BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Dr. Nathan Warszawski   Headshot

Für Buchliebhaber: Das 12. Eifel-Literatur-Fest steht vor der Tür

Veröffentlicht: Aktualisiert:
BOOK NATURE
sarahwolfephotography via Getty Images
Drucken

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

Schöne Kunst gedeiht in einer schönen Umgebung. Nichts gegen Literaturfeste, die in der Großstadt in lauter Umgebung und mit gefälschten Abgasewerten geschwängerten Luft zelebriert werden. Wem es gefällt, darf auch Sekt aus Pappbechern trinken. Den Ästheten unter den Buchliebhabern zieht es alle zwei Jahre in die Eifel!

Zwischen April und September 2016 sprechen zwanzig bekannte Autoren und Autorinnen über ihre Werke und lesen aus ihnen vor. Alle Lesungen finden in Orten der südlichen Vulkaneifel statt, die wie die ganze Eifel mehr als nur einen kurzen Besuch wert ist.

Rheinland-Pfalz mit seiner Vulkaneifel ist bedeutend kleiner als NRW, wo die restliche Eifel sich erstreckt, weshalb die RLP-Verantwortlichen genau wissen, was sie an der Eifel haben. Möge diese Einsicht auch die Eifel-Politiker aus NRW befallen!

Nicht nur flächenmäßig ist das Eifel-Literatur-Festival das größte Festival des Buches in Deutschland. Dieses Mal sind keine Literaturnobelpreisträger dabei - künftige Träger nicht ausgeschlossen!

Ulla Hahn, Sebastian Fitzek, Paul Maar, Pater Anselm Grün, Max Moor, Nele Neuhaus, Felicitas Hoppe, Friedrich Christian Delius und viele andere hervorragende Autoren werden in die Eifel kommen und am Ende der bis zum letzten Platz besetzten kleinen und großen Aulen ihre Bücher, die man an Ort und Stelle erwerben kann, signieren, was zu langen Schlangen führen wird.

2015-11-13-1447431089-5378140-EifelLit201502.jpg

Geboten werden Krimis, Humor, Sach- und Jugendbücher, Klassiker der Gegenwartsliteratur und literarische Neuentdeckungen, auf dass sich jeder angesprochen fühle. Bei elf Veranstaltungen hat das 11. Eifel-Literatur-Festival 2014 einen Rekord von 10.000 Besuchern erreicht.

Großer Andrang erwartet

Der Festivalleiter Dr. Josef Zierden aus Prüm, der alle Festivals organisiert hat, verspricht im Beisein des Kultur-Staatssekretärs Walter Schumacher, der Festival-Sponsoren und einer Unzahl von Journalisten, diesen alten Rekord mit 20 Veranstaltungen 2016 zu brechen. Hierzu sind alle Leser zur Mithilfe aufgerufen. Karten können online zum Beispiel hier gekauft werden.

2015-11-13-1447431156-5663157-EifelLit201501.jpg


Ein weiteres tolles Angebot des Festivals sind drei Schullesungen im St. Matthias Gymnasium in Gerolstein. Mit Kirsten Boie, Paul Maar und Uwe Timm stellen sich drei Autoren vor, deren Werke sich die Schüler freiwillig (sic!) als Unterrichtsgegenstand ausgesucht haben. Die Lesungen stehen selbstverständlich auch Personen offen, die schon lange keine Schulbank mehr gedrückt haben.

Das Festival findet in Prüm (Stadt der Karolinger), Daun (Stadt des Krimi-Festivals „Tatort Eifel"), Bitburg (Stadt des Bieres), Gerolstein (Stadt des schmackhaften und gesunden Mineralwassers) und Wittlich (Stadt des ersten Jugendgefängnisses) statt. Die Zugangsstraßen sind größtenteils saniert worden, sodass alle Orte in einem vernünftigen Zeitraum mit dem Auto zu erreichen sind.

Bahnhöfe sind in der Eifel vorhanden. Für Literaturliebhaber, die nicht das Glück haben, in der Eifel zu leben, steht ein Flughafen zur Verfügung, der sich Frankfurt-Hahn nennt. Ich versichere aufrichtig, dass dieser Flughafen näher an der Südeifel, als an Frankfurt liegt. Die Orte der Lesungen des 12. Eifel-Literatur-Festival 2016 sind vom Flughafen Luxemburgs aus ebenfalls und angenehmer zu erreichen.

Das gesamte Programm der Literatur- und Eifelfreund gibt es hier.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter
blog@huffingtonpost.de
.

Ein Mann zeigt Kindern ein Buch ohne Bilder - schaut euch ihre Reaktion an

Lesenswert:

Hier geht es zurück zur Startseite