Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Marcus Mau Headshot

Rente mit 70: Warum Schäuble wohl Recht behält

Veröffentlicht: Aktualisiert:
POVERTY GERMANY
Sean Gallup via Getty Images
Drucken

Eine aktuelle amerikanische Studie bestätigt die Finanzminister dieser Welt und könnte die Lösung für das Problem Altersarmut bringen: Wer länger arbeitet, lebt länger! Die Forscher selbst bewerten ihre Ergebnisse vorsichtig "erst als Spitze des Eisbergs". Na, da geht doch sicher mehr? Denn mit 88 Jahren ist noch lange nicht Schluss.

Je länger wir arbeiten, desto länger leben wir auch. Das zumindest haben US-Forscher kürzlich herausgefunden. Je später die Studien-Teilnehmer in die Rente gingen, desto älter wurden sie. Dies bestätigt die bisherige Annahme, dass ein aktiver Lebensabend das Lebensalter heraufsetzt. Die Menschen bleiben länger körperlich mobil und geistig fit.

Deutscher Politiker als Visionär

Dr. Wolfgang Schäuble, deutscher Finanzminister und 73 Jahre alt, hat dies natürlich längst verinnerlicht. Von Pensionierung will er noch nichts wissen und forderte unlängst ein "höheres Renteneintrittsalter für alle". Wie weitsichtig und gut dies für die Bundesbürger ist, ist jetzt sogar wissenschaftlich belegt.

Und was sagt die Forschung dazu?

Für ihre aktuelle Studie untersuchten Chenkai Wu und Kollegen von der Oregon State University rund 3.000 US-Bürger und deren Arbeitssituation sowie Renteneintrittsalter auf die verbleibende Lebenszeit im Ruhestand.

Um Fehler bei der Interpretation zu vermeiden, unterteilten die Wissenschaftler die Menschen in solche, die gesundheitsbedingt früher verrentet wurden und solche, die aus anderen Beweggründen einer Pensionierung zustimmten. Lebensweise und Einkommen wurden als Kofaktoren in der Statistik berücksichtigt.

Das Ergebnis war eindeutig und sehr überraschend: Je später gesunde Alte in den Ruhestand gingen, desto länger lebten diese anschließend noch als Rentner. Gesunde Spät-Rentner hatten ein um 11 % geringeres Sterberisiko als Frührentner. Dies galt ebenso für die Gruppe der aus gesundheitlichen Gründen in die Rente gegangenen Probanden.

Länger Arbeiten hält gesund und macht glücklich

Menschen, die bis ins hohe Alter aktiv und engagiert bleiben, können sowohl ihre körperliche als auch die geistige Leistungsfähigkeit erhalten. Das längere Arbeiten, so die Forscher aus den USA, bietet zusätzlich soziale und ökonomische Vorteile, die sich ebenso positiv auf die Gesundheit auswirken.

Dennoch geben Wu und Kollegen zu bedenken, dass wahrscheinlich nicht jede körperliche Arbeit gut für ein langes Leben ist. "Wir stehen noch am Anfang, diese Zusammenhänge aufzuklären und wirklich zu verstehen", so Wu abschließend.

Quelle: Journal of Epidemiology & Community Health, 2016; doi: 10.1136/jech-2015-207097

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Video: Debatte um Erbschaftsteuer: Deutschland, deine Neidgesellschaft: Wir brauchen mehr Steuern nach dem Tod!

Lesenswert: