BLOG

Frau bestellt 35 Döner für Flüchtlinge und taucht ab, ohne zu zahlen

22/08/2015 19:14 CEST | Aktualisiert 22/08/2016 11:12 CEST

"35 Dönertaschen bitte!"- was muss sich der Besitzer des Dönerladens auf dem Istanbuler Taksim-Platz gefreut haben, als er diesen Satz hörte. Laut türkischen Medienberichten sah eine Frau in Istanbul eine Gruppe von Flüchtlingskindern und zog sie zur nächsten Dönerbude.

Sie wollte jedem der Flüchtlingskinder einen Döner plus einen Ayran spendieren. Dies gab sie zumindest an. Die Kinder bekamen ihre Döner. Die Frau gab dann an, dass sie nur Euro bei sich habe und Geld wechseln müsse.

Der Dönermann hinterfragte dies nicht und ließ die Frau ziehen mit der Hoffnung, sie würde in ein paar Minuten wieder kommen- vergeblich. Die Frau ist nie wieder dort erschienen. 275 türkische Lira betrug die Rechnung, also etwa 82 Euro.

In den sozialen Netzwerken wird die Tat sehr heiß diskutiert. Während die einen die "kreative Frau" als "Robin Hood" rühmten, zeigten andere sichtlich Empathie mit dem Besitzer des Dönerladens..

2015-08-22-1440253726-4976861-55d746a9f1a27444263494ab.jpg

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

So viele Jobs nehmen Flüchtlinge den Deutschen weg

Hier geht es zurück zur Startseite