BLOG

Das passiert, wenn du aufhörst zu essen

15/09/2015 19:47 CEST | Aktualisiert 15/09/2016 11:12 CEST

2015-09-14-1442255937-7345463-ThinkstockPhotos479945550.jpg

Nahrung ist überlebenswichtig. Und meistens lecker. Aber was passiert, wenn du aufhörst zu essen? Global Citizen ermöglicht uns ein paar Einblicke in die Prozesse deines Körpers:

Bis zu 6 Stunden

Alles läuft wie gewohnt. Dein Körper spaltet Glykogen - welches Energie speichert - zu Glucose auf, welches dann von deinen Zellen als Brennstoff verwendet wird. Allein 25 % der Glucose wird von deinem Gehirn verbraucht. Den Rest verwenden Muskelgewebe und andere Organe.

Nach 6 bis 72 Stunden

Nach etwa 6 Stunden ist der Glucosespeicher aufgebraucht und du bekommst Hunger. Viele Menschen werden ‚hangry' - ein englisches Wort, das den Zustand von ‚hungry' und ‚angry' beschreibt. Schlechte Laune und Miesepetrigkeit stehen auf dem Programm.

2015-09-14-1442253814-2721098-ThinkstockPhotos1808834611.jpg

Und das alles, weil dein Gehirn nicht mehr genügend Energie hat, um gute Entscheidungen zu treffen.

Das dauert aber nicht lange. Dein Körper merkt schnell, dass du ihm wahrscheinlich nicht so zügig Glucose zuführen wirst und muss sich anders helfen, um die Körperfunktionen aufrecht zu erhalten. Nun tritt der Körper in einen Hungerstoffwechsel, auch Ketose genannt.

Er greift jetzt zu überschüssigem Fett und spaltet dieses auf, um Energie zu gewinnen. Für den Körper ist das völlig ok, allerdings kann das Gehirn die langkettigen Fettsäuren nicht verwenden, da die Fettmoleküle zu groß sind, um die Blut-Hirn-Schranke zu überqueren.

Der Körper schaltet nun um und benutzt Keton als Energiequelle. Keton kann allerdings nur 75 % der vom Gehirn benötigten Energie aufbringen. Der Körper verbrennt nun Fett und versorgt die anderen Organe mit Keton, während dein Gehirn kognitiv beeinträchtigt sein kann und sehnsüchtig auf Glucose wartet.

2015-09-14-1442254559-7393765-ThinkstockPhotos73021860.jpg

Der Mensch gelangt auch dann in den Ketose-Zustand, wenn er nur wenige Kohlenhydrate zu sich nimmt, wie zum Beispiel bei einer Eiweißdiät. Es ist auch wichtig für Leistungssportler, die nach dem Verbrauch der Glucose noch immer viel Energie benötigen, beispielsweise Marathonläufer.

Nach 72 Stunden

In der Regel wirst Du spätestens jetzt schlechte Laune haben und am liebsten alles essen wollen; so ergeht es mir jedenfalls. Aber zurück zu den Körperfunktionen: Nach 72 Stunden möchte das Gehirn mehr als nur Ketone, um zu funktionieren.

Ganz schön pingelig, unser Gehirn. Nun fängt der Körper an sich selbst zu kannibalisieren, indem er körpereigene Proteine abbaut. Deine mühevoll trainierten Muskelzellen. Ganz schön gemein. Der Körper formt nun aus den Aminosäuren deiner Muskeln Glucose.

2015-09-14-1442254922-8918209-ThinkstockPhotos522171599.jpg

Dein Gehirn freut sich, dein Spiegel vielleicht nicht so sehr. Es kommt aber noch schlimmer: Deine Knochendichte verringert sich und deine Libido sinkt, wenn der Zustand anhält.

Nach 1 - 2 Wochen

Dein Immunsystem wird extrem schwach, da du keine Vitamine oder Mineralien zu dir nimmst. An dieser Stelle könntest du nun an einer Krankheit sterben, da deine Abwehrkräfte nicht stark genug sind.

Dein Körper verbraucht jetzt alle Energiereserven, die er nur finden kann - Glucose, Fett, Gewebe, Muskeln. Herzrhythmusstörungen oder Herzinfarkte können die Folge sein, da auch das Gewebe des Herzens zersetzt wird. Aber nicht nur das Herz, andere Organe versagen gleichermaßen.

3 Wochen - 70 Tage

Wenn du bis zu 70 Tage keine Nahrung zu dir nimmst, stirbst Du. Wie lange du letztlich überlebst, hängt auch davon ab, wie viel Flüssigkeit du zu dir nimmst und wie viel Fett in deinem Körper gespeichert ist. Es ist ganz schön erstaunlich, wie lange der Körper ohne Nahrungszunahme aushalten kann.

Genauso erschreckend ist aber auch, dass etwa 795 Millionen Menschen mit genau diesen Problemen zu kämpfen haben. Nahezu unvorstellbar in der westlichen Welt. Es ist also an der Zeit, dass wir respektvoll und vernünftig mit unseren Nahrungsressourcen umgehen.

https://www.youtube.com/watch?v=0diS49kvWWE

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite