BLOG

Die Generation Y teilt gerne - zumindest das WLAN-Passwort

29/07/2017 15:50 CEST | Aktualisiert 29/07/2017 15:50 CEST
piola666 via Getty Images

Die Generation Y dürfte zu einer der am besten erforschten Generationen gehören. Was wurde alles entdeckt: Die Generation Y wendet sich von Nachrichten ab (hat das Hans-Bredow-Institut für Medienforschung herausgefunden).

Die Generation Y will mehr Work-Life-Balance statt mehr Geld (hat die Hans-Böckler-Stiftung herausgefunden). Eine neue Studie fügt ein Detail hinzu: Die Generation Y ist völlig arglos im Umgang mit Passwörtern.

Die Deutschen surfen unsicher

Eine Studie im Auftrag von reichelt elektronik untersuchte den Umgang mit Internet und Passwörtern von 1.000 Deutschen. Nicht sehr überraschend: 92 Prozent der Deutschen nutzen zuhause WLAN. Aber: Kaum einer sichert es korrekt ab.

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png

Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.

Zwar schützen 90 Prozent der Verbraucher ihren heimischen WLAN-Router per Passwort. Doch 39 Prozent bekennen, dass sie das Passwort noch nie geändert haben. Fatal, denn voreingestellte Passwörter sind meist leicht herauszufinden.

Besonders arglos handeln junge Erwachsene: Von den 18- bis 24-Jährigen geben 39 Prozent an, dass sie ihr WLAN zuhause nicht geeignet sichern.

Richtige WLAN-Absicherung ist kaum bekannt

Dabei scheint sich die Generation Y insgesamt verhältnismäßig wenig um den Schutz des heimischen Netzwerkes zu sorgen.

Im Vergleich mit anderen Altersgruppen kennt sie sich weniger gut aus mit fortgeschrittenen Maßnahmen zur WLAN-Absicherung, wie zum Beispiel das Einrichten einer Firewall oder die Änderung der Netzkennung.

Noch seltener als der manuelle Passwortschutz werden elaborierte Sicherheitsmaßnahmen umgesetzt, etwa die Änderung der Netzwerkkennung (18%) oder eine versteckte SSID (17%).

Doch was nützt das beste Passwort, wenn man es anderen verrät? Fakt ist: Zwei Drittel der Deutschen (63%) geben Passwörter an Dritte weiter. Bei Passwortschutz und Internetqualität hat Deutschland also erheblichen Nachholbedarf.

Besonders betroffen sind wiederum junge Leute. Von denen wollten die Forscher wissen: Gestatten Sie Freunden und Verwandten Zugang zu Ihrem privaten WLAN? Ja - sagen 82 Prozent der jungen Erwachsenen.

Doch lädt der beste Freund illegal Filme runter, dann kann das gedankenlose Login-Sharing teuer werden für den Inhaber des WLANs.

Mehr zum Thema: Internet: Wie Sie Prangerseiten erkennen und sich schützen

Weniger als die Hälfte der Deutschen hat störungsfreies WLAN

Bei der Qualität des WLAN-Signals sind zwei Drittel der Deutschen unzufrieden, oft setzt der WLAN- Empfang komplett aus. Nur 42 Prozent genießen „weitgehend störungsfreies WLAN".

Die Qualität der Netze bringt besonders die Generation Y zum Stöhnen: 91 Prozent der Digital Natives klagen über schlechten Empfang.

Und wo findet die digitale Elite den WLAN-Empfang besonders wichtig? Ganz klar: Im Wohnzimmer (84%), im Schlafzimmer (51%) und natürlich auf der Toilette.

Ein WC-Besuch ohne WLAN-Empfang? Für 37 Prozent der Jugendlichen scheint das ziemlich undenkbar.

2017-07-28-1501230659-6555081-OneChocolate_ReicheltUmfrage_WLAN_DE1.jpg

Links und Infos zum Thema

Fotos: Fotolia #115526633 Syda Productions, #143180153 pressmaster. Infografik: reichelt.de

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die HuffPost ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.

Sponsored by Trentino