Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Melanie Mittermaier Headshot

Wie bekomme ich meine/n Ex zurück?

Veröffentlicht: Aktualisiert:
WOMAN FILTER
Karan Kapoor via Getty Images
Drucken

Wir sitzen nachts zusammen im Auto vor meiner Wohnung. Ich flehe. Ich bettle. Ich mache ihn an. Ich biete mich an. Ich weine bitterlich. Und flehe. Und bettle... Ich will meinen Ex zurück! Ich will es wirklich!

Auf meinen Wunsch ist er mit mir essen gegangen. Ich wollte nochmal über alles reden. Jetzt sitzen wir hier im Auto und er lässt sich nicht erweichen. Seit ein paar Wochen hat er eine neue Freundin und er würde sie auf gar keinen Fall mit mir betrügen. Seine Klarheit verunsichert mich.

Doch so schnell gebe ich nicht auf. Ich flehe. Ich bettle. Ich mache ihn an...Vergebens. Irgendwann steige ich heulend aus und sehe nur noch die Rücklichter seines Autos.

Dann ist er weg. Für immer!

Ich war 21 Jahre alt. Mein kleiner Bruder war kurz zuvor tödlich verunglückt und mein Ex-Freund hatte eine Neue. Ich konnte damals nicht feststellen, welcher Schmerz der schlimmere war. Sechs Jahre waren wir zusammen. On/Off Beziehung heißt das heutzutage. Er ist immer zu mir zurück gekommen, wenn wir uns mal wieder im Eifer des Gefechts getrennt haben. Mal hat er Schluss gemacht, mal ich.

Wir konnten nicht miteinander, aber noch weniger ohne einander. Sex war immer mein bestes Druckmittel. Ich war felsenfest davon überzeugt, dass ich ihn auch diesmal wieder zurück bekomme. Pustekuchen.

Kurz darauf habe ich von der Schwangerschaft seiner Freundin erfahren. Mir hat es schier den Boden unter den Füßen weggezogen. Denn es war klar, jetzt war es für immer vorbei.

Gott sei Dank!

Es hat lange gedauert, bis ich es kapiert habe. Es hat lange gedauert, bis ich mich wieder auf eine neue Beziehung einlassen konnte. Ich war einige Jahre Single, dann hatte ich eine Beziehung, die emotional nicht mal halb so intensiv und spannend war, wie meine große Jugendliebe.

Einige Male war ich unglücklich verliebt, oft war ich sehr einsam. Ich habe viele Bücher zur Persönlichkeitsentwicklung gelesen, Seminare besucht und mich viel mit mir selbst beschäftigt.

Ein Buch war damals extrem prägend: „Jeder bekommt den Partner, den er verdient - ob er will, oder nicht!"

Durch die Lektüre wurde mir klar, dass zuerst ICH mich verändern muss, um einen Mann in mein Leben zu ziehen, den ich wirklich haben will. Ich musste glücklicher, entspannter, selbstbewusster und mit mir selbst zufriedener sein, um einen Partner zu bekommen, der entspannt und glücklich und selbstbewusst ist.

Jeder bekommt den Partner, den er verdient - ob er will, oder nicht.

Erst sehr viel später wurde ich mir des Geschenkes bewusst, das meine „Nachfolgerin" mir gemacht hatte. Noch heute könnte ich täglich zu ihr gehen und ihr die Füße küssen. So sehr ich sie damals gehasst habe, so sehr ich sie auf den Mond schießen wollte, so sehr bin ich heute froh, dass dieser Kelch an mir vorüber gegangen ist.

Die beiden sind noch zusammen und das was sie „Beziehung" nennen, ist von meinem Verständnis von Beziehung so weit entfernt, wie Pluto von der Erde. Meine große Jugendliebe war damals und ist bis heute ein „BEWOHNER". Laut Tobias Beck ist eine Bewohner ein Mensch, der anderen die Luft wegatmet, viel jammert und über Krankheiten und Katastrophen spricht. Freilich wusste ich damals noch nicht, was das ist.

Wann immer ich ihn treffe, geht es ihm körperlich schlecht. Er hat Stress mit seiner Partnerin (die er nie geheiratet hat) oder seinen Kindern und überhaupt ist das ganze Leben ganz schrecklich. Hallo?

Ich danke dem Universum tausendfach, dass ich ihn NICHT zurück bekommen habe!!!

Nicht auszudenken, was aus meinem Leben geworden wäre, wenn er sich hätte bebetteln lassen. Abgesehen davon würde ich heute niemals einen Mann wollen, der sich erst für mich entscheidet, wenn ich lange genug gebettelt habe. Um Gottes Willen! Ich habe es verdient, dass ein Mann mich liebt und sich um mich bemüht, so wie meinen großartigen, lustigen, liebevollen und sensationell tollen Mann Andi.

Ich habe es verdient, einen Mann zu haben, der bereit ist, Zeit und Energie für mich aufzuwenden. Der zu schätzen weiß, wer ich bin, wie ich bin, was ich bin. Der sich nicht für mich verbiegt und für den ich mich nicht verbiegen muss. Genauso bin ich bereit, Zeit und Energie aufzuwenden. Aber nicht betteln. Auf dieser Basis will doch niemand eine Beziehung aufbauen, oder?

