BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Marie von den Benken Headshot

Magic moment's bei Let's dance: In der neunten Sendung des RTL-Formats werden die großen Gefühle ausgepackt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
LETS DANCE
Gettyimages
Drucken

Diese Woche geht es in der lustigen Tanzshow für die ganze Familie um "Magic Moments". Mit einem Song, der einen magischen Moment ihres Lebens beschreibt, sollen die Kandidaten den Tanzflur erobern.

Mein Magic Moment der Woche ist immer, wenn ich vor dem MMC Studio, in dem "Let´s Dance" produziert wird, einen Parkplatz finde. Vielen Dank an dieser Stelle also an RTL. Ich glaube nämlich nicht, dass beispielsweise Joachim Llambi sein Batmobil auf den öffentlichen Parkplätzen abstellen muss.

Aber genug über Parkmobbing. Es gibt ja auch noch Geschmacksmobbing.

Jorge González beispielsweise kommt in bauchfreier Schulmädchen-Uniform. Dagegen ist Motsi Mabuses Lametta-Traum, für den vermutlich die Deko von etwa 2.000 Plastikweihnachtsbäumen aus den Eingangsbereichen diverser Baumärkte sterben musste, beinahe bieder.

Jenseits von Eden

Apropos bieder. Moderator Daniel Hartwich weiß, dass man sich mit einem gelungenen Style durchaus weitere Berufsfelder eröffnen kann. Augenscheinlich strebt er eine Karriere als Nachfolger von Rolf Eden an.

Seine Kombi aus goldenen Schuhen und goldener Krawatte lässt kaum einen anderen Schluss zu. Im Publikum sitzt derweil der Rolf Eden der Schlagerbrache, Bernhard Brink. Vermutlich hat er sich um eine Woche vertan, denn mit Magic Moments hat seine Karriere schon einige Zeit lang nicht mehr viel zu tun.

Eindeutiges Indiz dafür: Selbst meine Oma kennt ihn nicht, und die hat mir neulich sogar erklärt, wer Andy Borg ist. Klar, der Vater von Björn Borg, dem Joachim Llambi der Tennisplätze.

Letzte Woche, beim Discofox-Marathon, wäre er vielleicht besser aufgehoben gewesen. Sie denken jetzt vielleicht: Wie billig ist das denn? Gleich mal mit einem Bernhard-Brink- Diss starten? Und Witzen über Discofox? Aber: Nein, nein, nein, nein, sind wir nicht gewesen.

Zur Vorbereitung auf den Einzug in den internationalen Fußball und den anschließenden Partymarathon ist auch Peter Stöger, Trainer des 1. FC Köln, im Studio und holt sich letzte Inspirationen. Als erster Tänzer des Abends tritt dann der Shah Rukh Khan Ossendorfs, Faisal Kawusi an.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Shah Rukh Khan ist immerhin einer der größten Stars der Welt. Ziemlich große Fußstapfen. Denn selbst, wenn in Deutschland die Männer bei seinem Namen meist denken "Hä? Was für einen bescheuerten Vornamen hat denn der Bruder von Olli Kahn?", tanzt Shah Rukh sich seit vielen Jahren nicht durch Strafräume, sondern durch 400.000 Bollywood-Tanzfilme.

Auch Faisal, der als Kind auf der Flucht aus Afghanistan mit seiner Familie einige Zeit in Indien verbracht hat, ist Bollywood-Fan der ersten Stunde und holt starke 26 Punkte.

What The Discofox Say

Der Discofox-König der vergangenen Woche, Giovanni Zarrella, versucht es mit dem "Man In The Mirror". Also nicht Cristiano Ronaldo, dem Mann, der sich am häufigsten selber im Spiegel ansieht, sondern Michael Jackson.

Gio ist seit seiner Kindheit Fan und hat mittlerweile sogar ein Michael Jackson Tattoo. Da, wo früher "BroSis Forever" stand, prangt heute der King of Pop. Sein Moonwalk endet dort, wo sich Michael Jackson oft hin fasste.

