BLOG

Viral-Tipps: So werden Artikel oft in sozialen Medien geteilt

22/09/2015 16:26 CEST | Aktualisiert 22/09/2016 11:12 CEST
Getty

Artikel werden nicht nur deswegen so oft von Menschen im Internet geteilt, weil sie gut sind. Sondern vor allem, weil sie gewisse Zutaten enthalten.

Auf diese sechs Zutaten solltest Du also lieber nicht verzichten:

1. Emotionen

Wecke positive Emotionen. Ärger, Angst, Trauer oder Wut haben hier nicht zu suchen. Löse Emotionen beim Leser aus, wie zum Beispiel Glück, Liebe, Hoffnung, Erstaunen, Freude, Interesse, Stolz, Inspiration, Gelassenheit und Dankbarkeit.

2. Headlines

Wecke mit der Überschrift Neugier. Verrate etwas über den Inhalt, aber nicht zu viel. Die wichtigsten Informationen gibt es erst im Artikel. Beschränke Dich auf 50 bis 150 Zeichen. Setze Doppelpunkte ein. Sprich den Leser direkt an. Stelle eine Frage. Verwende ein Zitat. Wähle Zahlen. Es lohnt sich für Dich ein bisschen Zeit in die Headline (Überschrift) zu investieren.

3. Lange Texte

Schreibe längere Texte, denn diese werden häufiger geteilt. Es dürfen durchaus 2.000 bis 3.000 Wörter sein.

4. Bilder

Bilder sind ein Blickfang und wecken Interesse. Artikel mit Bildern werden im Internet 50 Prozent mehr angeklickt.

5. Sex

Wähle keine Themen mit sexuellen oder schlüpfrigen Inhalten. Diese erhalten zwar eine hohe Aufmerksamkeit, aber werden nicht mit Freunden, Kollegen, Bekannten und Verwandten geteilt. Keiner möchte als „Sexist" dastehen.

6. Aussäen

Recherchiere Personen mit weitreichenstarken Social-Media-Profilen oder Blogger. Mache diese auf deine Artikel aufmerksam und ermuntere sie, darüber zu berichten.

Mehr über Ihre Perspektiven und Möglichkeiten lesen Sie in meinem Blog

"Verkaufen in sozialen Netzwerken"

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Foodporn illegal?: Wer sein Essen auf Facebook teilt, muss mit hohen Strafen rechnen

Hier geht es zurück zur Startseite

Gesponsert von Knappschaft