BLOG

Das große Sparen: Tipps zum Geld sparen für Studenten

21/05/2017 18:32 CEST | Aktualisiert 21/05/2017 18:32 CEST
IcemanJ via Getty Images

2017-05-19-1495180886-7353190-18446901_434614186888621_7276213168382064815_n.jpg

Vor zwei Wochen begann der Spar-Wettkampf zwischen meinen beiden Kolleginnen und mir. Jetzt sind wir in der Hälfte der Zeit und ich bin nur an dritter Stelle. Wie konnte es dazu kommen?

Warum wir sparen

Zusammen schreiben wir drei den Kleingeldhelden-Blog. Wir zeigen jungen Menschen wie wir sparen, wie wir unser Geld anlegen und wie man sich etwas Geld dazuverdienen kann. Und jetzt sparen wir einen Monat um die Wette.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Denn sind wir mal ehrlich: Schulabgänger, Studierende und Berufsanfänger schwimmen nicht gerade im Geld. Das wollen wir ändern. Ein bisschen zumindest.

Wie ich bislang gespart habe

Angefangen habe ich ganz entspannt beim Einkaufen. Der REWE ist leider direkt um die Ecke vom Büro. Ein Discounter wäre sicherlich noch günstiger. Aber durch Aktionen, Eigenmarken und klugem Kalkulieren habe ich beim Wocheneinkauf etwa 10 Euro gespart. Als nächstes buchte ich eine Reise mit der Bahn über die Feiertage.

Mehr zum Thema: Sparen beim Fahren: Elektroautos könnten in naher Zukunft zum Stromspeicher werden

Klar, wenn man jetzt richtig sparen will, dann lässt man die Reise einfach weg. Aber ich bin der Meinung, dass man sich trotz allem Sparen etwas gönnen sollte. Mit der Bahncard 25 kann man vorzüglich die Sparpreise absahnen. Danach habe ich mir dringend benötigte Sachen bei Amazon gegönnt. Kaffee und ein Geschenk. Weil ich Prime-Kunde bin, wurde alles versandkostenfrei und mit Rabatt geliefert.

Warum ich nur Dritter bin

Naja, meine Kollegin Sabina hat uns sofort mit ihrer ersten Sparaktion nass gemacht: Eine durch Auszubildendentarif vergünstigte Bahn-Monatskarte schlug direkt mal mit 411,50 Euro Einsparung zu Buche. Ja was soll ich denn da noch machen, frage ich mich ;-) Viel mehr Euros sparte sie dann nicht mehr. Dafür schlug Johanna bald zu und kaufte sich für die Arbeit benötigte Schuhe. Da sie auf den richtigen Zeitpunkt wartete - also bis die Schuhe im Angebot waren und Preise verglich - konnte sie eine schöne Summe sparen. Und Johanna kompostiert selbst in ihrem Garten, weswegen sie sich das Geld für die Müllabfuhr spart. So ist Sabina nach der Hälfte der Zeit mit 425 Euro auf Platz 1, gefolgt von Johanna mit 102,13 Euro und mir mit kümmerlichen 52 Euro.

Warum es jetzt erst richtig los geht

Also das kann ich als Kleingeldheld natürlich nicht auf mir sitzen lassen. Noch während ich diese Zeilen schreibe spare ich wieder ordentlich. Womit fragst du dich? Tja, da bitte ich dich, auf unserem Instagram-Account nachzuschauen.

Wenn du mir auf Instagram folgen willst, dann freue ich mich auch darüber

Wir sparen noch bis Ende Mai. Dann folgt die große Abrechnung - also im wahrsten Sinne des Wortes. Wenn du noch Spartipps für uns hast, dann melde dich doch bei uns. Wir freuen uns über jeden Tipp für unsere Community.

Bis zum nächsten Mal. Und bleib sparsam ;-)

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.

Sponsored by Trentino