BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Dr. Nathan Warszawski   Headshot

Nihat Zeybekçi: Literaturnobelpreisanwärter

Veröffentlicht: Aktualisiert:
ERDOGAN
POOL New / Reuters
Drucken

Vorsicht Satire! Vorsicht Satire! Vorsicht Satire! Vorsicht Satire!

Nihat Zeybekçi, derzeitiger Wirtschaftsminister der Türkei, wird wie jeder gute Türke am 1. Januar geboren. Momentan ist er unermüdlich auf Wahlkampftournee im In- und Ausland für seinen Herrn, Meister und Gebieter, dem einzigartigen Reis (Capo di tutti i capi ) auf Lebenszeit (möge ihn Allah bald zu sich holen) und Vertreter Allahs in der Türkei: Recep Tayyip Erdoğan.

Zeybekçis Auftritte sind von geschliffener Schärfe, tiefer Intellektualität und einer Sprache, die an Goebbels erinnert und nach dem Nobelpreises für Literatur verlangt. Da Wirtschaftsminister in der Türkei gewöhnlich wegen Unregelmäßigkeiten geschasst werden, wird Nihat Zeybekçi nach der Bestätigung des Reis durch das edle Volk der Türken und der Deutschtürken viel Zeit und Muße haben, seine Sprache zu vervollkommnen.

Es folgt ein kurzer Ausschnitt aus seiner Rede. Er spricht über die Feinde des Recep Tayyip Erdoğan, also die Feinde des Türkentums.

Wir werden sie so hart bestrafen, dass sie flehen werden: ,Lasst uns sterben, damit wir erlöst werden!' Wir werden sie zwingen, uns anzuflehen. Wir werden sie in so tiefe Löcher werfen, dass sie kein Sonnenlicht mehr sehen, solange sie atmen.

,Tötet uns', werden sie uns anflehen. Selbst wenn wir sie hinrichteten, fände mein Herz keinen Frieden. Sie werden in zwei Quadratmeter großen Löchern sterben wie Kanalratten.

Ist das nicht Lyrik vom Feinsten? Vergleichbar mit „Nun, Volk, steh auf, und Sturm brich los!", besser bekannt unter „Wollt ihr den totalen Krieg?" Dagegen ist der bedeutendste russische Schriftsteller Dostojewski nur eines müden Gähnen würdig. Dostojewski hat zu Recht niemals den Literaturnobelpreis erhalten.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Der Literaturnobelpreis ist für Nihat Zeybekçi vorgesehen, der ihn im Namen seines Reis auf Lebenszeit, Capo di tutti i capi und Vertreter Allahs in der Türkei annehmen wird: Recep Tayyip Erdoğan!

Denn nur IHM verdankt Nihat Zeybekçi die wunderbare Gabe der türkischen Sprache.

Nachtrag:

Ich verstehe nicht, warum sich Merkel und Schulz nicht vehement dafür einsetzen, dass der türkische noch-Wirtschaftsminister seine Literatur in Köln, der Kultur- und Karnevalshauptstadt Deutschlands, unzensiert und öffentlich verbreiten darf.

Den beiden Kontrahenten für das Amt des Statthalters des Kalifen am Bosporus fehlt die notwendige Einsicht und der notwendige Anstand, von der notwendigen Bildung ganz zu schweigen. Doch der Reis ist allgütig und hat ihnen versichert, dass sie nach der Bundestagswahl einträchtig und gemeinsam die Regierung bilden dürfen, die sich in nichts von den bisherigen unterscheiden wird.

H A Y I R !

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.