BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Natasha Hinde Headshot

Dieses Model teilt zwei Bilder von sich - auf dem zweiten hat die Frau ihr komplettes Leben geändert

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Am Höhepunkt ihrer Model-Karriere nahm Liza Golden-Bhojwani nur kalorienarme Nahrung zu sich und betrieb exzessiv Sport.

Obwohl sie sich vor Job-Angeboten kaum mehr retten konnte, musste sie sich eingestehen, dass dieser Erfolg zu Lasten ihrer Gesundheit und ihres Glücks ging. Als sie sich eines Tages gerade 20 Stück gedämpfte Edamame (Sojabohnen) zum Abendessen zubereiten wollte, brach sie zusammen. Sie hatte sich nur von 500 Kalorien am Tag ernährt.

Das war der Moment, an dem ihr plötzlich klar wurde: So kann es nicht weitergehen!

Von diesem Tag an versuchte Golden-Bhojwani, die Liebe zu sich selbst wiederzufinden und ihre natürlichen Kurven zu akzeptieren, gegen die sie so lange angekämpft hatte.

Sie steht zu ihrem Körper und begeistert damit Tausende

Und obwohl ihre Gewichtszunahme sie anfangs einige Model-Jobs gekostet hat, ist sie mittlerweile viel glücklicher und fühlt sich gesünder als je zuvor.

Dem in Indien lebenden Model geht es sogar so gut, dass sie ihre 38.000 Follower auf Instagram beinahe täglich mit ihren Posts dazu ermuntert, zu sich selbst und zu ihrem eigenen Körper zu stehen.

So veröffentlichte Golden-Bhojwani beispielsweise ein Vorher-Nachher-Bild von sich selbst: Das linke Bild war bereits vor einigen Jahren entstanden, als sie sich gerade am Höhepunkt ihrer Karriere befand. Das rechte Bild hingegen war erst kürzlich aufgenommen worden. Der Unterschied ist frappierend.

A little flashback Friday action for you. This caption will be long and won't fit, so if you'd like to read please find the rest in the comment section....The left side was me at the start of the peak of my career. My first proper fashion week where I was actually the size I needed to be. I was booking amazing shows that one never thinks they actually could, walking with girls who I once looked up to, it was a serious adrenaline rush...but after fainting one night in my apt whilst preparing one of my very low cal meals (I think it was 20 pieces of steamed edamame if I remember correctly), I called it quits with the diet and workout regime I was put on and decided I could do it on my own. I thought to myself, I can still be this thin, but I'll just eat a little more so I don't feel so horrible. Well, eating a little more turned into eating nearly a bag full of almonds, which then turned into eating full size meals, which then turned into a full blown binge. I was craving every single food you could imagine and I was giving in to every craving even though I knew this was such an important time in my career. I made it through NYFW okay, no one had noticed any weight gain, but by the time I had gotten the LFW I could see the pounds starting to show both in the mirror and on the measuring tape, but I kept quiet obviously not wanting to sabotage myself. I found myself going to the grocery store and picking up raw vegetables to try and make up for the near two week binge I had in NY, but I didn't see any weight coming off no matter how "healthy" I was eating and no matter how many workouts I fit in. MFW came and I knew I was bigger and by bigger I mean a 35.5in hip rather than the 34.5in hip I started with in NY, I played it cool and just pretended everything was normal. I did end up booking shows, Dolce & Gabbana being one of them. Which I afterwards received online criticism about my thighs looking fat...Anyways PFW came about, and I found it impossible to resist those chocolate croissants 🙊 I went on many a casting with one exclusive option being on my schedule, but after meeting the client I knew the reason for me not nailing the gig, my size...

Ein Beitrag geteilt von Liza Golden-Bhojwani (@lizagoldenreal) am

Nach dem Zusammenbruch in ihrer Wohnung gab sie ihre quälenden Diäten und ihre exzessiven Sporteinheiten auf. Was folgte, war ein unglaubliches Verlangen nach Essen, das sogar zu regelrechten Fressattacken führte.

"Ich hatte auf absolut alles Appetit und ich gab jeder Heißhungerattacke nach, obwohl ich wusste, dass ich mich gerade an einem sehr wichtigen Punkt meiner Karriere befand", schreibt sie unter einem Post auf Instagram.

"Sowohl Spiegel als auch Maßband zeigten mir, dass ich zugelegt hatte"

Sie hatte einen Modeljob bei der New York Fashion-Week ergattert, weil ihre Gewichtszunahme zu diesem Zeitpunkt noch nicht erkennbar war. Als jedoch die Fashion Week in London näher rückte, war ihr klar, dass sich ihr Körper massiv verändert hatte.

"Sowohl der Spiegel als auch das Maßband zeigten mir, dass ich zugelegt hatte. Doch ich hielt lieber den Mund, weil ich mir ja nicht selbst schaden wollte", so das Model.

"Fast schon panisch lief ich zum Supermarkt und kaufte frisches Gemüse, weil ich es wieder gut machen wollte, gesündigt zu haben. In New York hatte ich mich fast zwei Wochen lang nur mit Fastfood vollgestopft. Doch es war zu spät: ich nahm kein einziges Gramm mehr ab, ganz egal wie 'gesund' ich mich auch ernährte und wie viel Sport ich trieb", sagt sie.

Zu Beginn der Fashion-Week in Mailand und in Paris hatte sie sogar noch weitere Pfunde zugelegt - und die Branche reagierte alles andere als begeistert auf ihre neuen Kurven.

"Ich war in dieser Saison zwar immer noch ein sehr erfolgreiches Laufsteg-Model, doch es lief nicht mehr so gut wie vor meiner Gewichtszunahme", erzählt sie.

Schließlich verschwand Golden-Bhojwani komplett von der Bildfläche. Sie begab sich auf einen Selbstfindungs-Trip nach Indien und lernte dort ihren jetzigen Ehemann kennen.

Ihr war klar, dass sie die Modewelt erneut erobern wollte - doch ohne dafür abnehmen zu müssen. "Ich wollte einfach nur ich selbst sein dürfen und mich zu nichts mehr zwingen müssen."

"Ich bin jetzt so gesund und stark wie nie zuvor. Das ist alles was mich interessiert"

"Eines Tages habe ich mich gefragt: Warum kämpfst du eigentlich dauernd gegen deinen Körper an? Warum akzeptierst du ihn nicht einfach? Gib deine selbstauferlegten Regeln endlich auf und hör auf deinen Körper. Und das habe ich dann auch getan", so das Model.

"Das Bild rechts ist ein aktuelles Foto von mir, genau so sieht mein Körper jetzt aus. Nicht perfekt, nicht bereit für eine Modenschau oder für Victoria's Secret, nicht in bester Form, aber es ist mein Körper und meine Seele ist glücklich ...

Vielleicht bin ich nicht als Model für Zeitschriften-Cover und für Fotoshootings mit den größten und tollsten Marken geschaffen. Doch es gibt einen Grund, warum ich hier bin: Ich verdiene es, glücklich und erfüllt zu sein. Jeder von uns hat das verdient."

Golden-Bhojwani postet regelmäßig - meist unbearbeitete - Bilder von ihrem Körper auf Instagram und Facebook. Mit Hashtags wie dem von dem Model Tess Holliday stammenden #effyourbeautystandards unterstützt sie die Body-Positivity-Bewegung.

Einer ihrer Instagram-Posts lautet: "Ich bin jetzt so gesund und stark wie nie zuvor. Und das ist alles, was mich interessiert."

Dieser Artikel erschien ursprünglich bei der Huffington Post UK und wurde von Susanne Raupach aus dem Englischen übersetzt.

(pb)