Erdogan

"Wir nehmen ihn zu ernst" - Deutschtürke erklärt den größten Fehler im Umgang mit Erdogan

Bülent Babür | Veröffentlicht 22.08.2017
Bülent Babür

Die Aussage Erdogans wurde von allen Parteien hinweg als Einmischung in innere Angelegenheiten Deutschlands interpretiert. Doch stellt sich hierbei die Frage: Wie groß ist überhaupt der Einfluss Erdogans auf hiesige Türkischstämmige mit deutschem Ausweis?

Erdogan ruft Deutschtürken zum Wahl-Boykott auf - vor allem eine Partei muss sich Sorgen machen

HuffPost | Sabine Fischer | Veröffentlicht 22.08.2017

Mit deutlichen Worten hat sich der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan in den deutschen Wahlkampf eingemischt.

In der Stille liegt die Kraft ...

Andrea Riemer | Veröffentlicht 21.08.2017
Andrea Riemer

Die Ereignisse des auslaufenden Sommers habe mir eine Reihe von Nachrichten gebracht, in denen der Grundtenor lautete: Warum bist du still und bezieh...

Erdogans Marschbefehl: Wie jetzt alle türkischen Zeitungen gegen die Kanzlerin hetzen

HuffPost / lp | Veröffentlicht 18.08.2017

Wenn dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan ein Medienbericht nicht gefällt, hat das Konsequenzen.

Erdogan löscht ein kleines Wort von seiner Twitter-Seite – und offenbart so wohl einen großen Plan

HuffPost | Lennart Pfahler & Julia Nageler | Veröffentlicht 14.08.2017

Erdogan hat auf seinem Twitterprofil das Wort "Republik" gestrichenWas dahinter stecken könnte, seht ihr auch im Video oben Auch kleine Wörter ...

Türkischer Oppositionsführer entlarvt die deutsche Angsthasen-Politik gegenüber Erdogan

HuffPost | Lennart Pfahler | Veröffentlicht 13.08.2017

CHP-Politiker Kilicdaroglu glaubt nicht, dass Erdogan den Flüchtlingspakt kündigtIst die deutsche Angst vor dem Eklat unbegründet? Der Oppositionsf...

"Sie machen, was Hitler nicht geschafft hat": Erdogans Chefberater wirft Deutschland Eroberungspolitik vor

HuffPost | Lennart Pfahler | Veröffentlicht 10.08.2017

Das heutige Deutschland habe das erreicht, woran Adolf Hitler mit Panzern gescheitert sei.

"Erdogan will die Atombombe": Was hinter dem brisanten Vorwurf an die Türkei steckt

HuffPost | Lennart Pfahler | Veröffentlicht 08.08.2017

Schon jetzt stellt die Türkei die zweitgrößte Nato-Armee: Mit rund 400.000 Soldaten befehligt der Staatschef Recep Tayyip ein eindrucksvolles militärisches Aufgebot. Dennoch soll Erdogan unlängst ein brisantes Aufrüstungsprojekt angeschoben haben.

"Kein Europäer wird sicher sein": Erdogans Drohungen werden immer wahnsinniger – doch seine Strategie scheitert

HuffPost | Lennart Pfahler | Veröffentlicht 08.08.2017

Zu ernst sollte man die plumpe Drohgebärde nicht nehmen. Und doch lohnt es sich, die Titelgeschichte der "Yeni Söz" genauer anzusehen: Denn sie steht stellvertretend für eine bedrohliche, schleichende Entwicklung.

Türkischer Politiker hat eine Warnung an deutsche Urlauber: "Keine Garantien für Leben und Eigentum"

HuffPost / chr | Veröffentlicht 05.08.2017

Der türkische Oppositionsführer Kemal Kilicdaroglu hat vor einem Sicherheitsrisiko für deutsche Türkeiurlauber gewarnt. "In der Türkei gibt es derzeit für niemanden Sicherheitsgarantien, weder für Leib und Leben noch fürs Eigentum“, sagte der Chef der Republikanischen Volkspartei (CHP) im Interview mit dem FOCUS.

Erdogan-nahe Zeitung druckt Eroberungsfantasie: "Die Türkei kann Europa in 3 Tagen einnehmen"

HuffPost Staff / lp | Veröffentlicht 10.08.2017

Wie weit diese EU-Abneigung bei manchen in der Türkei reicht, zeigt jetzt die absurde Titelseite der regierungsnahen türkischen Zeitung "Yeni Söz“. Darauf hieß es am Dienstag: "Wenn wir heute früh anfangen, könnten wir Europa in drei Tagen erobern."

Warum Erdogan gerade dutzende Leute ins Gefängnis wirft, die dieses harmlose T-Shirt tragen

HuffPost | Lennart Pfahler | Veröffentlicht 31.07.2017

Die Verhaftungswelle in der Türkei geht weiter. Medien berichten: Schon ein falsches T-Shirt reicht, um ins Visier der Justiz zu geraten.

