Arbeit

Diskriminierung in Deutschland ist Alltag

Said Rezek | Veröffentlicht 17.07.2017
Said Rezek

"Ich muss besser sein als meine gebürtigen deutschen Mitschüler, Kommilitonen oder Arbeitskollegen." Diese Einstellung vieler Migranten hat graviere...

Viele Zuwanderer arbeiten in Berufen, die nicht ihrem Abschluss entsprechen - das können sie tun

Peter Hoffmann | Veröffentlicht 15.07.2017
Peter Hoffmann

Viele Zuwanderer nehmen in Deutschland zunächst eine Beschäftigung auf, die nicht den Berufs- und Bildungsabschlüssen entspricht, die sie in ihrem Heimatland erworben haben - 3 Tipps, die weiterhelfen:

Arbeitslosigkeit gibt es nicht

Markus Väth | Veröffentlicht 15.07.2017
Markus Väth

Als ich den Satz in der Überschrift das erste Mal bewusst auf mich wirken ließ, kam er mir seltsam vor. Und er tut es noch. Der Satz aktiviert bei mir einen tief verwurzelten Widerspruch: Das kann nicht sein. Natürlich gibt es Arbeitslosigkeit.

Der überraschende Grund, warum viele Menschen außerhalb des Büros weit produktiver sind

HuffPost | Maximilian Marquardt | Veröffentlicht 14.07.2017

Unternehmen erwarten von ihren Mitarbeitern, dass sie Höchstleistungen erbringen. Dafür lassen sie von Star-Architekten schicke Großraumbüros ausklügeln, stellen diese mit allerlei Krempel voll, kaufen teure aber ergonomische Bürostühle ein und erwarten dann, dass wie durch den Urknall aus dem Nichts Produktivität entsteht.

Enormer Stress und Arbeit auf Abruf: H&M-Mitarbeiter klagen über miserable Arbeitsbedingungen

HuffPost Staff/poc | Veröffentlicht 13.07.2017

Mitarbeiter der Modekette H&M klagen über schlechte ArbeitsbedingungenViele dürfen nur Teilzeit und auf Abruf arbeitenDie Mehrheit der H&M-Mitarbeit...

New Work 4.x: Versuch einer Annäherung in vier Schritten

Gottfried Epp | Veröffentlicht 08.07.2017
Gottfried Epp

Der New Work Begriff entwickelt sich ständig weiter, und wird teilweise auch missbräuchlich verwendet. Nicht alles was „new", also neu, ist, ist auch New Work. So zählen beispielsweise Themen wie die Digitalisierung, Industrie 4.0, Arbeit 4.0, Leadership 4.0 und „4.0" im Allgemeinen nicht automatisch zu New Work.

Arbeit und Leben: Warum sich immer mehr Menschen eine Trennung wünschen

Dr. Alexandra Hildebrandt | Veröffentlicht 07.07.2017
Dr. Alexandra Hildebrandt

Ständig online und auf Abruf bereit, digitale Vernetzung auch am Wochenende und im Urlaub, Abschied vom Feierabend - das Konzept der Work-Life-Balance weicht heute einem Work-Life-Blending, in dem die Grenzen zwischen Privat- und Arbeitsleben immer mehr verschwimmen.

Die Sparkasse hat meine Behinderung benutzt, um mich rauszuwerfen

Markus Freudling | Veröffentlicht 03.07.2017
Markus Freudling

26 Jahre lang war ich in der bayerischen Sparkassenorganisation, in zwei unterschiedlichen Filialen beschäftigt. Bis es mein zweiter Arbeitgeber, zahlreichen von mir als Nötigungen empfundenen Maßnahmen und ungerechtfertigten Abmahnungen 2013 geschafft hat, mich aus meinem Job zu treiben.

"Das wollen wir hier nicht mehr sehen": Eine Frau wurde entlassen - weil sie so in die Arbeit kam

HuffPost Staff / lk | Veröffentlicht 30.06.2017

Eine junge Britin sorgt mit einem Vorwurf an ihren Arbeitgeber für Aufsehen. Kate Hannah war bisher als Kellnerin in der Bar Bird & Beer in Beverley ...

Wenn ihr dieses Büro in Bangkok seht, werdet ihr sofort dort arbeiten wollen

HuffPost | Anna Rinderspacher | Veröffentlicht 29.06.2017

Wer in einem Büro arbeitet, verbringt in der Regel viele Stunden vor seinem Computerbildschirm. Die Mitarbeiter der IT Consulting Firma Inteltion hingegen, können sich nach Lust und Laune bewegen und noch dazu an zahlreichen Fitnessgeräten austoben.

Warum ihr euer Smartphone nicht vor euch auf den Tisch legen solltet

sk/HuffPost Staff | Veröffentlicht 26.06.2017

Wenn ihr arbeitet, liegt euer Smartphone auf dem Schreibtisch? Das ist keine gute Idee. Forscher der University of Texas haben herausgefunden, dass sich die Besitzer der Smartphones viel schlechter konzentrieren können, wenn das Gerät im Blickfeld liegt. Es muss nicht einmal klingeln, piepen oder blinken, damit die User abgelenkt werden.

9 Beweise, dass die 40-Stunden-Woche die grausamste Erfindung aller Zeiten ist

HuffPost | Maximilian Marquardt | Veröffentlicht 27.06.2017

Seien wir mal ehrlich: Kein normaler Mensch würde sich freiwillig aussuchen, den Großteil seines Lebens in der Arbeit zu verbringen, um dann in der wenigen Freizeit, die dann noch bleibt, hektisch alles unterbringen zu wollen, was es sonst noch so gibt.