Wie bekomme ich meinen Ex zurück?

Kürzlich hat mich eine Frau gefragt, was sie tun könnte, wie sie sich verhalten soll, um ihren Ex zurück zu gewinnen. Er meldet sich oft wochenlang nicht bei ihr, dann kommt er mal wieder vorbei, dann wieder wochenlang nicht. Sie will, dass er sie vermisst und macht sich rar. Doch sie hat Angst, er würde sie vergessen.

Ganz ehrlich: Der Typ will sie nicht! Wenn er sie wirklich wollen würde, würde er einen Weg finden, mit ihr zusammen zu sein. Wenn er zu ihr passen würde, würde sie ihn in ihr Leben ziehen. Wenn es wirklich der Mann ihres Lebens wäre, wäre er in ihrem Leben. So einfach ist das.

Doch er ist es nicht. Punkt!

Eine meiner Klientinnen bemüht sich seit zwei Jahren, einen Mann zu „bekommen", der sich nicht wirklich auf sie einlassen will. Er lässt sie nicht los, doch er lässt sie auch nicht in sein Leben. Sie leidet, will ihm Zeit geben, sich verbiegen und sich so verhalten, dass er endlich JA zu ihr sagt. Doch er tut es nicht.

Im Internet sehe ich viele Ratgeber, Online-Kurse, und was weiß ich nicht alles, die versprechen: „Mit meiner Strategie bekommst du garantiert deinen Ex zurück! Hole dir das E-Book!"

Hurraaaa! Verbiege dich ordentlich, so dass er sich wieder für dich interessiert. Was für ein Schwachsinn. Vermutlich verkaufen sich diese Strategien sogar ziemlich gut. Es gibt bestimmt auch Ratgeber, die sinnvolle Ansätze haben, doch die meine ich jetzt nicht.

Wenn du dich verbiegen musst, ist er/sie nicht der/die Richtige!

Sobald du eine „Strategie" anwendest, handelst du nicht aus dir selbst heraus. Ein Beispiel: Eine weit verbreitete Empfehlung an Frauen ist, sich rar zu machen, um seinen Jagdtrieb zu entfachen und ihn dazu zu bewegen, um sie zu werben. Das ist wirklich eine gute Idee. Doch nicht als Strategie!

Wenn er sich nicht für dich entscheiden kann, soll er bleiben, wo der Pfeffer wächst. Du machst dich rar, weil du keinen Bock hast, dich anzubiedern und ihm hinter her zu laufen. Du weißt, was für ein Geschenk du bist, wenn er das nicht erkennt - sein Pech! Du machst dich automatisch rar, weil du gut auf dich selbst achtest und dich selbst respektierst. Du tust weiterhin die Dinge, die dir Spaß machen, triffst dich mit Freunden, flirtest, usw...

Selbst-Respekt erzeugt Fremd-Respekt

Als Strategie angewendet, sitzt du vor deinem Handy und checkst minütlich, ob er online ist. Du wartest, bis er sich endlich meldet und in der übrigen Zeit fühlst du dich schrecklich einsam. Doch du schreibst ihm nicht und machst dich rar! Er soll dich vermissen! Merkst du den Unterschied?

Das soll jetzt nicht heißen, dass du dich nicht verändern sollst, oder dich nicht entwickeln darfst. Im Gegenteil:

1. Mach dir klar, wer DU sein willst, wie DU sein willst, wie DU leben willst.
2. Schreib dir auf, wie du dir deine Traumbeziehung vorstellst.
3. Überlege dir (schriftlich) welche Eigenschaften dein Traumpartner haben soll und wie du dich fühlen willst.
4. Mach dir bewusst, warum ein toller Mensch mit dir zusammen sein sollte. Was sind deine Stärken?
5. Schreib dir auf, was du zu GEBEN hast. Wenn du nur bekommen willst, bist du NEEDY (bedürftig). Das ist total unsexy.
6. Überlege dir auch, ob du einen Partner haben wollen würdest, der dich anbettelt, sich verbiegt und alles tut, nur damit du ihn willst. Mich schüttelt es bei dem Gedanken.

Die schönste Beziehung ist diejenige, wo sich zwei bereits glückliche Menschen auf Augenhöhe begegnen, sich gegenseitig wertschätzen, es genießen, Zeit mit- und ohne einander zu verbringen und jeder bereit ist, sich hinzugeben, ohne sich zu verlieren.

Ist dein/e Ex dieser Mensch, mit dem/der das möglich ist? Bist du es?

Und dann überlege dir nochmal, ob du deine/n Ex wirklich zurück haben willst. Wenn ja, dann kommt hier der ultimative Super-Tipp: Frag ihn oder sie einfach!

Leben darf leicht gehen und Spaß machen. Liebe auch!

Herzlichst

Melanie

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

Die Autorin betreibt folgenden Blog.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Video klärt auf: Die Wahrheit über Sex

Lesenswert: