Mehr

Gedenken

München, Deine Straßen!

Konstanze Sailer | Veröffentlicht 22.11.2017
Konstanze Sailer

Die digitale Kunstinitiative Memory Gaps geht in das vierte Jahr ihres Bestehens. Als Initiative digitaler Erinnerungskultur setzt sie sich zur Aufgabe, nicht nur an einzelne, sondern in abwechselnder Reihenfolge Monat für Monat an sämtliche NS-Opfergruppen zu erinnern.

Endlich! Vermisster Pascal bekommt Gedenkstätte im Saarland

Michi Jo Standl | Veröffentlicht 27.05.2017
Michi Jo Standl

Einer der spektakulärsten Kriminalfälle Deutschlands: Am 30. September 2001 verschwindet im Saarbrücker Stadtteil Burbach der damals fünf Jahre al...

Erinnerungskultur ist kein politischer Exorzismus

Konstanze Sailer | Veröffentlicht 06.04.2017
Konstanze Sailer

Zu den grauenhaftesten Tatbeständen unserer jüngeren Geschichte zählt das infernalische Faktum, dass während des Holocaust mehr als 1,5 Millionen Kinder ermordet wurden.

Umbenennungsstreit um Wiener Heldenplatz. Eine Groteske

Konstanze Sailer | Veröffentlicht 26.02.2017
Konstanze Sailer

Wien. Der österreichische Kulturminister schlägt eine Umbenennung des Platzes vor der Wiener Hofburg vor. Dies sei gar nicht nötig, meint die Kunstinitiative „Memory Gaps ::: Erinnerungslücken" in einem offenen Brief an den Minister.

Erinnerungsdefizite von Hamburg bis München und Wien

Konstanze Sailer | Veröffentlicht 12.02.2017
Konstanze Sailer

Nach zahlreichen Menschen, die vor etwa acht Jahrzehnten in einem Naheverhältnis zum NS-Regime gestanden waren, sind heute immer noch Straßen in Hamburg, München, Wien und zahlreichen anderen Städten in Deutschland und Österreich benannt.

27. Januar: Zum Gedenken an die im Holocaust ermordeten Kinder

Sarah Eismann | Veröffentlicht 27.01.2017
Sarah Eismann

Die Schränke sind voll mit alten Spielsachen, Zeichnungen meines Sohnes hängen am Kühlschrank, an den Wänden sieht man die Striche, die sein Wachstum verfolgen, und ich versuche verzweifelt, die Knete, die auf wundersamen Wegen in das wuschelige Fell seines Lieblingsteddys gelangt ist, wieder herauszupulen.

Am Eingang war Schluss: KZ-Gedenkstätte erteilt Höcke Hausverbot

jg/dpa | Veröffentlicht 27.01.2017

Björn Höcke wurde nicht zur Gedenkveranstaltung für die Opfer der Nationalsozialisten in Buchenwald zugelassenDie KZ-Gedenkstätte hat ihm Hausverb...

Dieses seltsame Foto aus einem Fitnessstudio geht derzeit um die Welt - mit einer wichtigen Botschaft

HuffPost Video/jh | Veröffentlicht 12.09.2016

Lezlie Bauler postete an diesem Sonntag ein Bild auf Facebook, das nun schon mehr als 130.000 mal geteilt wurde. Lezlie arbeitet in einem Fitness Stud...

Anschlag in Istanbul: So entsetzt reagieren die Promis

Spot On | spot on news | Veröffentlicht 30.06.2017

Wut, Trauer, Schock - der Terroranschlag am Istanbuler Flughafen Atatürk löst viele Emotionen aus. Auch bei den Promis. Viele bekannte Stars nutzen ...

Vin Diesel findet bewegende Worte zum Tod von Paul Walker

Spot On | spot on news | Veröffentlicht 02.12.2016

Vin Diesels Freundschaft zu Paul Walker (1973-2013, "Fast & Furious 7") geht über den Tod hinaus: Vin Diesel (48, "The Last Wich Hunter") erinnerte m...

