Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform fĂĽr kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Martin Baumann Headshot

Serien-Maschine Netflix: Die 10 besten Originals im Ăśberblick

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
2016-10-18-1476803189-8430299-Daredevil.jpg

Bildrechte: Leonard Zhukovsky @ Shutterstock.com

Im zunehmenden Konkurrenzkampf der Streaming-Riesen wie Netflix, Amazon Instant Video und Apple zählen immer mehr nur die Alleinstellungsmerkmale. Gerade Netflix hat sich auch deshalb in zahlreichen Ländern etabliert, weil es verstärkt auf Inhalte der „Marke Eigenbau" setzt. Bereits im Ausblick auf das noch laufende Jahr hatte Netflix-CCO Ted Sarandos angedeutet, künftig alle zwei Wochen eine eigenproduzierte Serie starten zu wollen.

Streng genommen besitzt oder produziert Netflix zwar nicht alle so genannten Originals selbst, doch arbeitet der US-Streaming-Dienst daran, diesen Zustand zu ändern und selbst die Kontrolle über die Formate, ihre Verteilung sowie Ausstrahlung zu übernehmen.

Außerdem kündigte Netflix unlängst insgesamt 31 selbstproduzierte Shows für 2016 an - fast eine Verdoppelung gegenüber 2015 und rechnerisch sogar ein besserer Wochen-Schnitt als der Ende 2014 von Sarandos prognostizierte. Um die Suche nach guten Formaten in dem stetig wachsenden Show-Angebot zu erleichtern, kommen hier die 10 besten Eigenproduktionen aus dem Hause Netflix.

Die Top 10 Netflix Originals

Marvel's Jessica Jones

Eine Superheldin, die aus dem Hero-Business ausgestiegen ist und heute versucht, sich eine neue, ruhigere Existenz als Privatdetektivin in New York aufzubauen - das ist die Geschichte von Jessica Jones. Doch schnell wird sie von ihrer Vergangenheit eingeholt und muss sich erneut dem eiskalten Superschurken Kilgrave stellen. Das Besondere: Die Serie erzählt keine klassische Superhelden-Story. Jessica Jones ist vielmehr verzweifelte Heldin, die sich schwer traumatisiert dem Alkohol zuwendet und den Kontakt mit anderen Menschen möglichst meidet. Die 13 Episoden der ersten Staffel wurden am 20. November bei Netflix veröffentlicht.

Marvel's Daredevil

Noch ein Marvel-Superheld, der bei Netflix sein Zuhause gefunden hat. „Daredevil" startete im April 2015 und war damit die erste von vier geplanten Netflix-Marvel-Kooperationen, die schließlich zu einer Crossover-Serie namens „Marvel's The Defenders" führen sollen. Der aus den Marvel-Comics bekannte Matt Murdock verliert in Daredevil durch einen Unfall sein Augenlicht. Doch werden dadurch seine anderen Sinne so extrem geschärft, dass er fortan seine Fähigkeiten dazu nutzt, sich gegen Unrecht und Kriminalität im New Yorker Viertel Hell's Kitchen einzusetzen - sowohl auf der Straße als auch als Anwalt.

„Netflix wird immer mehr zur Serien-Maschine: Das sind die Top 10 Originals."

Sense8

Auch „Sense8" ist eine noch recht junge Netflix-Serie. Die Geschichte, die im Übrigen aus der Feder der „Matrix-Geschwister" Wachowski stammt, dreht sich um acht verschiedene Menschen aus verschiedenen Ländern, die sich plötzlich mental und emotional verbunden fühlen. Auf der Suche nach dem Grund für ihre unerklärliche Verbindung werden sie immer wieder von einer geheimnisvolle Organisation gejagt.

Master of None

Die Serie „Master of None" beruht lose auf dem Leben von Aziz Ansari, den viele aus der Comedy „Parks and Recreation" kennen dürften. In seiner eigenen Netflix-Serie spielt Ansari den Schauspieler Dev in New York, der außer Werbungen zu drehen eigentlich die meiste Zeit Kaffee trinkt, rumhängt, ab und zu eine Frau bei Tinder abschleppt - und dann die Pille danach ausgibt, wenn das Kondom geplatzt ist. Bei Master of None geht es um eben diese kleinen und banalen, teilweise urkomischen Geschichten in Devs Alltag, die er mit seinen Freunden bequatschen kann.

Bloodline

„Wir sind keine schlechten Menschen, aber wir haben etwas Schlechtes getan", heißt es am Ende des Trailers zu „Bloodline". Im Mittelpunkt der Drama-Serie stehen die Mitglieder der Familie Rayburn, die seit 45 Jahren ein kleines Hotel auf den Florida Keys betreiben - und offensichtlich einige alte Geheimnisse haben, die den Familienfrieden stören. Als der älteste Sohn Danny - das „schwarze Schaf der Familie" - zu einer Ehrung der Eltern in der alten Heimat auftaucht, brechen die alten Verwerfungen schnell wieder auf.

