BLOG

"Die Dreieinige Mutter", 47. Beitrag

09/07/2016 19:34 CEST | Aktualisiert 10/07/2017 11:12 CEST

Dem Bilde des Menschen entsprechend ist auch das soziale Leben in drei große Bereiche eingeteilt. Früher waren die sozialen Verhältnisse durch die drei Stände Nährstand, Lehrstand und Wehrstand geprägt; heute sind die Bereiche Geistesleben, Rechtsleben und Wirtschaftsleben.

Wenden wir die Drei auf das Jahr und seine Zeiten an, so erhalten wir

von 1.3. bis 30.6. die Zeit der Braut, Jungfrau oder Weißen Göttin,

von 1.7. bis 31.10. die Zeit der Mutter, Herrin oder Roten Göttin,

von 1.11. bis 28./29.2. die Zeit der Alten, Ahnin oder Schwarzen Göttin.

Vergleichen wir Jahres- und Tageszeiten, so stehen den 12 kursiv gedruckten Monaten mit ihren „verschobenen" Daten 12 Tageszeiten gegenüber, deren Sonnenstände einender exakt entsprechen.

01.) März 21.03. - 20.04. Morgen 06 - 08 Uhr

02.) April 21.04. - 21.05. Früher Vormittag 08 - 10 Uhr

03.) Mai 22.05. - 21.06. Später Vormittag 10 - 12 Uhr

04.) Juni 22.06. - 23. 07. Mittag 12 - 14 Uhr

05.) Juli 24.07. - 23.08. Früher Nachmittag 14 - 16 Uhr

06.) August 24.08. - 22.09. Später Nachmittag 16 - 18 Uhr

07.) September 23.09. - 23.10. Abend 18 - 20 Uhr

08.) Oktober 24.10. - 22.11. Später Abend 20 - 22 Uhr

09.) November 23.11. - 22.12. Nacht vor Mitternacht 22 - 24 Uhr

10.) Dezember 23.12. - 20.01 Mitternacht 24 - 02 Uhr

11.) Januar 21.01. - 19.02. Nacht nach Mitternacht 02 - 04 Uhr

12.) Februar 20.02. - 20.03. Früher Morgen 04 - 06 Uhr

Das bedeutet, dass wir Jahres- und Tageszeiten jeweils als Analogie, als Vergleich des einen für das andere einsetzen können. Bei den Kelten wurden Tag und Jahr noch um einen dritten Zeitraum erweitert gesehen: ein Menschenleben. Nicht ohne Grund sprechen wir heute noch von „Lebensabend" oder von jemandem, der „im Herbst oder Winter seines Lebens" steht. Ein keltischer Merkspruch besagte:

Auf jede Nacht folgt ein neuer Morgen,

auf jeden Winter folgt ein neuer Frühling,

auf jeden Tod folgt ein neues Leben.

Das Menschenleben gliedert sich ebenfalls in drei Bereiche,

die Jugend (3 Jahrsiebte bis zur Mündigkeit) = 21 Jahre,

die mittleren Jahre (6 Jahrsiebte bis ins Rentenalter) = 21 + 42 Jahre = 63 Jahre,

das Alter (3 Jahrsiebte bis ins Greisenalter) = 63 + 21 Jahre = 84 Jahre.

Und hier noch die vier Sonderstellungen der Sonne bei Jahr und Tag:

1.) Frühlings- Tagundnachtgleiche, MÄRZ (21.03. - 20.04.), MORGEN

2.) Sommer- Sonnwende, JUNI (22.06. - 23.07.), MITTAG,

3.) Herbst- Tagundnachtgleiche, SEPT. (23.09. - 23.10.), ABEND,

4.) Winter- Sonnwende, DEZ. (23.12. - 20.01.), MITTERNACHT.