Caleb Logan Bratayley: Wieso musste er so jung sterben?

Spot On | spot on news | Veröffentlicht 06.10.2016

Der Tod eines jungen Menschen ist ein schreckliches Ereignis. Und so schockiert das viel zu frühe Ableben des US-amerikanischen Youtube-Stars Caleb L...

Facebook bietet Funktionen nach dem Ableben an

Oliver Lippert | Veröffentlicht 28.07.2016
Oliver Lippert

Wenn geliebte Menschen sterben, kann ihr Facebook-Profil zu einem wichtigen Ort für Freunde und Familie werden. Facebook bietet nun verschiedene Möglichkeiten für den Account nach dem Ableben an. Wie das funktioniert, erläutert Facebook auf der Hilfeseite.

Gedenken an 8. Mai 1945: "Das hat die Deutschen von sich selbst befreit"

guwi/dpa | Gunda Windmüller | Veröffentlicht 08.05.2015

Am heutigen Tag jährt sich das Ende des Zweiten Weltkriegs zum 70sten Mal. Mit einer feierlichen Gedenkstunde im Bundestag erinnert die deutsche Poli...

Die alte Uhr!

Thomas de Vachroi | Veröffentlicht 11.06.2015
Thomas de Vachroi

In der Stille des Gedächtnisses, vor allem wenn ich die Augen schließe, erblicke ich, wann immer ich mag, die Gesichter so vieler prächtiger Menschen, denen ich im Leben begegnet bin, dass Erinnerung auf Erinnerung folgt.

Gauck: "Es gibt keine deutsche Identität ohne Auschwitz"

Huffington Post | Kathrin Witsch | Veröffentlicht 27.01.2015

"Heute vor 70 Jahren wurde das Konzentrationslager Auschwitz durch Soldaten der Roten Armee befreit. Vor bald 20 Jahren versammelte sich der Bundestag...

Zensiert: Warum man in China dieser Tage das Wort „heute" nicht im Internet suchen kann

Huffington Post | Clara Neubert | Veröffentlicht 04.06.2014

Vor genau 25 Jahren haben chinesische Regierungstruppen den Protest von Studenten auf dem Pekinger Tian’anmen-Platz brutal niedergeschlagen. Dabei w...

Rührend: Dieser Witwer stellt seine Hochzeitsbilder mit Tochter nach

nida | Veröffentlicht 19.12.2013

Einen Tag vor ihrer Hochzeit schlossen Ali und Ben Nunery den Vertrag ihres ersten gemeinsamen Hauses ab. Der Ort, an dem sie ihr Leben verbringen, Ki...

Gedenken in den USA: Heute vor 50 Jahren starb John F. Kennedy

sza/dpa | Veröffentlicht 22.01.2014

WASHINGTON - US-Präsident Barack Obama hat zu Ehren seines vor 50 Jahren getöteten Amtsvorgängers John F. Kennedy angeordnet, die Flaggen an allen ...

Die Vertreibung der Roma aus Deutschland

Dr. Nathan Warszawski | Veröffentlicht 29.12.2013
Dr. Nathan Warszawski

Bei Gedenkveranstaltungen instrumentalisieren manche Teilnehmer die Toten. Wird etwa jener Menschen gedacht, die die Nationalsozialisten als "Zigeuner" bezeichnet und ermordet haben, können sich unter den Teilnehmern der Gedenkveranstaltung Roma befinden, die am nächsten Tag des Landes verwiesen und gezwungen werden, in ihre nicht vorhandene Heimat zurückkehren. Maßgebliche Politiker, die an der Gedenkveranstaltung hohle Reden schwingen, sind an der Abschiebung der Roma beteiligt, ohne ihre Situation als widersprüchlich oder pervers zu begreifen.