Politisches Antidepressivum: Das Grundeinkommen

Nora Fieling | Veröffentlicht 24.06.2017
Nora Fieling

Während mein Lebenslauf aufgrund von langen Krankheitszeiten, Arbeitslosigkeit und Gelegenheitsjobs ziemlich zerstückelt ist, ist der meines Freundes geradlinig: Schule, Abitur, Studium, Arbeit.

Ein Mann wird von der Arbeit nach Hause geschickt, weil er zu kurze Hosen an hatte - dann legt er noch einen drauf

HuffPost / ujo | Veröffentlicht 22.06.2017

Jedes Jahr aufs Neue, wenn das Thermometer auf über 30 Grad steigt, stellen wir uns morgens die Frage: Wie kurz darf meine Hose, mein Rock und mein T...

Gleichstellungsbericht: Vor allem zwei Zahlen zeigen, wie benachteiligt Frauen in Deutschland sind

HuffPost Staff / jazi | Veröffentlicht 21.06.2017

Die Bundesregierung hat ihren Gleichstellungsbericht vorgestelltVor allem zwei Zahlen sollten uns Sorgen machen1. Frauen leisten 50 Prozent mehr unbez...

Ein Mann duscht immer auf öffentlichen Toiletten - er will nicht, dass seine Töchter seinen Beruf kennen

HuffPost / chr | Veröffentlicht 20.06.2017

GMB Akash ist ein britischer Fotograf, der Helden des Alltags rund um die Welt ablichtet. Im Mai hat er ein Bild von einem unbekannten Mann auf Facebo...

Regierungschaos in den USA: Kaum jemand ist bereit, für Donald Trump zu arbeiten

HuffPost | Josh Groeneveld | Veröffentlicht 18.06.2017

Fast 150 Tage ist Donald Trump der Präsident der USABisher war seine Amtszeit vor allem von Skandalen und politischen Misserfolgen geprägtDer US-Pr...

Dieses Unternehmen stellt nur Mitarbeiter ein, die älter als 55 Jahre sind - das ist der Grund

HuffPost | Maximilian Marquardt | Veröffentlicht 16.06.2017

Jung, flexibel, erfahren und dynamisch - so stellen sich immer noch viele Unternehmen den idealen Mitarbeiter vor. Doch ein Unternehmen in Südkorea z...

Erzieher sind wie Restmüllcontainer, wir sollen alles schlucken

Andreas Ebenhöh | Veröffentlicht 16.06.2017
Andreas Ebenhöh

Die Hauswirtschaftskraft ist krank (oder im Urlaub) und so kümmert sich das pädagogische Fachpersonal um die Küche - anstatt um Bildung und Erziehung! Einige Kollegen melden sich krank und verzweifelt versuchen die Übrigen, den Betreuungsansprüchen der Eltern oder auch des Trägers gerecht zu werden.

Und plötzlich macht die Arbeit Freude

Marion Lemper Pychlau | Veröffentlicht 15.06.2017
Marion Lemper Pychlau

Unzählige Motivationsgurus erklären uns, wie wir den inneren Schweinehund überwinden und uns in die Lage versetzen, zu tun, was wir für nötig hal...

Die Deutschen sind im Job so stark gestresst wie nie zuvor - 5 Unternehmen zeigen, wie es anders geht

HuffPost | Marco Fieber | Veröffentlicht 14.06.2017

Trotz Wirtschaftsboom klagen laut einer Studie viele Mitarbeiter in Deutschland über eine starke Belastung im Job5 Unternehmen zeigen, wie Stress am ...

#NewWork - zwischen Spiritualität, elitärem Scheiß und dringender Notwendigkeit

Hendrik Epe | Veröffentlicht 12.06.2017
Hendrik Epe

Meine Beschäftigung mit dem Thema „New Work", also der Frage, wohin sich unsere Arbeitswelt entwickelt, zieht sich nun schon eine ganze Weile hin.

Bedeutung New Work?! Was denken die Experten?

Dr. Winfried Felser | Veröffentlicht 12.06.2017
Dr. Winfried Felser

Markus Väth glaubt den Begriffsnebel um New Work lichten zu können: "Auch bei New Work sollten wir uns langsam darum kümmern, den Begriff zu schärfen".

"Es war wie Isolationshaft": So schlimm ergeht es jungen Menschen in der Berufsausbildung

Larissa Sarand | Veröffentlicht 09.06.2017
Larissa Sarand

Nach einigen Monaten im Betrieb beschlich mich der Verdacht, dass die verschiedenen Abteilungen in einem heimlichen Wettkampf darum konkurrierten, uns Azubis die monotonsten und sinnlosesten Beschäftigungstherapien aufzudrücken.

In meinem Unternehmen darf sich jeder aussuchen, wie viel er arbeiten möchte - das sind die Folgen

Jana Tepe | Veröffentlicht 09.06.2017
Jana Tepe

In meiner Firma haben wir uns von der 40 Stunden-Woche verabschiedet. Bei der Einstellung fragen wir jeden neuen Mitarbeiter, wie viel er arbeiten möchte. Die meisten nennen eine Zahl zwischen 25 und 32 Stunden in der Woche. Sechs Mitarbeiter haben jeden Freitag frei - und damit ein Drei-Tage-Wochenende.