BLOG

Wo ist Stefan Raab?

09/01/2016 13:48 CET | Aktualisiert 09/01/2017 11:12 CET

2016-01-13-1452668707-4413220-Anmachvokabular.jpg

Gestern hat man bei einem Verhör in Köln angeblich diesen Zettel gefunden. Den soll ein Flüchtling sich von einem anderen ausstellen lassen haben. Auf dem Zettel steht auf Arabisch etwas und Links daneben steht, wie man es auf Deutsch eventuell ausdrücken könnte.

Der eine will "füchen". Was meint er damit? Will er wieder flüchten? Oder will er fluchen?

Ein anderer hat es auf große Brüste abgesehen. Vielleicht kann er nicht so gut sehen und hat es sich deswegen auf einen Zettel schreiben lassen, damit er seiner Angehimmelten zeigen kann, was er sucht.

Noch einer ist sehr bescheiden und will nur küssen oder geküsst werden.

Am kuriosesten ist wohl ein Perverser. Er ließ sich aufschreiben: "Ich töte sie ficken" Leider kann man ihn dazu nicht befragen. Es bleibt die Interpretation. Und die wird oft von rechts und aus dem Osten getätigt.

Als erstes habe ich an eine junge Frau gedacht, die mit einem solchen Zettel angesprochen wurde. Was hat die sich wohl dabei gedacht? Ich selbst würde mich totlachen, wenn ich eine Frau wäre und jemand mit solch einem Zettel würde zu mir kommen.

Jetzt kommt wieder viel Kritik und Hetze. Wer für Flüchtlinge ist, bekommt Post aus Dresden. Wer gegen sie ist, versinkt in dieser nutzlosen Meinungsmache.

Perfekt wäre es, wenn Stefan Raab noch aktiv wäre. Bestimmt sitzt er gerade am Schreibtisch und schaut ebenfalls auf diesen Zettel. Spätestens jetzt bereut er seinen Rücktritt. Denn dieser Zettel ist eine Steilvorlage für eine komplette Show von TV-TOTAL.

Was auch immer dieser Zettel für einen Hass auslösen will. Wir haben eine Chance, dass Stefan Raab wieder kommt.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.