BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Michael-Matthias Strelow Headshot

Carsharing ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor

Veröffentlicht: Aktualisiert:
AUTISM TIED TO TRAFFIC POLLUTION
Shutterstock
Drucken

Automobilhersteller sind im Zuge der Digitalisierung vor neue Herausforderungen gestellt. Einige entwickeln schon seit Jahren neue Geschäftsmodelle, um mit der Konkurrenz Schritt halten zu können. Aber die digitale Welt ist schnellebig und verlangt den meisten viel Innovationskraft ab.

Dabei dürfen sie nicht vergessen, dass bestehende Konzepte vielleicht nur ein bisschen weiterentwickelt werden müssen, anstatt völlig neue zu etablieren. Ein sehr gutes Beispiel dafür ist das Konzept Carsharing.

Seit ein paar Jahren ist es in Deutschland auf dem Markt, aber nicht alle Automobilhersteller bieten eine Autoflotte auf Zeit an. Vielen sind die Risiken zu hoch, da beispielsweise die Auslastung der Fahrzeuge über den Erfolg des Modells entscheidet. Doch richtig genutzt kann sich das Konzept zu einem wesentlichen Erfolgsfaktor entwickeln.

Die Automobilbranche im Wandel

Der Wunsch nach Mobilität ist für viele Menschen in den letzten Jahre immer wichtiger geworden. Dabei hat sich eines verändert: Ein eigenes Auto zu besitzen, ist nicht mehr entscheidend.

Die Umsätze der Automobilhersteller werden verstärkt aus anderen Geschäftsbereichen kommen und deswegen müssen sie digitale Geschäftsmodelle in bestehende Konzepte etablieren. Die Digitalisierung kreiert einen Kunden der Zukunft, der viel mehr Wissen und höheree Ansprüche hat.

Einige deutsche Automobilhersteller haben Carsharing bereits als erfolgreiche Mobilitätsdienstleistung etabliert. Doch auch sie sind vor verschiedene Herausforderungen gestellt.

Das sind die Möglichkeiten

Durch zusätzliche Mehrwertdienste - Value Added Services¬ - wie Probefahrtangebote und Restaurantempfehlungen des Herstellers lässt sich die allgemeine Auslastung der Autoflotte erhöhen. Denn viele Automobilhersteller sehen genau darin ein großes Risiko.

Value Added Services tragen dazu bei, dass der Kunde neben dem Fahrzeug auf Zeit weitere Angebote nutzen kann und so eher das Carsharing-Angebot wahrnimmt. Gleichzeitig können Automobilhersteller mit strategischen Partnern zusammenarbeiten und so das Carsharing-Programm erweitern, optimieren und attraktiver gestalten.

Doch auch der geringen Auslastung tagsüber sollten Automobilhersteller durch intelligente Preisanpassung entgegenwirken. Denn die Nutzung variiert je nach Tageszeit und ist vor allem vor oder nach den regulären Arbeitszeiten hoch. Vergünstigungen helfen, das Modell Carsharing auch außerhalb der Kernzeiten attraktiver zu machen.

Spezifische Kundensituation in Echtzeit erfassen

Damit das Potenzial der Mobilitätsdienstleistung voll ausgeschöpft werden kann, sollten Automobilhersteller die spezifische Kundensituation in Echtzeit erfassen können. Über das Smartphone oder Fahrzeug lassen sich spezielle Angebote an den Kunden weiterleiten.

Je nachdem, wie der Kunde reagiert, können darauf basierend weitere Kundenprogramme erstellt werden. Beispielsweise kann der Fahrer direkt beim Einsteigen identifiziert sowie seine favorisierte Strecke abgerufen werden.

Dafür müssen seine Daten in Echtzeit ausgewertet werden, um ihn in seiner individuellen Situation erfassen und mit geeigneten Angeboten abholen zu können. Diese Realtime-Individualisierung kann in Zeiten von Instant-Messaging den entscheidenden Wettbewerbsvorteil bedeuten.

Ist der strategische Partner des Herstellers beispielsweise eine Supermarktkette, kann dem Nutzer ein Coupon zur Verfügung gestellt werden, sollte sich auf seiner Route eine Filiale befinden. Solche Synergieeffekte haben zur Folge, dass nicht nur das bestehende Angebot der Automobilhersteller genutzt, sondern auch das Konzept Carsharing optimiert werden kann.

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die HuffPost ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.