Wenn wir Erdogans böses Spiel jetzt nicht beenden, wird die Türkei für ganz Europa gefährlich

Abdullah Bozkurt | Veröffentlicht 31.07.2017
Abdullah Bozkurt

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan musste angesichts möglicher Wirtschaftssanktionen schlucken - er erkannte wohl, dass Deutschland doch Arbeit bedeutete. Schließlich hat die deutsche Regierung endlich beschlossen, konkrete Maßnahmen zu ergreifen - im Gegensatz zu ihrer langen Beschwichtigungspolitik, die in die Hände des Diktators gespielt hatte, der die Türkei in ein offenes Gefängnis verwandelt hat.

Mesale Tolu ist in der Türkei inhaftiert - ihr Bruder macht der Bundesregierung bei "Dunja Hayali" einen schweren Vorwurf

HuffPost | Katharina Schneider | Veröffentlicht 27.07.2017

In der ZDF-Sendung "Dunja Hayali" diskutierten die Gäste über die angespannte Situation in der TürkeiUnter anderem sprach der Bruder der inhaftiert...

Deutsche sehen die Türkei nicht mehr als Demokratie - und haben einen klaren Wunsch an die Bundesregierung

HuffPost Staff / ks | Veröffentlicht 26.07.2017

Die deutsch-türkischen Beziehungen sind stark angespanntDie Deutschen sehen die Türkei laut einer YouGov-Umfrage mehrheitlich nicht mehr als Demokra...

"Gespräche verkommen zur Farce": FDP-Chef Lindner fordert Stopp der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei

dpa / ujo | Veröffentlicht 25.07.2017

Am Dienstag treffen sich EU-Politiker zu Gesprächen mit der TürkeiFDP-Chef Lindner fordert den Stopp der Beitrittshilfen für die TürkeiIn der CDU ...

Mit dieser perfiden Strategie spielt Erdogan seine Feinde gegeneinander aus – und deutsche Medien helfen dabei

Mustafa Üyrüs | Veröffentlicht 28.07.2017
Mustafa Üyrüs

Wie sich heute herausstellt, verfolgte Erdoğan von Anfang an das Ziel, unliebsame Militärs aus dem Weg zu räumen und Platz für Gefolgsleute zu schaffen. Er hatte es in der Tat geschafft, sowohl die euphorische Stimmung für seinen Weg ins Ein-Mann-Regime zu nutzen.

"Missverständnisse": Erdogan zieht Terrorliste mit deutschen Firmen zurück

HuffPost Staff / ks / mtr | Veröffentlicht 24.07.2017

Die türkische Regierung hatte deutschen Unternehmen Terror-Unterstützung vorgeworfenNun zieht die Türkei die Liste der beschuldigten Firmen offizie...

"Eigentümer im Wert von 60 Milliarden Euro": Erdogan enteignet die türkische Wirtschaft

Celal Findik | Veröffentlicht 24.07.2017
Celal Findik

Ein Unrecht in solch einem Maße wurde in der Türkei gewiss seit ihrer Gründung nicht ausgeübt. Nach dem Putschversuch, den Erdogan als "Geschenk Gottes" bezeichnete, fing für Tausende von Menschen ein schrecklicher Alptraum an.

Mit dieser absurden Begründung erklärt Erdogan die Kritik aus Deutschland für "unverzeihlich"

dpa / ks | Veröffentlicht 23.07.2017

Die Bundesregierung hat ihre Kritik am türkischen Präsidenten verschärftJetzt kontert ErdoganEr verbitte sich dieEinmischung in innere Angelegenhei...

Unzufrieden mit Türkei-Politik: Deutsche verpassen Regierung Umfrage-Denkzettel

HuffPost / pt | Veröffentlicht 23.07.2017

Eine große Mehrheit der Deutschen zeigt sich unzufrieden mit der Türkei-Politik der Bundesregierung 76 Prozent sagten, dass sich die Bundesregierung...

Kanzleramtschef Altmaier warnt vor Verurteilung der Türkei: "In der Re­gi­on ist sie eines der de­mo­kra­tischs­ten Län­der"

HuffPost Staff / ks | Veröffentlicht 23.07.2017

Kanzleramtschef Peter Altmaier warnt davor, die Türkei einseitig zu verurteilenSie sei noch eines der demokratischsten Länder in der Region Die B...

Bundespräsident Steinmeier ungewöhnlich scharf: "Erdogan hat das ganze Land auf sich zugeschnitten"

HuffPost Staff / ks | Veröffentlicht 23.07.2017

Bundespräsident Steinmeier hat den türkischen Präsidenten Erdogan ungewöhnlich scharf kritisiertEr begrüßte die neue härtere Haltung der Bundes...

"Türkei-Reisen finden wie gebucht statt": Veranstalter zeigen sich unbeeindruckt von verschärften Reisehinweisen

HuffPost Staff / ks | Veröffentlicht 22.07.2017

Das Auswärtige Amt hat die Reisehinweise in die Türkei verschärftReiseveranstalter gehen davon aus, dass die Auswirkungen auf das Geschäft gering ...

"Heimat der Terroristen, doppelzüngig, maßlos": So reagieren türkische Medien auf Deutschlands Kurswechsel

HuffPost Staff / mtr | Veröffentlicht 21.07.2017

Deutschland hat den Ton gegenüber Ankara nach der Inhaftierung eines Deutschen verschärftDas führte zu wütenden Reaktionen der regierungstreuen Me...