BLOG

Offener Brief einer französischen Muslimin an den IS: Ihr macht mir keine Angst

17/11/2015 12:11 CET | Aktualisiert 17/11/2016 11:12 CET
AfricaImages via Getty Images

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

Nein, ihr macht mir keine Angst, denn ich liebe das Leben. Ich liebe es viel zu sehr, als dass ihr mich vor Angst schlottern lassen könntet. Ich liebe es viel zu sehr, als dass ihr mir Schrecken einjagen könntet. Ich bin eine Frau, wisst ihr.

Ich besitze genau das Sexualorgan, das laut eurer frauenfeindlichen Meinung Schwäche demonstriert, und das mich in euren Augen auf ein Objekt reduziert, mich zu einem Niemand macht.

Und ich habe keine Angst vor euch. Ich werde auch weiterhin leben, mit dem Flugzeug reisen, Musik hören und laut dazu singen, tanzen, mit Menschen, die ich liebe auf der Terrasse etwas trinken; weil ich es liebe. Das Gefühl, das in euren Körpern nicht existiert. Hat der Gott, der euch geschaffen hat, vergessen, euch mit Liebe auszustatten?

Ist das Fehlen von Liebe der Grund dafür, dass ihr Waffen tragt, um unschuldige Menschen auf der Straße zu töten? Oder ist das Fehlen eines Gehirns der Grund dafür, dass ihr keine andere Perspektive habt?

Ich werde weiterhin lachen

Ja, ich werde auch weiterhin lachen. Ja, ich liebe es, über alles Mögliche zu lachen, besonders über Karikaturen. Die Karikaturen, wegen denen ihr uns im Januar schon einmal einen Besuch abgestattet habt. Denn ihr habt keinen Sinn für Humor.

Ich trage was ich will, ich trage Shorts und leichte Kleider im Sommer, um mich frei zu fühlen. Ich lasse mir gerne die Haare machen, spüre gerne den Wind in ihnen. Seid ihr schon mal mit den Händen durch das Haar einer Frau gefahren? Ich liebe mein Leben.

Aber wisst ihr, wem ich es verdanke? Meinem Land, Frankreich. Meiner geliebten Heimat, die den Frieden schützt, und es mir ermöglicht, zu studieren, zu lieben, zu lachen, zu weinen, und in voller Größe die Frau zu sein, die ich heute bin.

Das fröhliche und glückliche Frankreich; ein Frankreich, das strahlt. Frankreich, so süß und lieblich; das Frankreich, das ihr zu vergiften versucht; das Frankreich, das ihr mit eurem Blutvergießen zu besudeln versucht.

Das Frankreich, das euch mit Neid erfüllt, ermöglicht uns das Leben, während ihr nach euren Terroranschlägen leblos und alleine dasteht. Ich bin eine Frau und ich habe keine Angst vor euch. Mein Leben geht weiter, euer Leben ist schon lange zu Ende.

Freiheit macht euch Angst, aber ihr werdet mir nie meine Freiheit nehmen.

Und übrigens, lest den Koran mal genau und hört auf, euch mit Religion und meinem Gott in Verbindung zu bringen. Ihr seid eine Schande.

Ich bin May, eine französisch-tunesische Muslimin.

Dieser Artikel erschien zuerst in der HuffPost France und wurde von Cornelia Lüttmann aus dem Englischen übersetzt.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

"MamaPride": Eine Hose mit Baby-Klappe soll die Würde muslimischer Frauen schützen

Lesenswert:

Hier geht es zurück zur Startseite