Narcos

Beim Namen Pablo Escobar fallen mir gleich mindestens drei Schlagworte ein: Drogen, Verbrechen und Kolumbien. „Narcos" widmet sich dem Aufstieg des wohl bekanntesten Drogenbosses aller Zeiten und zeigt ihn dabei gleichzeitig als treusorgenden Ehemann sowie kaltblütigen Massenmörder. Erzählt wird die Geschichte allerdings aus der Sicht des DEA-Agenten Steve Murphy und seines Partners Javier Pena, die auf der Jagd nach Escobars Drogenkartell Ende der 70er-Jahre selbst in den Sumpf aus Korruption und Gewalt gezogen werden. Nur sechs Tage nach der Veröffentlichung am 28. August 2015 bestellte Netflix bereits eine zweite Staffel, die voraussichtlich noch 2016 zu sehen sein wird.

Grace and Frankie

Die beiden Mittsiebzigerinnen Grace und Frankie sind geschockt: Beim gemeinsamen Dinner eröffnen ihnen ihre Ehemänner Robert und Sol, dass sie sich scheiden lassen möchten - und stattdessen einander heiraten werden. Nach dem Coming-Out der beiden Männer stehen ihre Frauen vor einem Scherbenhaufen, realisieren aber im selben Boot sitzend, dass sie noch einander haben. Noch bevor überhaupt der Starttermin für die zweite Staffel feststeht, hat Netflix „Grace and Frankie" bereits eine dritte Season gegönnt.

BoJack Horseman

BoJack Horseman hat den Zenit seiner Karriere als Serienstar längst überschritten und muss nun, labil und lethargisch wie er ist, sein weiteres Leben planen. Gemeinsam mit seinem Mitbewohner Todd schaut er sich rund um die Uhr Folgen seiner Serie an, raucht Kette und mixt sich schon zum Frühstück Karotten mit Wodka. Achja, und BoJack Horseman ist halb Pferd und halb Mensch und lebt in einem Los Angeles, in dem Menschen und Tiermenschen nebeneinander koexistieren. Die Lobeshymnen auf die Erwachsenen-Animationsserie nehmen im Internet kaum ein Ende - wohl auch deshalb hat Neflix für 2016 eine dritte Staffel angekündigt.

House of Cards

House of Cards hat sich längst zur absoluten Kultserie für Politikvernarrte gemausert. Der Kongressabgeordnete Frank Underwood, meisterhaft gespielt von Hollywood-Star Kevin Spacey, geht für die Macht in Washington D.C. über Leichen. Unterstützt wird er dabei von seiner gleichermaßen machthungrigen Frau Claire. Im kommenden Jahr geht der Politthriller bereits in die vierte Season. Es bleibt vorher also noch etwas Zeit, sich die ersten drei Staffeln noch einmal anzuschauen. Im Übrigen ist die Entstehungsgeschichte der Serie ein perfektes Beispiel dafür, warum Big Data das neue Öl der Filmindustrie werden könnte.

Orange Is The New Black

In Orange Is the New Black wird die Managerin Piper Chapman von ihrer Vergangenheit eingeholt und für ein früheres Drogendelikt zu über einem Jahr Gefängnis verurteilt. Die junge Frau muss fortan ihre Strafe in einem Frauenknast absitzen und lernt eine völlig neue Welt mit Menschen aus den unterschiedlichsten Schichten kennen. Die vielfach ausgezeichnete Mischung aus Drama und Comedy basiert auf einer wahren Geschichte und dem Buch „Orange Is the New Black: My Year in a Women's Prison" von Piper Kerman. Mittlerweile umfasst die Serie drei Staffeln und es wurde bereits angekündigt, dass es auch eine vierte geben wird.

„Netflix, Amazon, Apple & Co. setzen immer mehr auf Originals. Den Zuschauer darf's freuen."

Meine Top 10 Liste der Netflix-Eigenproduktionen erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Doch zeigt die Fülle der inhaltsstarken Serien, die auch im kommenden Jahr fortgesetzt werden, dass 2016 ein echtes Highlight-Jahr für den Video-On-Demand-Zuschauer werden könnte. Denn auch die Netflix-Konkurrenz schläft nicht. Amazon und Apple werden mit eigenen, qualitativ hochwertigen Originals reagieren. Mich als Video-Experten, aber vor allen Dingen als Serien-Fan kann diese spannende Entwicklung nur erfreuen.

Die Erstveröffentlichung finden Sie auf martinbaumannblog.de

Auch auf Huff Post:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform fĂĽr alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.