BLOG

Dieses Integrationsprojekt gibt jungen Flüchtlingen eine Stimme

21/04/2016 14:51 CEST | Aktualisiert 22/04/2017 11:12 CEST
Isabelle Dinter

Die Blogger-Schule München möchte junge Menschen, die alles verloren haben und aus ihrer Heimat, aus Kriegs- und Krisenländern nach Deutschland fliehen mussten, nicht allein lassen und mit Jugendlichen zusammenbringen, die hier aufgewachsen sind.

"Wir wollen den jungen Flüchtlingen Aufmerksamkeit und Zeit schenken und ihnen eine Stimme geben - in München, in Deutschland und in aller Welt", erklärt die Initiatorin Karin Hertzer, die als Gesundheitsjournalistin, PR-Beraterin und Bloggerin in München arbeitet und den Schulblog www.blogger-schule.de ins Leben gerufen hat.

Das Team der Blogger-Schule besteht aus rund 20 ehrenamtlich arbeitenden Frauen und Männern, die die Infrastruktur für das Publizieren im Internet bereitstellen, das redaktionelle Umfeld für die Posts der jungen Bloggerinnen und Blogger gestalten und regelmäßig Workshops an Münchner Schulen und in Wohneinrichtungen für junge Flüchtlinge geben.

Texte von Schülerinnen und Schülern

Auf dem gemeinsamen Blog veröffentlichen die Schülerinnen und Schüler selbst verfasste Texte, eigene Bilder und Videos - eben alles, was sie bewegt und was sie aus ihrem Leben erzählen möchten. Das langfristige Ziel der Blogger-Schule ist es, dass die jungen Flüchtlinge ihre Erfahrungen ausdrücken und sich mitteilen können.

2016-04-21-1461242387-3350670-Bildschirmfoto20160421um14.35.07.png

2016-04-21-1461249408-2930939-Bildschirmfoto20160421um16.36.02.png

2016-04-21-1461242496-3694350-Bildschirmfoto20160421um14.37.57.png

2016-04-21-1461242535-579881-Bildschirmfoto20160421um14.38.26.png

Bei den Workshops kommen sie mit Gleichaltrigen in Kontakt, die hier aufgewachsen sind, und tauschen sich über ihre Lebenswelten aus. Wenn sie fit genug sind, können sie später ihren eigenen Blog starten.

"Die Jugendlichen sind sehr stolz auf ihre Posts, die Likes und die Kommentare von ihren Lesern", so Karin Hertzer. Sie startete das Integrationsprojekt im September 2015, als in München täglich Tausende von Flüchtlingen ankamen - darunter viele Kinder und Jugendliche mit ihren Familien, aber auch unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (UMF).

Ein gemeinnütziges Projekt des PresseClubs

Einen engagierten Partner für die Umsetzung ihres Konzepts fand die Bloggerin in Elia Treppner, der die Nachwuchsarbeit beim Internationalen PresseClub München e.V. leitet: "Die Blogger-Schule ist mittlerweile ein gemeinnütziges Projekt des PresseClubs. Wir unterstützen auch den Blogger-Stammtisch, der sich einmal im Monat zu Fortbildungen im PresseClub trifft und eine sehr aktive Facebookgruppe mit mehr als 600 Mitgliedern aus München und Umgebung hat", erklärt der Münchner Coach und Therapeut.

Im März stellte er zusammen mit Karin Hertzer das Projekt der Blogger-Schule bei "Rock the Blog" auf der Cebit vor, damit Blogger in anderen Städten das Münchner Konzept übernehmen können. "Wir sind offen für weitere Kooperationen."

Initiative für junge Flüchtlinge

Die Blogger-Schule arbeitet eng mit den Koordinierungsstellen für die ehrenamtliche Betreuung von unbegleiteten Minderjährigen in München zusammen und kooperiert mit zahlreichen Initiativen, die sich für junge Flüchtlinge engagieren.

Das Konzept der Blogger-Schule überzeugte auch schon bei einem Wettbewerb und gewann im Herbst 2015 aus mehr als 100 Bewerbungen einen Preis von Microsoft, bestehend aus 4 Notebooks für ein fliegendes Klassenzimmer und einem Coaching mit Sascha Pallenberg.

Der bekannte deutsche Blogger, der seit einigen Jahren in Taipeh arbeitet, besuchte die Blogger-Schule im April im Münchner PresseClub: "Ich finde das Projekt sensationell."

Wenn ihr das Projekt unterstützen oder gar mitmachen wollt, dann findet ihr hier alle wichtigen Infos. Mitmachen. Unterstützen. Weitersagen.

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

Für die Huffington Post Deutschland ist der 21. April ein besonderer Tag: Peter Maffay ist heute unser Chefredakteur. Er gibt Impulse, lässt Texte schreiben und führt Interviews.

Ein Schwerpunkt sind die vielen traumatisierten Flüchtlingskinder, die seit Monaten zu Tausenden in Deutschland ankommen.

Leseempfehlungen:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

"Ich besuche sie häufiger als meine eigene Familie": Petition gegen die Abschiebung einer ukrainischen Flüchtlingsfamilie

Das ist die Zukunft?: Was WIRKLICH mit den Flüchtlingen passiert, die hier bleiben