Genau. In die Hose. Jorge kritisiert daher seinen "Frischteil". Kurz denkt man, er spricht von Exhibitionismus, er meint aber nur "Freestyle". Das gibt nur frische 19 Punkte. Auch nicht leicht,
seinen persönlich emotionalsten Song zu interpretieren, und dann 7 Punkte weniger als Faisal zu erhalten.

Das ist ein bisschen so, wie für 100.000 € Lotterielose zu kaufen und dann mit einer defekten Heizdecke und einem Jahresabo der "Brigitte" nach Hause zu gehen.

Rebecca Mir-Egal

Angelina Kirschs emotionalster Moment war ihre Entdeckung als Model. Kaum hatte sie sich entschieden, diesen Karriereweg zu versuchen, teilte ihre damalige beste Freundin ihr mir, dass sie "noch nie ein fettes Supermodel" gesehen hätte.

Bodyshaming unter BFFs. Fast so cool wie die Single von Bibi. Einige Jahre später auf dem "Let´s Dance"-Parkett, tanzt Angelina in Erinnerung daran "Beautiful" von Christina Aguilera.

Wo ihre damalige beste Freundin heute ist, weiß man nicht. Wer aber im Saal ist, steht. Standing Ovations. Dazu 9 Punkte von Jorge, 9 Punkte von Motsi und 10 von Joachim Llambi. Ein rarer Moment: Llambi gibt mehr Punkte als seine Jury-Kollegen.

Auf der Empore bei Sylvie Meis liegen sich dann das Curvy Model und das Haar-Model Massimo Sinató in den Armen und schmachten sich gerührt an. Irgendwo an einem TV-Gerät überlegt Massimos Ehefrau, was sie davon halten soll. Vermutlich entscheidet sie spontan, sich scheiden zu lassen, einen Mann namens Egal zu heiraten, einen Doppelnamen anzunehmen und fortan als Rebecca Mir-Egal Model-Karriere zu machen.

Mehr zum Thema: Gil Ofarim tanzt bei "Let's Dance" für seinen Vater - dann bringt ihn Juror Llambi zum Weinen

Apropos Doppelnamen. Nächste Woche verrate ich Euch, welchen Nachnamen der Mann von Angelina Kirsch haben sollte, damit sie einen grandiosen Doppelnamen tragen kann.

So viel sei verraten: Es ist nicht Herr Streusel. Ich kann mich übrigens gerade so ausführlich mit Doppelnamenkombinationen beschäftigen, da RTL eine Werbeunterbrechung einfließen lässt, in der man problemlos ein paar Stücke Kirsch-Streusel essen kann.

Nachdem man ihn selber gebacken hat. Über einem offenen Feuer. Aus einem Feuerzeug. Dass die Werbepausen von RTL The World´s Longest sind, ist wahrscheinlich. "The World´s Greatest" aber ist auf jeden Fall der Song, zu dem anschließend Heinrich Popow und Kathrin Menzinger tanzen.

Die Jury sieht gute Emotionen, aber keine konkurrenzfähigen Tanzskills mehr. 13 Punkte. Riecht nach Endstation.

Alles neu macht die Mai

Scheinbar ist Christina Aguilera für die „Let´s Dance" Class of 2017 Generation die wichtigste
Inspirationsquelle. Nach Angelina Kirsch tanzt auch Vanessa Mai zu Musik der ehemaligen Moderatorin des "Mickey Mouse Clubs".

Moderator Daniel Hartwich findet Vanessa so gut, dass er euphorisiert verkündet, sogar ein Monat wäre nach ihr benannt worden. Und das stimmt! Wer kennt diesen Kalender nicht: Januar, Februar, März, April, Vanessa, Juni, Juli, August, September, Oktober, November, Dezember.

Heute, am 19. Vanessa, ertanzt sie sich zu "The Voice Within" 29 Punkte. Mit nur einem Auftritt
mehr Punkte als Darmstadt 98 in 34 Ligaspielen. Sie wird allerdings auch von Christian Polanc trainiert und nicht von Torsten Frings.

