Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Κυριάκος Μητσοτάκης Headshot

40 Jahre Europäische Volkspartei (EVP)

Veröffentlicht: Aktualisiert:
EPP
Getty
Drucken

Die konsequente politische Aktivität der Europäischen Volkspartei über vier Jahrzehnte hinweg, birgt die große Dynamik zur Förderung des Liberalismus und der Europäischen Konvergenz.

Mit dem Fokus auf freie Marktwirtschaft, Freizügigkeit von Kapital und Menschen und der Förderung des Unternehmertums, ist die Europäische Volkspartei ein Lichtblick, der die europäische Vision von einer großen Union am Leben erhält und konsequent verfolgt. Die europäische Integration war niemals ein einfaches Unterfangen.

Es ist wahr, dass wir noch große politische Kämpfe und noch einen Langen weg vor uns haben. Aber wir von der EVP verfolgen dieses Ziel mit Hingabe und Zielstrebigkeit, den großen Probleme zum Trotz. Denn wir sind überzeugt, dass nur durch ein starkes vereintes Europa die Interessen der europäischen Bürger auf die beste Art und Weise vertreten werden können.

Populismus und Demagogie sind unsere wesentlichen Gegner.

Es ist nicht übertrieben zu sagen, dass dieses Jahrzehnt für die Zukunft der Union von entscheidender Bedeutung ist, zumal grundlegende Werte angezweifelt werden. Entscheidungen, die heute getroffen werden, gestalten die Welt, in der unsere Kinder und Enkel leben werden, und werden ein neues Kapitel in die Geschichtsbücher der Zukunft schreiben.

Aber was wird in diesem Kapitel stehen? Welche Rolle spielte die Europäische Volkspartei in einer Zeit, wo der Populismus einfache Lösungen präsentierte, wo der Realismus als „unethisch" bezeichnet wurde und der Rausch der großen Versprechen und des Kurzzeitgedächtnisses viele Bürger - aber auch Mitgliedsländer der Europäischen Union - mitriss?

Wir leben in einer Zeit der akuten Krise, der tiefsten, die das Nachkriegseuropa erlebt hat. Das war Anlass für Einige, die pro-europäische Botschaft zu verhöhnen, und leider führte diese Eskalation zu Zwietracht und Intoleranz. So etwas passt nicht zu uns.

Populismus und Demagogie sind unsere wesentlichen Gegner. Mein Land erlebt die Folgen einer populistischen Täuschung, die unsere Wirtschaft und unsere Gesellschaft in eine ausweglose Situation getrieben hat.

Wir schauen weiterhin nach vorn und wahren die Werte, die Europa zu einer der größten Wirtschaften der Welt machten und zu einem Ort, wo die soziale Solidarität und der Schutz der Menschenrechte grundsätzliche Werte und die Prinzipien ihrer Gründung sind.

Aristoteles sagt in seiner Nikomachischen Ethik, dass die Herausforderung sowohl in der Erkennung des Guten steckt, als auch in seiner Erringung. Selbst wenn man in der Lage ist, das Richtige zu erkennen, ist es sehr schwierig, konsequent zu tun was man kann, um es zu erreichen. Besonders in der Politik bedeutet der Widerstand gegenüber den Sirenen des Populismus unerschütterlichen Glauben an das Ziel und Selbstdisziplin bei seiner Umsetzung.

40 Jahre lang beweisen wir mit konsequenten Taten und nicht nur in Worten, dass mit harter Arbeit und dem Beharren auf grundsätzliche Werte, der europäischen Integration gedient und die Europäische Union aufrechterhalten werden kann.

Wir sind die größte Partei im Europäischen Parlament. Diese Wahl der Bürger zeigt den Weg auf, den Europa in Zukunft gehen soll. Wir werden sie nicht enttäuschen, wie wir es auch in der Vergangenheit nicht getan haben. Wir schauen weiterhin nach vorn und wahren die Werte, die Europa zu einer der größten Wirtschaften der Welt machten und zu einem Ort, wo die soziale Solidarität und der Schutz der Menschenrechte grundsätzliche Werte und die Prinzipien ihrer Gründung sind.

Ich möchte glauben, dass wir alle in der Europäischen Union weiterhin das kollektive Gute erkennen und dieses zielstrebig verfolgen

In der heutigen Zeit spielt die soziale Solidarität eine bedeutendere Rolle, weil sie eine kritische Voraussetzung für den sozialen Zusammenhalt ist. Sie muss in der Praxis einen fundamentalen Stellenwert einnehmen, damit unsere Gesellschaften allen Bürgern Chancengleichheit, Rechte und Perspektiven bieten.

Ich möchte glauben, dass wir alle, die wir von allen Seiten der Europäischen Union, mit unserem eigenen historischen und kulturellen Hintergrund, herkommen, mit unserer gemeinsamen Rezeption weiterhin das kollektive Gute erkennen und dieses zielstrebig verfolgen.

Und die Geschichtsbücher der Zukunft werden in Bezug auf die heutige Zeit schreiben, dass wir, die EVP, mit unserer Treue gegenüber unseren Gründungsideen, dem Pragmatismus, dem Respekt vor unseren Traditionen und der Logik, ein Stabilitätsanker im Dienst der verstärkten Integration und der Realisierung der Vision des vereinten Europas, verblieben sind.

Hier gehts zum Originalbeitrag in griechischer Sprache.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Britischer Moderator demontiert Frauke Petry und AfD

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: