Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Mohammed Khamis Headshot

Warum AfD-Wählerinnen Burka tragen sollten

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Ihr AfD-Wähler seid schon ein seltsames Völkchen. Während ihr uns Muslime ständig beleidigt, sollen wir am besten unsere Schnauze halten.

Jetzt surft ihr auf der Welle der Euphorie, weil eure Partei, von der ihr wahrscheinlich nicht mal das Parteiprogramm kennt, in Berlin 14 Prozent bekommen hat. Doch wer seid ihr überhaupt?

Gestern hat das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung neue Zahlen herausgegeben. Sie besagen, AfD-Wähler sind zu meist männlich, ostdeutsch und arbeitslos. Also asozial. Doch wie steht es um die weibliche Wählerschaft?

In unserem Nachbarland Österreich positionieren sich "besorgte Bürgerinnen" zumindest mit Slogans wie diesem hier.

Das könnte man genauso gut von einer AfD-Wählerin erwarten. Ein Wunder, dass es so etwas hierzulande noch nicht gibt. Immerhin klaut die AfD der FPÖ ja auch ihre Wahlplakate.

Zu schön um eine Burka zu tragen

Liebe AfD-Wählerin,

Wie dein österreichisches Äquivalent, findest du dich sicher auch zu schön, um eine Burka zu tragen. Das mit der Schönheit will ich hier nicht beurteilen, aber eine Vollverschleierung wäre vielleicht aus anderen Gründen eine gute Idee für dich.

Ist dir eigentlich klar, dass du zu einem ganz besonderen Bräuteschema gehörst?

Meistens schiebst du einen Kinderwagen vor dir her, in dem ein halbschwarzes Baby sitzt. An deiner Seite: Ein Afrikaner, von dem du hoffentlich weißt, dass er nicht in dich verliebt ist. Er braucht lediglich deine Papiere.

Passend zum zum Thema: "Dir nehm' ich dein Land, deinen Arbeitsplatz, deinen Mann und dein Haus weg": Junge Migranten rechnen nach der Berlin-Wahl mit Deutschland ab

Wahrscheinlich hast du gerade das dritte Kind von diesem Mann bekommen, der dich nicht liebt. Und von dem du wahrscheinlich noch nicht einmal weißt, wie alt er genau ist.

Vielleicht trägt seine Mutter, also deine Schwiegermutter, ja sogar ein Kopftuch und du weißt es überhaupt nicht?

Vielleicht hat sie das tolle Protestfoto der FPÖ gesehen und ist jetzt gekränkt. Vielleicht hättest du es nicht liken und teilen sollen. Dass du dich von ihrem Sohn zwar schwängern lässt, aber dir zu fein bist einen Schleier zu tragen, ist schon etwas widersprüchlich.

Irgendwann wird er dich verlassen

Irgendwann wird Ibrahim oder Hassan oder Vishnu, oder wie auch immer er heißen mag, dich verlassen. Dann musst du wieder in irgendsoeine Flüchtlingsdisko und dir einen Neuen suchen.

Wieder und wieder musst du Männer zum Trinken einladen und deine Sozialhilfe mit ihnen teilen.

Wieder und wieder wird sich irgendwer über dich lustig machen, weil du allein mit deinen unschuldigen Kindern in irgendwelchen Fluren, bei irgendwelchen Ämtern rumsitzt. Denn auch wie die meisten männliche AfD-Wähler hast du keinen Job und beziehst Hilfe vom Staat.

Von deiner Figur will ich gar nicht erst anfangen, denn Übergewicht ist sicher kein Grund für Rassismus. Dummheit hingegen schon.

2016-09-21-1474448383-6418941-wahl_zum_berliner_ab_50876882_1024.jpgCredit:dpa

Wieso suchst du den Vater deiner Kinder nicht am nächsten Montag vor der Kirche in Dresden? Die Männer da kommen sicher klar damit, wie du bist. Die brauchen auch keine Papiere, denn die haben wir Deutschen schon vor 25 Jahren schon eingebürgert.

Vielleicht wäre es in deinem Fall aber auch einfach besser, sich eine Burka anzulegen, damit Du deine politische Gesinnung wenigstens unter irgendwas verstecken kannst.

Liebe Grüße aus West-Berlin, Hammed

Das könnte euch auch interessieren: 18-jähriger Syrer: "Natürlich haben Flüchtlinge gefälschte Pässe - und das ist auch gut so"

Auch auf HuffPost:

Britischer Moderator demontiert Frauke Petry und AfD

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg


Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!

Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post spannende Projekte, die ihr direkt unterstützen könnt.

In einem großangelegten Projekt hilft der Verein SyrienHilfe e.V. vor Ort Menschen in Not, die ihre Heimat nicht verlassen können oder wollen. Seit 2012 setzen sich Ärzte, Ingenieure, Archäologen, Lehrer und Künstler in dem Bürgerkriegsland dafür ein, dass die Bevölkerung in ihrem eigenen Land ein würdevolles Leben führen kann.

Der Verein betreut Waisenkinder, organisiert medizinische Versorgung für Behinderte und chronisch Kranke und finanziert Lebensmittel und Unterkünfte.

Unterstütze sie jetzt auf www.zusammen-für-flüchtlinge.de, der zentralen Plattform für Projekte in der Flüchtlingshilfe von betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.