Polanc ist auf dem besten Weg, seinen "Let´s Dance" Abwärtstrend umzukehren. Polancs Historie sieht momentan nämlich aus, wie Wahlergebnisse der SPD: 2011 Sieger mit Maite Kelly,
2013 Zweiter mit Sila Sahin, 2014 Dritter mit Carmen Geiss, 2015 Vierter mit Enissa Amani und 2016 Achter mit Nastassja Kinski.

2017 wird er definitiv nicht Achter werden. Vanessa Mai und Nastassja Kinski unterscheiden sich als Tänzerinnen allerdings auch noch mehr, als Lena Meyer-Landrut und ich
im Puncto Instagram-Follower. Und da liegen mit 1,7 (Lena) und 0,2 Millionen (ich) bereits Social-Media- Welten dazwischen.

Väter und Söhne

Wirklich emotional wird es beim Tanz von Gil Ofarim. Im Einspieler beschreibt er seinen persönlichen Magic Moment, der sich tatsächlich im Rahmen von "Let´s Dance" abspielte.

Anfang des Jahres erkrankte sein Vater Abi Ofarim schwer an einer Lungenentzündung. Für einen fast 80-Jährigen oft lebensbedrohlich.

Zusätzlich infizierte er sich im Krankenhaus mit Influenza A. 6 Wochen Koma folgten. Am Tag der 3. "Let´s Dance" Show, in der Gil und seine Profi-Partnerin Ekaterina Leonova ihren Contemporary zu "Zombie" tanzen wollten, verletzte sich Gil. Es war unklar, ob er würde tanzen können.

Mehr zum Thema: Das habt ihr im TV nicht gesehen: Der Streit zwischen "Let's dance"-Juror Llambi und Kandidat Faisal eskaliert

Kurz vor der Show erwachte sein Vater aus dem Koma, rief seinen Sohn an, wünschte ihm Glück und gab ihm mit auf den Weg, wie stolz er sei und dass die Show weiter gehen müsste. Gil tanzte und holte 30 Punkte in einem der besten Contemporarys der "Let´s Dance"-Geschichte.

Aus diesem Grund lautet sein Song heute "The Show Must Go On" von Queen. Publikum und Jury sind hin und hergerissen zwischen Schluchzen und Begeisterung.

Ein Feuerwerk der Emotionen. Joachim Llambi hatte offensichtlich nicht mal Zeit, sich der Überreste seines letzten Besuchs im S/M Club zu entledigen. Er gibt jedenfalls zu: "Ich bin gefesselt". Eine Hand hat er aber Gott sei Dank noch frei und gibt 9 Punkte. 29 sind es insgesamt.

Ziemlich beste Feinde

Zum Finale der Show tanzen die sechs Tanzpaare in drei Battles direkt gegeneinander. In Battle eins rehabilitiert Gio Zarrella sich für sein Michael Jackson Fiasko und siegt gegen Curvy Model Angelina Kirsch.

Das zweite Battle zwischen Heinrich Popow und Faisal Kawusi entscheidet der Bollywood-Beau Faisal knapp für sich. Zuletzt treten die beiden Top-Favoriten auf den Titel Dancingstar 2017 aufeinander: Vanessa Mai und Gil Ofarim. Clash Ot The Titans.

Trotz schlechtester Jurynoten retten Heinrich mal wieder seine Fans. Deutlich mehr als für Giovanni rufen an, für den diese Woche die Reise vorbei ist. Nächste Woche sind nur noch fünf Paare im Rennen.

Langsam biegt "Let´s Dance" also auf die Zielgerade ein. Wenn alles normal läuft, sehen wir Vanessa Mai, Gil Ofarim und Angelina Kirsch im Finale am 9. Juni. Aber die Zuschauer haben auch noch ein Wort mitzureden und daher kann man das nie exakt voraussagen.

Da muss man schon einschalten. Oder noch besser: Hier alles nachlesen. Also, bis nächste Woche!

See you on the Dancefloor, Eure Marie

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.