BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Dr. Melanie Grundmann Headshot

Mit Kaffee abnehmen - Geht das?

Veröffentlicht: Aktualisiert:
COFFEE
Peopleimages via Getty Images
Drucken

Diätwilligen Menschen stellt sich öfter die Frage, ob Kaffee geeignet ist, um ein paar lästige Pfunde zu verlieren. Immerhin: der schwarze Energiekick pusht den Stoffwechsel, hält länger wach und ist kalorienarm, solange man auf Zucker, Milch und sonstige Extras verzichtet. Bei all den Studien, die sich um den Wirkungskreis von Kaffee und Koffein drehen, bleibt natürlich auch die Frage "Kann man mit Kaffee abnehmen?" nicht ausgespart. Schauen wir uns die aktuelle Forschungslage also einmal genauer an.

Koffein erhöht den Energieverbrauch


Koffein erhöht den Energieverbrauch unseres Körpers, den Herzschlag und die Atmungsfrequenz. Die Folge: Mehr Kalorien werden verbraucht. Ebenfalls bekannt: Nach einer Mahlzeit unterstützt Kaffee die Verdauung. Koffein verlangsamt den Transport der Nahrung in den Zwölffingerdarm, wo die Verdauung stattfindet. Kaffee hilft auch bei Hungerattacken, da er appetitzügelnd wirkt.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Aber: Eine wirklich belastbare Studie, die beweisen würde, dass Kaffee gewichtsreduzierend wirkt, gibt es nicht. Ohne eine Umstellung auf gesunde Ernährung und sportliche Aktivität wird es auch trotz Kaffeekonsum schwierig mit dem Abnehmen. Zumal Kaffee nicht gleich Kaffee ist: Mit Zucker, Milch, Sahne und was sonst noch so in den Kaffee gemixt wird, steigt die Energiebilanz mitunter über das zulässige Tagesmaß hinaus.

Immerhin: Eine Studie zeigt, dass regelmäßiger Kaffeekonsum durchaus dabei helfen kann, einen Gewichtsverlust zu halten.

Koffein vor dem Sport für mehr Energieumsatz


Stichpunkt Sport: Leistungssportler vertrauen schon lange auf die natürliche Form des Dopings mittels Kaffee. Da Koffein die physischen und psychischen Körperkräfte aktiviert, lohnt es sich durchaus vor dem Sport einen Kaffee zu trinken, um das Leistungspensum zu erhöhen. Was dabei genau passiert? Zum einen werden freie Fettsäuren in den Blutkreislauf entlassen, die das Durchhaltevermögen erhöhen. Außerdem unterstützt Koffein die Ausschüttung von Neurotransmittern wie Serotonin, Dopamin und Acetylcholin. Und natürlich wird auch eine ordentliche Prise Adrenalin freigesetzt, wodurch die Muskeln besser durchblutet werden.

Die optimale Kaffeezubereitung zum Abnehmen


Wenn du mit Kaffee abnehmen möchtest, solltest du auf jegliche Zusatzstoffe verzichten und deinen Kaffee schwarz trinken. Der Kaloriengehalt liegt hier bei 4 kcal. Kleiner Tipp: Zimt beschleunigt die Fettverbrennung, also pimpe deinen Kaffee mit einem halben Teelöffel Zimt (ohne Zucker!). Worauf du definitiv verzichten oder zumindest ein Auge haben solltest, wenn du mittels Kaffee abnehmen willst:
  • Milch 3,5% Fettgehalt (100 ml = 64 kcal)
  • Milch 1,5% Fettgehalt (100 ml = 47 kcal)
  • Zucker (2 TL = 40 kcal)
  • 1 Kugel Vanilleis (75 kcal)
  • Kaffeesahne (14 kcal pro Portion)
Arne von Coffeeness hat sich zuletzt intensiv mit den Kalorienfallen bei der Kaffeezubereitung beschäftigt. Ein Blick lohnt sich!

Sonderfall Bulletproof Coffee


Die vermeintlich größte Kalorienfalle im Kaffee dürfte die Bulletproof-Variante bieten. Hier kommen nicht nur 2 EL Bio-Weidebutter sondern auch noch 1 EL Kokosöl in den Kaffee. Gut vermixen und los geht's. Im Rahmen der angesagten Paleo-Diät soll das beim Abnehmen helfen. Der Bulletproof Coffee soll gar bis zum Mittagessen satt halten, dient also als Frühstücksersatz. Sicher nichts für Genussmenschen.

Mehr zum Thema: Wenn aus eurem Steak eine rote Flüssigkeit kommt, ist das kein Blut

Kalorisch schlägt der Bulletproof mit 235 kcal und 26 g Fett zu Buche. Der Effekt setzt mittelfristig ein, da sich der Körper erst an die Diät gewöhnen muss. Bei Paleo (eine kohlenhydratarme, aber eiweiß- und fettreiche Diät) wird der Körper in Ketogenese versetzt und verbrennt statt Kohlenhydrate Fette. Anhänger schwören darauf, die Leistungsfähigkeit soll deutlich gesteigert werden. Wer sich am Bulletproof Coffee versuchen möchte, muss also bei der Stange bleiben und darf nicht nach einem Tag aufgeben. Den besten Effekt dürfte man zudem erreichen, wenn man seine gesamte Ernährung auf Paleo umstellt. Viele der Menschen, die es ausprobiert haben, sprechen von einer deutlich spürbaren Energiesteigerung und einer anhaltenden Gewichtsreduktion.

Fazit: Abnehmen mit Kaffee


Einzig dadurch, dass du Kaffee trinkst, nimmst du noch nicht ab. Wenn überhaupt könnte ein Wechsel von Kaffee-Milch-Zucker-Kombinationen auf schwarzen Kaffee eine Gewichtsreduktion mit sich bringen, da hier doch einiges an Kalorien eingespart werden kann. Letztlich braucht es aber nach wie vor eine Umstellung auf gesunde Ernährung, eine Reduktion der täglichen Kalorienzufuhr und/oder ein erhöhter Energieverbrauch mittels Sport, um Gewicht zu verlieren. Kaffee kann dabei unterstützend wirken, da er Energie liefert und so beispielsweise zum Sport zu motivieren vermag - mehr aber auch nicht.

Mehr zum Thema: Darum solltest du auf keinen Fall Kaffee auf leeren Magen trinken

Auch der angesagte Bulletproof Coffee entfaltet seine volle Wirkung erst in Kombination mit einer Umstellung auf die so genannte Paleo-Diät, im Rahmen derer der Stoffwechsel auf Fettverbrennung umgestellt wird. Kaffee kann also ein zusätzlicher Baustein im Kampf gegen die Pfunde sein, aber die wirklich entscheidenden Elemente zur Gewichtsreduktion sind eine gesunde Ernährung und Sport.

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.