Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform f├╝r kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Manouchehr Shamsrizi Headshot

Wie die Zukunft der Wirtschaft und der Demokratie vor unseren Augen entsteht

Ver├Âffentlicht: Aktualisiert:
BUSINESSMAN GERMANY TALKING
Hinterhaus Productions via Getty Images
Drucken

Wer die j├╝ngere und j├╝ngste technikanthropologische bzw. medienarch├Ąologische Forschung verfolgt, kennt die These des Luhmann-Sch├╝lers Dirk Baecker, dass ÔÇ×[d]ie Einf├╝hrung der Sprache die Stammesgesellschaft, die Einf├╝hrung der Schrift die antike Hochkultur, die Einf├╝hrung des Buchdrucks die moderne Gesellschaft und die Einf├╝hrung des Computers die n├Ąchste Gesellschaft [konstituiert]".

Der Computer und seine Derivate (Internet, Big Data, Social Media, etc.) bedingen in diesem Sinne also neue Organisationen, Institutionen und soziale Systeme, nach denen schon seit einiger Zeit eifrig in den unterschiedlichsten Sektoren, mittels unterschiedlichster Disziplinen und von verschiedensten Akteuren gesucht wird.

Wie Baecker erst k├╝rzlich schrieb, haben wir es mit einem "laufenden Prozess der Befreiung von Organisationen aus ihren Silostrukturen und ihrer ├ľffnung f├╝r Netzwerkstrukturen" zu tun, der den "jahrtausendealten Erwartungen an Hierarchie und Einheit widerspricht", weswegen "wir wohl auch noch einige weitere Jahrzehnte mit diesem Ph├Ąnomen zu tun haben" werden.

Der Soziologe Nico Stehr schrieb schon Anfang des 21. Jahrhunderts, dass "Das Zeitalter der Industrialisierung, der sozialen Ordnung der Industriegesellschaft und der F├Ąhigkeiten und Fertigkeiten, die n├Âtig waren, um es zu bew├Ąltigen, vor seinem Ende [steht]", und "Die Grundlagen der sich am Horizont abzeichnenden Gesellschaftsordnung auf Wissen [basieren]", womit er den Begriff der "Wissensgesellschaft" pr├Ągte.

Nutzung der Blockchain

Von den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften und dem ├Âffentlichen Diskurs (bisher) gleicherma├čen unbemerkt, k├Ânnte eine elaborierte Nutzung der Blockchain eben diese Befreiung der Organisationen in Zeiten der Wissensgesellschaften bewirken:

"'The DAO', schreibt der amerikanische Politikaktivist und preisgekr├Ânte Social Entrepreneur Seth Bannon, "ist eine dezentralisierte autonome Organisation, dessen bylaws [Satzung, Gesch├Ąftsordnung] g├Ąnzlich in Software ausformuliert sind. In diesem Augenblick kontrolliert diese Organisation bereits mehr als $100 Millionen Verm├Âgenswerte, und dennoch basiert sie ausschlie├člich auf der blockchain von Ethereum. The DAO ist ein Paradigmenwechsel in der grunds├Ątzlichen Idee der Wirtschaftsorganisation, der vollst├Ąndige Transparenz, vollst├Ąndige Kontrolle der Anteilseigner, beispiellose Flexibilit├Ąt und autonome Steuerung anbietet."

Nachdem diese Entwicklung insbesondere von Deutschland - Mittweida - aus ihren Anfang genommen hat, ist es faszinierend zu erleben, wie es gro├če Medien in den USA sind die zuerst dar├╝ber berichten, darunter Fortune oder das Wall Street Journal.

Von hier aus bleibt zur Zeit nur die dringende Empfehlung abzugeben, sich mit den technologischen, wirtschaftlichen und organisationstheoretischen Grundlagen zu besch├Ąftigen. Wir erleben hier in Echtzeit, wie die Zukunft entsteht, und es ist gro├čartig - zumal wir nur erahnen k├Ânnen, was f├╝r M├Âglichkeiten sich hier auch und gerade f├╝r Stiftungen, Parteien, Parlamente, Universit├Ąten, den Journalismus usw. ergeben werden ...

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform f├╝r alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Passanten fiel etwas Seltsames an einem Schlie├čfach am M├╝nchner Hbf auf - als die Polizei es ├Âffnete, trauten sie ihren Augen nicht

Lesenswert: