräsident wirdgleichzeitig der Regierungschef.

Referendum in der Türkei: Viele Türken verstehen Demokratie einfach nicht

Bülent Babur | Veröffentlicht 21.03.2017
Bülent Babur

Vorneweg: Ich bin selber Türke. Und ich habe mit türkischen Freunden endlose Diskussionen darüber geführt, was eine moderne Demokratie ausmacht. Laizisten, konservative Menschen, studierte Menschen und Doktoranden. Freunde aus unterschiedliche Orten.

Erdogan pöbelt herum wie ein kleiner Junge, dem man sein Spielzeug wegnehmen will

Ernst-Günther Tietze | Veröffentlicht 18.03.2017
Ernst-Günther Tietze

Anscheinend brauchen Erdogan und sein Außenminister diese Provokation, um den nationalistischen Türken einzureden, Europa lehne die Türkei ab, und damit Stimmung für das Referendum zu machen. In Wirklichkeit treibt sie die Angst, das Referendum zu verlieren.

Bosbach will Erdogan für Referendum keine Wahllokale für Deutschtürken stellen

HuffPost Staff/bah | Veröffentlicht 12.03.2017

CDU-Politiker Bosbach will der Türkei keine Wahllokale für das Referendum stellenSein Kollege Hardt fordert dagegen Wahlbeobachter auch in deutschen...

Das Land der Nein-Sager. Was hinter dem "No" der Italiener steckt

The Huffington Post | Lucia Annunziata | Veröffentlicht 05.12.2016

Matteo Renzi hat den Palazzo Chigi verlassen. Es ist die erste sichtbare Konsequenz, die auf das überwältigende Ergebnis der Volksabstimmung gegen s...

Nach Bitte Staatspräsident Sergio Mattarell ist Renzi doch noch weiterhin im Amt

mf / dpa | Veröffentlicht 05.12.2016

Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi tritt nun doch nicht mit sofortiger Wirkung zurück. Staatspräsident Sergio Mattarella habe ihn gebeten,...

Was das "Nein" der Italiener für Europa bedeutet

Stefan Bielmeier | Veröffentlicht 05.12.2016
Stefan Bielmeier

Italien hat beim gestrigen Referendum die Reform des Senats mit einer deutlichen Mehrheit abgelehnt - rund 41% stimmten für das von der Regierung unterstützte Vorhaben, 59% dagegen. Das Nein der Italiener kommt einer krachenden Niederlage für Premier Renzi gleich.

Einen EU-Austritt werden wir Italiener nicht wagen

Gianni Del Vecchio | Veröffentlicht 05.12.2016
Gianni Del Vecchio

Europa schaut nach dem Referendum mit großer Sorge nach Italien. Viele fürchten, dass das Land in eine noch schärfere Wirtschaftskrise stürzt und damit die Eurokrise zurückkehrt. Oder, noch schlimmer, dass wir dem Beispiel Großbritanniens folgen und die EU verlassen.

Presse kritisiert Renzi: "Er hat sich verzockt"

The Huffington Post | Susanne Klaiber | Veröffentlicht 05.12.2016

Selbst schuld. Italiens Noch-Regierungschef Matteo Renzi bekommt nach dem gescheiterten Verfassungsreferendum, seinem politischen Baby, von den Kommen...

4 Gründe, warum das italienische Referendum die EU ins Chaos stürzen könnte

HuffPost Staff / lp | Veröffentlicht 02.12.2016

Am Sonntag entscheiden die Italiener über eine grundlegende Verfassungsreform. Das klingt erst einmal dröge, könnte aber massive Folgen für die Zu...

Der finale Schlag für Europa? Was das Verfassungsreferendum in Italien für die Zukunft des Kontinents bedeutet

The Huffington Post Italy | Stefano Baldolini | Veröffentlicht 01.12.2016

Der 4. Dezember könnte ein Schlüsseldatum für Europa werden. Während am Sonntag in Italien ein Verfassungsreferendum durchgeführt wird, stimmen d...

Die Zukunft Europas steht auf dem Spiel

Gabriel Rinaldi | Veröffentlicht 24.11.2016
Gabriel Rinaldi

Das „referendum costituzionale" am 4. Dezember polarisiert Italien wie kein zweites Thema. Auch hierzulande leben viele wahlberechtigte Italiener, die aktuell per Briefwahl an der Abstimmung teilhaben können.

Schreckensjahr noch nicht vorbei: Der 4. Dezember könnte Europa in eine tiefe Krise stürzen

The Huffington Post | Lea Kosch | Veröffentlicht 22.11.2016

Euro-Ausstieg der Briten, Trump US-Präsident - was soll da politisch im Westen noch Schlimmeres kommen dieses Jahr, denken sich sicher viele. Min...

