Huffpost Germany
meQuilibrium Headshot

Jeder Tag hat 24 Stunden - so machen Sie das Beste daraus

Veröffentlicht: Aktualisiert:
CLOCK
David Crespo via Getty Images

"Wenn ich doch nur mehr Zeit hätte..." Wie oft sagen Sie sich das im Laufe eines Tages? Ich wette, mehr als einmal. In unserer aktuellen Studie "Wie sieht Stress für Sie aus?" haben 40 Prozent der Teilnehmer geantwortet, dass sie sich weniger gestresst fühlen würden, wenn sie mehr Zeit hätten. Und 30 Prozent sagten, sie hätten sich mit ihrem Stress bisher nicht auseinandergesetzt, weil ihnen die Zeit fehle. Eine Zwickmühle.

Was Sie hier erleben, ist natürlich ein Mangel an Zeit. Zum Teil ist das ein simpler Fakt des Lebens - der Tag hat eben nur 24 Stunden. Das Problem ist, dass Sie in eine schwierige und zehrende mentale Falle tappen, wenn Sie in anhaltendem Mangel leben.

Wenn Sie zum Beispiel das Gefühl haben, nicht genug Zeit zu haben, fokussieren Sie auf die dringenden Termine (das Kind abholen, eine dringende Deadline einhalten, eine Verabredung zum Abendessen). Psychologe Eldar Shafir und Ökonom Sendhil Mullainathan, Autoren des Buches "Scarcity: Why Having Too Little Means So Much", erklären, dass Sie in dieser Situation keine "kognitive Bandbreite" mehr haben, um wichtige aber nicht-drängende Langzeit-Entscheidungen zu treffen, die Ihre produktive Zeit erhöhen könnten.

Eine Veränderung auf lange Sicht könnte es sein, dem Stress entgegenzuwirken, indem Sie Ihren Lebensstil ändern und zum Beispiel mehr schlafen oder sich mal wieder mit Ihren Freunden treffen.

Aber was bedeutet die "Mangel-Falle"? Die Art und Weise wie Sie diesen Mangel wahrnehmen, verleitet Sie dazu, Ihre Gedanken und Handlungen so auszulegen, dass Sie garantiert noch mehr Mangel erfahren werden. Das Schlimmste ist laut Shafir und Maillainathan, dass Sie das letzte bisschen mentale Energie dazu benutzen, die Tatsache zu betrauern, dass Sie nicht genug Zeit haben.

Jetzt haben Sie weniger Energie, Weitsicht und Ausdauer, was Ihre Zeit nur noch knapper macht. Ein so gestresster Zustand lässt noch mehr dringende Brände entstehen, die es auszutreten gilt. So geht das immer weiter, bis Sie chronisch gestresst und im Mangel gefangen sind. (Erfahren Sie mehr über die Auswirkungen von Stress.)

Wie Sie sich aus der "Mangel-Falle" befreien

Wenn Sie geistig in der Knappheit gefangen sind, mag es so erscheinen, als liege der einzige Weg sich zu befreien darin, das ganze Leben von vorne bis hinten neu zu ordnen. Ich liebe eine gute Runderneuerung, aber die Wahrheit ist, dass kleine Änderungen an Ihrem Tagesablauf Ihnen helfen können, Ihre zeitlichen Blockaden aufzulösen. Versuchen Sie es doch mal mit diesen Tipps:

1. Blocken Sie Zeitfenster in Ihrem Terminkalender und seien Sie einfach mal "nicht erreichbar"

Eldar Shafir empfiehlt, sich ein Zeitfenster in den Terminkalender einzutragen, in dem Sie über Langzeit-Entwicklungen und Dinge, die Sie vernachlässigt haben, nachdenken. Wenn jemand Ihnen in diesem Zeitraum einen Termin einstellen will, sagen Sie, dass Sie ein Meeting haben. Sie müssen nicht erklären, dass es ein Meeting mit Ihnen selbst ist.

Das, was Ihnen zu schaffen macht, ist das Gefühl, dass Sie nie wirklich genug Zeit haben, um all die kleinen Verwaltungs- und Haushaltsdinge auszubügeln, die sich so leicht aufschieben lassen - bis es eine Krise gibt. Greifen Sie dem vor, indem Sie sicherstellen, dass Sie sich Zeiträume schaffen, die nur Ihnen gehören.

2. Investieren Sie in etwas, das nicht dringend ist

In der Fernsehsendung "Parks and Recreation" haben die zwei Charaktere Tom und Donna eine jährliche, schuldfreie und absolut maßlose Spa- und Shopping-Tradition, die sie !Treat Yo' Self" nennen. Auch wenn eine komplette Mani-Pedi-Gesichts-Massage-Session nicht Ihrem Budget entspricht, sind Tom und Donna da auf einem guten Weg.

Unterschätzen Sie nicht, was eine kleine Erholungspause bewirken kann. Vielleicht denken Sie, dass es ein Luxus ist, sich einmal um sich selbst zu kümmern. Aber das ist es nicht. Wenn Sie sich Zeit nehmen, mit Ihrem Kind zu spielen, eine schöne Tasse Espresso zu trinken, ein Magazin zu lesen oder sich die Nägel machen zu lassen. All das wird die Nachricht an Ihr Gehirn vermitteln, dass alles gut ist. Es kann den Mangel-Modus etwas lockern. Indem Sie sich diese kleinen Zeit-Geschenke machen, bekommen Sie wieder eine breitere kognitive Wahrnehmungsfähigkeit, um Ihr brechend volles Leben zu managen und zu verbessern.

3. Geben Sie anderen etwas von Ihrer Zeit

Ja, das scheint den Punkten eins und zwei zu widersprechen. Das Interessante ist aber, dass es je nach dem, was Sie mit Ihrer Zeit anstellen, gefühlt einen riesengroßen Unterschied machen kann. Professor Cassie Mogilner von der University of Pennsylvania hat herausgefunden, dass "anderen etwas von seiner Zeit abzugeben den Effekt haben kann, dass man gefühlt mehr Zeit zur Verfügung hat und sich weniger eingeengt fühlt, als wenn man Zeit verschwendet, mit sich selbst verbringt, oder Freizeit hinzugewinnt." Nicht nur das. Mogilner sagt, dass Menschen, die anderen helfen, das Gefühl haben, tauglich, selbstsicher und wertvoll zu sein - und mehr Kontrolle über ihr Leben zu haben.

Noch besser: Die Qualität Ihrer Hingabe hat einen größeren positiven Effekt auf Sie als die Quantität. Investieren Sie Zeit in ein Projekt oder eine Person, die eine Bedeutung für Sie hat, und Sie werden die Vorzüge zu spüren bekommen, ob Sie nur ein bisschen oder eine Menge Zeit investiert haben.

Nichts davon kann sicherstellen, dass Ihr Terminkalender weniger kompliziert wird. Unser Leben ist kompliziert und wir haben bisher nicht herausgefunden, wie man dem Tag noch ein paar Stunden hinzufügen kann. Aber wenn Sie sich die Zeit nehmen, werden Sie die Geisteskraft haben, Ihren Weg zu Gesundheit und Reichhaltigkeit zu finden.

Jan Bruce ist CEO und Mitbegründer von "meQuilibrium", einem neuen, digitalen Coaching-System, das sowohl Einzelpersonen als auch Unternehmen dabei hilft, messbare Resultate im Stressmanagement und Wohlbefinden zu erreichen.

Für mehr über meQuilibrium, klicken Sie hier.