BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Monty Metzger Headshot

Sieben digitale Trends für 2014

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Das sind die Trendthemen der digitalen Wirtschaft für das Jahr 2014. Die Trends sind allgegenwärtig und doch wird es spannend, wie sehr und intensiv uns diese Bereiche beschäftigen werden und wie schnell sie sich entwickeln.

Kurznachrichten versus Social Messaging
Während wir in 2014 den 21. Geburtstag der traditionellen SMS-Kurznachricht feiern können, konkurrieren Social Networks um jede versendete Kurznachricht. Facebook verliert weitere Nutzer an neue "hippere" Plattformen. Snapchat hat 2013 ein Rekordwachstum hingelegt (400 Millionen Nachrichten am Tag), hat ein Milliarden-Übernahmeangebot abgelehnt und muss sich somit im neuen Jahr beweisen. Gleichzeitig bauen Social Messaging Apps wie WhatsApp, Line, WeChat und Co. ihre Marktstellungen weiter aus.

Maker Movement und Hardware Innovation
Zwei Trends zusammen lösen in 2014 eine Welle neuer Hardware Innovationen aus. Zum Einen neue Technologien, wie der 3D-Druck. Zum Anderen Crowdfunding als neue Finanzierungsmöglichkeit über Plattformen wie Kickstarter, Indiegogo oder Startnext. Der Konsument wird sozusagen zum Pre-Sument, bestellt und zahlt Produkte noch bevor sie produziert werden. Erst wenn die Funding-Ziele erreicht sind, wird das Produkt hergestellt. Eine bessere Marktforschung zur Einführung von neuen Produkten kann man sich kaum vorstellen.

Wearable Technology
Im letzten Jahr hat Google Glass für Aufsehen gesorgt. Auf den einschlägigen Internetevents haben die Geeks und Trendsetter sich mit der neuen digitalen Brille sehen lassen. Als kleiner Nebeneffekt hat sich der Hashtag #glasshole verbreitet. Im Januar 2014 auf der Consumer Electronic Show in Las Vegas werden diese Gagdets zum Hauptthema. Das Angebot ist vielseitig, sei es das NIKE Fuelband, Fitbit, die Smartwatch von Samsung, Siri sprachgesteuerte Halsketten oder das Heads-Up-Display ReconJet.

Bitcoin
Bitcoin hat bereits bewiesen, dass es sich nicht nur um einen kurzen Hype handelt. Die digitale Währung hat viele Aufs und Abs überstanden und bietet die Grundlage für viele neue Geschäftsmodelle. Weltweit arbeiten zahlreiche Internet StartUps an neuen Finanzprodukten auf Grundlage von Bitcoin (u.a. Coinbase).

Dronen
Die Politik hat Dronen für den militärischen Einsatz bereits in 2014 zum Thema gemacht. Amazon entwickelt die Express-Lieferung per Dronen in Stadtgebiete. Filmemacher und Hobbybastler haben die günstigen Dronen bereits lieb gewonnen (Team Blacksheep) und für den Normalo-Bürger werden Dronen zum neuen Spielzeug (Parrot).

Das Smartphone wird zum Desktop-Computer
Das Crowdfunding-Projekt "UBUNTU Edge" hat in 30 Tagen fast 13 Millionen US Dollar eingesammelt und damit die Produktion des neuen Smartphones vorfinanziert. 5682 Personen erhalten im Mai 2014 ihr vorbestelltes Smartphone. Das besondere ist, dass man das Telefon auch direkt an einem Monitor anschließen kann und komfortabel wie an einem Desktop-PC arbeiten kann.

Quantum Computing: Google und Nasa testen neue Super-Computer
Die Regeln der Physik werden durch die Quantenphysik neu definiert. Computer, wie wir sie bis dato kannten, verarbeiten einzelne Bits (0 oder 1) nacheinander. Durch Quantencomputer können Quantenbits (Qubit) verarbeitet werden, die gleichzeitig im Zustand 0 und 1 sein können. Mit diesen neuen Super-Computern werden hochkomplexe Rechenaufgaben ermöglicht. Für Google ist das die ultimative Möglichkeit Nutzen aus der unglaublichen Menge an digitalen Daten zu ziehen - big data at its best.