BLOG

Was Cheyenne Pahde ihrem Tanzpartner bei "Let's Dance" angetan hat, würde sich kein Arzt trauen

22/04/2017 11:30 CEST | Aktualisiert 22/04/2017 13:04 CEST
RTL / Stefan Gregorowius

Der "Let´s Dance"-Entzug ist vorbei. Das Tanzverbot, das dem Ensemble vergangenen Freitag Zwangsurlaub beschert hatte, ist aufgehoben. Frisch und motiviert kommt man in Köln-Ossendorf zusammen und verwandelt ein schmuckloses TV-Studio in einem von Baumärkten und Großtankstellen beherrschten Vorort wieder für einige Stunden in Deutschlands heißesten Dance-Club.

Sylvie Meis hat die Karfreitag-Tanzpause dazu genutzt, sich in Dubai mit einem Geschäftsmann zu verloben, der auf den exotischen Namen Charbel Aouad hört. Glückwunsch an dieser Stelle.

Auch wenn sich damit natürlich meine Hoffnung zerschlägt, sie würde eventuell irgendwann einen Herrn Kolben heiraten und dann einen Doppelnamen annehmen. Und wo wir schon mal bei komischen Nachnamen sind: Als erstes tanzt heute Abend Vanessa Mai.

Ich bin immer noch davon überzeugt, dass sie irgendwann in dieser Staffel ihr neues Album "Die Mai ist gekommen" vorstellen wird und dann das Netz mit einer Flut von schlüpfrigen Sex-Kommentaren implodiert.

Alle Mädchen sind ganz Gil auf Ofarim

Anschließend tanzt das Überfliegerpaar der letzten Wochen. Nach 3 mal 30 Punkten liegt die Latte hoch für Gil Ofarim und Ekaterina Leonova. Tanzmodel eKat bescheibt im Einspieler noch schnell, wie sie die Trainingswoche mit Gil empfand: "Ein interessantes Gefühl, wenn da so ein großer Mann auf mich springt".

Was haben die gemacht? Tanztraining oder Pornocasting - man weiß es nicht. Offensichtlich eher letzteres, denn 30 Punkte erreichen sie heute nicht mal ansatzweise. Mit für ihre Verhältnisse lausigen 21 Punkten abgestraft, tröstet es auch nicht, dass Daniel Hartwich den Erotik-Faktor von Gil wie folgt beschreibt: "Er kann mit seinem Blick nasses Kaminholz entzünden".

Mal zur Veranschaulichung: Zwischen Gil und Maximilian Arland lagen in Folge 2 noch 20 Punkte (30:10). Heute, drei Runden später, sind es noch 2 (21:19).

Nur die Vorstellung, wie Gil Ofarim bei Nieselregen im Garten auf dem Boden hockt, einen Stapel Kaminholz anstarrt und auf ein verspätetes Osterfeuer hofft, hilft mir durch die anschließende Werbepause.

Cheyenne Pahde dagegen hat offensichtlich ihre blutrünstige Seite entdeckt. Im Einspieler jedenfalls sieht man, wie sie ihrem Tanzpartner versehentlich ein Muttermal am Hals abreißt. Dermatologen nehmen dafür ein Skalpell, ihr reicht ein Paso Doble. Die daraus resultierenden 26 Punkte sind für sie Staffelrekord.

It´s A Hartwich Life

Vanessa holt 25 Punkte, die nach ihr im Britney Spears "Toxic"-Gedächtnis-Stewardess-Kostüm tanzende Susi Kentikian dagegen lediglich 16. Auf die Boxerin folgt das Model.

Ann-Kathrin Brömmel, von Moderator Daniel Hartwich euphorisch als "Internet-Phänomen" kategorisiert, macht dabei ihrer Nebenbeschäftigung als Spielerfrau mit einer interessanten, modischen Hommage an den Volkssport Fußball alle Ehre: Sie trägt ein freizügiges Kleidchen aus Kunstrasen.

Für den Cha Cha Cha, den sie in diesem Outfit auf das Parkett legt, und vor allem auch für die Entwicklung, die sie seit Beginn der Staffel genommen hat, erntet sie von Motsi Mabuse eine Lobeshymne in epischer Länge.

Motsi ist der einzige Mensch, der 24 Sätze sprechen kann, ohne zwischendurch zu atmen. Und so bricht ein Komplimente-Tsunami über Ann-Kathrin herein. Der erwischt sie so unverhofft, dass sie vor lauter Verwirrung beginnt, Daniel Hartwich konsequent zu siezen.

Jemanden, der seinen Lebensunterhalt primär damit verdient, im Dschungel mit Y-Promis über Känguruhoden zu philosophieren, mit "Sie" anzusprechen, das schafft sonst vermutlich nicht mal sein Bankberater.

Giovannis Tanzpartnerin geht die Luft aus

Danach wird es emotional. Giovanni Zarrellas Tanzpartnerin Christina Luft stürzte im Abschlusstraining vor der Show und bricht sich den Fuß. Nur acht Stunden vor der Livesendung springt Profitänzerin Marta Arndt ein.

Unter diesen extremen Umständen legen beide trotzdem einen exzellenten Tanz hin. Getragen von der Dramaturgie des Augenblicks und Sprechchören aus dem Publikum vergibt die Jury 30 Punkte. In der ersten Reihe liegen sich Gios Ehefrau Jana Ina und Christina heulend in den Armen.

Bevor auch bei der Nation an den TV-Geräten Heulsusen-Alarm ausgerufen werden muss, rettet RTL sich in die nächste Werbepause. In der kann man dann gemütlich auf die Toilette gehen. In Novosibirsk. Zu Fuß.

Kaum zurück aus Westsibirien, tanzen Angelina Kirsch und Massimo Sinató einen langsamen Walzer. Joachim Llambi sieht "den besten Standardtanz, den Massimo je getanzt hat". Was für den Jury-Grantler Llambi gleichbedeutend ist mit einem Nobelpreis.

Motsi stimmt ihm mit "das ist Tanzen!" zu. So viel Lob. Vielleicht lag es aber auch an Angelinas Kleid. Sie trägt heute Abend eine Traumrobe aus den alten Tischdecken von Massimos italienischer Oma. Mit 28 Punkten stellen auch sie ihren Staffelrekord auf. Was Eis angeht, mag Massimo übrigens am liebsten Stracciatella und Angelina Kirsch.

Rumba, Rumba, Rumba Täterrääää

Wie sexistisch die Welt ist, zeigt sich vor allem im direkten Vergleich von Angelina und Faisal Kawusi. Beide haben einige Kilo mehr als die gängigen Schönheitsideale suggerieren, bei Angelina Kirsch kann damit allerdings Curvymodel werden, während Faisal nur Comedian sein darf. 22 Punkte trösten ein wenig darüber hinweg.

Heinrich Popow, der offenbar kurz davor steht, seiner Profi-Tanzpartnerin Kathrin Menzinger einen Heiratsantrag zu machen, überzeugt mit einer Rumba. Seine Schritte können überzeugen, sein Charme weniger. Kathrin jedenfalls ignoriert seine Avancen.

Kein Wunder.

Im Publikum sitzt vermutlich irgendwo ihr Freund, der Profitänzer Vadim Garbuzow, der "Let´s Dance" zuletzt mit seinem Promi Chiara Ohoven bereits verlassen musste. Das auch von der Jury angedeutete Knistern zwischen Kathrin und Heinrich bleibt also ein unerfüllter Traum der RTL-Redakteure.

Insgesamt ist die Chance, während dieser "Let´s Dance"-Staffel ein ähnlich romantisches Anbandeln zwischen Promi und Profitänzer zu erleben, wie vor fünf Jahren Rebecca Mir und Massimo Sinató, nicht mehr groß.

Mittlerweile sind nämlich so ziemlich alle Profitänzer untereinander liiert. So zum Beispiel auch Oana Nechiti und Erich Klann. "Let´s Dance" ist quasi das Tinder der Profitänzer.

Ansonsten bleibt das interessanteste des Tanzabends der unterschwellig ausgetragene Wettbewerb zwischen Profitänzer Christian Polanc (tanzt mit Vanessa Mai) und Jury-Mitglied Jorge Gonzalez, wer das am weitesten offen stehende Oberhemd trägt.

Beide zeigen jedenfalls mehr Brust, als Micaela Schaefer, Sophia Thomalla und Paris Hilton zusammen. Außerdem schiebt sich andauernd Frauke Ludowig ins Bild, um bei den Zuschauern dafür zu werben, nach dem Ende der Show an den TV-Geräten auszuharren, um ihrer Special-Ausgabe von "Exclusiv - das Starmagazin" direkt vom Dancefloor beizuwohnen.

Stars gibt es nicht so ganz viele in dieser Nacht, aber Frauke müht sich wacker, dem Publikum zu suggerieren, sie wäre in den sozialen Netzwerken zu Hause. Unerlässlich verliest sie Fan-Postings zu "Let´s Dance" von der Exclusiv-Facebookseite.

Viel weltbewegendes ist nicht dabei, aber immerhin weiß Faisal Kawusi jetzt, dass das Netz findet, dass er sich für seine Figur durchaus ganz ordentlich bewegt.

End-Kathrin Brömmel

Am Ende fliegt überraschend Ann-Kathrin Brömmel, obwohl zum Beispiel Susi Kentikian weniger Jury-Punkte erhalten hatte.

Das sagt vor allem eines: Ann-Kathrin Brömmels fast 700.000 Fans auf Instagram liken gerne, gucken aber kein Fernsehen. Zumindest nicht RTL. Doppelt Pech im Hause Brömmel: Auch Lebenspartner Mario Götze kann beim BVB aktuell nicht auflaufen.

Jetzt hocken also beide wieder den ganzen Tag zu Hause auf der Couch rum. Von da aus können sie dann ja kommende Woche auch "Let´s Dance" gucken. So wie ich auch.

See you on the Dancefloor, Eure Marie

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.

Sponsored by Trentino