Drei Gründe für Volksentscheide

Dr. -Ing. Peter Grassmann | Veröffentlicht 15.10.2016
Dr. -Ing. Peter Grassmann

"Dann könnten wir ja gleich das Volk über den Milchpreis entscheiden lassen". Diesen Satz sagt man Angela Merkel nach, als sie den Wunsch der SPD nach Volksentscheiden in den Koalitionsverhandlungen abschmetterte.

Warum Deutschland keine echte Demokratie hat - und wie wir das ändern

Klasse 9 | Veröffentlicht 12.07.2016
Klasse 9

In Deutschland leben wir in einer repräsentativen Demokratie. Doch im Grundgesetz steht eigentlich, dass es Volksabstimmungen geben sollte. Leben wir dann überhaupt in einer echten Demokratie? Und was spricht für die Volksabstimmungen?

Brexit-Skandal: Mindestens 500 Stimmen wurden nicht gewertet

The Huffington Post | Catherina Kaiser | Veröffentlicht 09.07.2016

Mindestens 500 Briefwahlstimmen sollen im Brexit-Referendum nicht gewertet worden seinViele der übergangenen "Remain"-Wähler fordern nun ein neues R...

Der unprofessionelle Brexit: Volksentscheide brauchen ein Info-Konzept

Dr. -Ing. Peter Grassmann | Veröffentlicht 06.07.2016
Dr. -Ing. Peter Grassmann

Nur wer Einblick hat, weiß Grenzen zu setzen. Mit diesem Zitat beginnt Plateau 3, ein Buch über die Weiterentwicklung der Demokratie durch mehr Bürgerbeteiligung: Direktbefragung und Referenden zu Grundsatzentscheidungen werden zu Entscheidungshilfe und Kompass für Parlament und Regierung.

EU-Politiker Brok warnt: Referenden machen EU handlungsunfähig

HuffPost Staff/lk | Veröffentlicht 06.07.2016

Mit Blick auf die Volksabstimmung in Ungarn hat der Europaabgeordnete Elmar Brok (CDU) die EU-Staaten davor gewarnt, die Union mit Referenden handlungsunfähig zu machen.

Warum der 2. Oktober Europa in den Abgrund stürzen könnte

The Huffington Post | Benjamin Reuter | Veröffentlicht 06.07.2016

Nun auch Ungarn. Die Bürger des Landes sollen am 2. Oktober über die Flüchtlingspolitik der EU abstimmen. Bei der Volksbefragung sollen die Ungarn ...

Nach dem Referendum: Großbritannien ist gespaltener als je zuvor

Kai Whittaker | Veröffentlicht 30.06.2016
Kai Whittaker

Wenige Tage nach der historischen Entscheidung einer Mehrheit der Briten, die Europäische Union zu verlassen, realisieren die Menschen langsam, welche Tragweite diese Entscheidung hat. Immer mehr Bürger geben zu, entweder nicht zur Wahl gegangen zu sein, weil sie glaubten, es käme nicht auf sie an, oder das Falsche gewählt zu haben.

Um in der EU zu bleiben, könnten junge Briten auf diese Maßnahmen hoffen

Moritz Heuberger | Veröffentlicht 29.06.2016
Moritz Heuberger

Schockiert und ungläubig reagierten weite Teile der europäischen Gesellschaft auf den unerwarteten Ausgang des Britischen Referendums. Dass es knapp würde, wurde erwartet, dennoch war es fast unvorstellbar, dass es zum Brexit kommen würde.

Nach dem Brexitschock: Die Politik muss das Vertrauen der Jugend zurückgewinnen

Johanna Uekermann | Veröffentlicht 29.06.2016
Johanna Uekermann

Mich hat das Ergebnis des Referendums genauso schockiert, wie viele junge Leute in Großbritannien. Es zeigt, dass nichts selbstverständlich ist. Der europäische Zusammenhalt ist wesentlich brüchiger als gedacht und dass es in der Tat manchmal auf jede Stimme ankommt, auch das hat die Brexit-Entscheidung gezeigt.

Die verblüffende Botschaft eines Brexit-Befürworters an eine verzweifelte Britin

Roland Tichy | Veröffentlicht 29.06.2016
Roland Tichy

Dafür lieben wir Euch Briten: Diesen Mut zum konventionellen Unkonventionellen bis hin zur selbstbewussten Skurrilität: Auch wenn das bei Dir nur das fehlende zweite N in Lachman ist: Ein halbes Jahr haben mein Schreibsystem und ich gebastelt, bis wir diese unkonventionelle Form kapiert hatten. Und jetzt also Brexit? Wunderbar.

Brexit - Warum ich nur fassungslos sein kann

Jennifer Lachman | Veröffentlicht 29.06.2016
Jennifer Lachman

Ich fürchte, dass die Briten mit dem Feuer gespielt haben und jetzt einen Flächenbrand ausgelöst haben. Die ersten Folgen sind schon spürbar: Das Pfund ist jetzt auf den niedrigsten Stand seit 1985 gefallen. Es wird weltweit ein schwarzer Freitag an den Börsen erwartet. Heißt es nicht: „Die Märkte haben immer Recht"?